Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sportwagen-Neuzulassungen Februar 2013

Mercedes und Porsche an der Spitze

Porsche Cayman S, Seitenansicht Foto: Hans-Dieter Seufert 42 Bilder

Die Sportwagenzulassungen liegen im Februar im Vergleich zum Vorjahr weiter im Minusbereich. Nur 2.673 Neuzulassungen bedeuten einen Rückgang um 6,2 %.

08.03.2013 Thomas Gerhardt
Insgesamt wurden in den ersten beiden Monaten des Jahres 5.002 Sportwagen neu zugelassen, was ein Minus von 10,7 % gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum bedeutet.Im Januar 2013 wurden gegenüber dem Vorjahr noch 15,4 % weniger Autos aus dem Sportwagensegment neu zugelassen. Angeführt wurde die Statistik im Januar vom Porsche 911, der im Februar seinen Platz wieder für das Mercedes E-Klasse Coupé freimachen musste.

Toyota GT 86 auf Rang fünf der Sportwagenzulassung

Mercedes konnte mit dem Coupé im Februar 521 Neuzulassungen für sich verbuchen und führt damit die Statistik trotz der bevorstehenden Einführung des Facelifts klar an, muss aber im Vergleich zum Vorjahresmonat auch einen Rückgang von 15,3 % hinnehmen. Zweiter in der Februar-Statistik ist der Porsche 911, der sich den Platz aber mit einem weiteren Mercedes, dem SLK teilen muss. Exakt 364 Fahrzeuge beider Modelle bekamen im Februar erstmals ein Nummernschild. Während das beim SLK einem Minus von 29,2 % entspricht, kann der Porsche mit einem Plus von 2,0 % glänzen.

Bereits auf dem fünften Rang, hinter dem Porsche Boxster, konnte sich der neue Toyota GT 86 einsortieren. 227 Neuzulassungen reichen aus, um sich vor die beiden Bayern-Sportler Audi TT und BMW Z4 zu schieben. Von den 227 Exemplaren sind allerdings auch 68,7 % auf gewerbliche Halter angemeldet, was im Vormonat mit 23,5 % noch ganz anders aussah. Der direkte Verwandte des GT 86, der Subaru BRZ, kam im Februar auf nur 5 Neuzulassungen - genauso viele wie beim Lamborghini Aventador.

Anteil gewerblicher Halter ist hoch

Zum ersten Mal in der Statistik aufgeführt ist der neue Jaguar F-Type, der mit 63 Neuzulassungen nur ganz knapp die Top Ten verpasst hat und sich hinter Peugeot RCZ, Mercedes SL und Audi R8 einreiht. Dass es sich dabei um Händlerfahrzeuge handelt, dürfte mit einer Quote von 100 % gewerblicher Zulassungen mehr als nur eine Vermutung sein.

Ganz allgemein fallen die Zulassungen auf gewerbliche Halter, sprich Hersteller/Händler/Geschäftswagen weiterhin hoch aus. 68,8 % der 2.673 Neuzulassungen gehen auf ihr Konto.

Die detaillierten Ergebnisse der Zulassungsstatistik der Sportwagen finden Sie in unserer Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden