Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sportwagen-Neuheiten 2009

Corvette ZR1, Ferrari 458, Mercedes SLS & Co.

Ferrari 458 Italia Foto: Ferrari 59 Bilder

Die Sportwagenwelt wurde 2009 um einige Schmuckstücke reicher. Vom Aston Martin One-77 über Ferrari 458 Italia und Mercedes SLS AMG bis zum Wiesmann GT MF5 reicht die Bandbreite. Wir blicken zurück auf die Sportwagen-Neuheiten des Jahrgangs 2009.

03.01.2010

Selbst in Zeiten der Wirtschaftskrise und verstärktem ökologischen Bewusstsein haben Sportwagen ihren Reiz nicht verloren, wie die vielen sportlichen Neuheiten von Kleinserien- und Großserienhersteller zeigen.

Mercedes-Sportmodelle mit über 500 PS

Der schwäbische Autobauer Mercedes macht es vor. Hingucker auf der diesjährigen IAA ist bei den Modellen mit dem Stern der SLS AMG. Ein Flügeltürer als Reminiszenz an den legendären 300 SL. Angetrieben von einem 571 PS starkem Achtzylinder sichert sich Mercedes damit einen festen Platz in der Sportwagen-Welt. Als sportliche Zugabe wird 2009 ebenfalls der E 63 AMG vorgestellt, eine Limousine mit 525 PS.

Mit exakt der gleichen Leistung bietet Audi nun auch den Sportwagen R8 an. Als großer Bruder des 420 PS starken Basis-Modells liegt der Sportler nun mit dem neuen 5.2 FSI-Motor auf Lamborghini Gallardo-Niveau. Für die Frischluft-Fans gab es auf der IAA zudem den offenen R8 Spyder zu bestaunen. Auch im Segment der Sport-Coupés legte Audi nach und hat den Audi TT RS mit Fünfzylinder-Aggregat im Portfolio aufgenommen. Zu seinen neuen Konkurrenten zählt der Peugeot RCZ.

BMW geht sportlich ins Gelände

Die Bayern haben den BMW-Roadster Z4 neu aufgelegt und verzichtet dabei gänzlich auf eine Coupé-Variante. Selbst ein echtes Z4 M-Modell muss noch auf sich warten lassen. Dafür haben die Offroadmodelle X5 und X6 das sportliche M-Siegel zusammen mit einem 555 PS Biturbo-V8 bekommen. Den serienmäßig 507 PS starken Zehnzylinder aus dem BMW M5 entleihen sich einige Kleinserienhersteller. Zu den Neuheiten 2009 gehören der Retro-Sportler Veritas III sowie der Wiesmann GT MF5.

Porsche und Aston Martin mit sportlichem Viertürer

Der klassische Sportwagenbauer Porsche hat 2009 seine 911er Reihe sportlich fortgeführt – GT3 und Turbo -, dennoch orientieren sich die Zuffenhausener bereits vor der VW-Übernahme neu. Mit dem Panamera wird eine Mischung aus Sportwagen und viertüriger Limousine auf den Markt gebracht, die maximal über 500 PS verfügt. In direkter Konkurrenz dazu zeigt Aston Martin auf der IAA den Rapid mit einem Sechsliter-V12 und 480 PS. Dabei vergessen die Briten ihr Kerngeschäft nicht und bieten neben dem DBS Volante auch den Vantage mit V12-Motor an. Das neue Top-Modell bildet der Supersportwagen One-77, der mit 355 km/h der schnellste Aston Martin der Firmengeschichte ist. Die stärkste Limousine der Welt stellt Bugatti vor, den Bugatti 16 C Galibier.

Neue Sportwagen aus der ganzen Welt

Einen Meilenstein der Scuderia Ferrari ist der neue Ferrari 458 Italia. Angetrieben wird der F430-Nachfolger von einem V8 mit 570 PS. Ebenfalls neu ist der Gran Turismo mit Open-Air-Option und V8-Frontmotor, der California. Die italienische Konkurrenz zeigt auf der IAA die Cabrio-Variante des Reventon und bietet die Lamborghini Modelle Gallardo LP 550-2 Balboni und Murcielago LP 670-4 SuperVeloce an. Während die Japaner den Nissan GT-R und 370Z nach Europa bringen, kommt über den Atlantik die Corvette ZR1 und der Cadillac CTS-V nach Deutschland. Volkswagen schiebt die sportlichen Modelle Golf GTI sowie Golf R und Scirocco R nach. Von der VW-Konzerntochter Seat werden Leon und Ibiza in der Cupra-Ausführung vorgestellt und Renault legt neue RS-Modelle auf. An die Leistungs-Spitze der Serien-Kompaktsportler setzt sich der Ford Focus RS mit 305 PS.

Die sportlichen Neuheiten 2009 sehen Sie in der Fotoshow.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige