Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Spyker Preliator in Genf

Lebenszeichen mit V8-Sportler

Spyker C8 Preliator teaser Foto: Guido ten Brink / SB-Medien 27 Bilder

Der niederländische Sportwagenbauer Spyker nimmt auf dem Genfer Auto Salon einen neuen Anlauf. Gezeigt wird der Preliator, eine Weiterentwicklung des Aileron.

03.03.2016 Uli Baumann 1 Kommentar Powered by

Das Karosseriedesign des Preliator wurde nur sanft weiterentwickelt. Neu sind die zahlreichen neu gestalteten Lufteinlässe in der Kohlefaserkarosserie. Der Antrieb dagegen zeigt sich deutlich optimiert. Der 4,2-Liter-V8 mit Fünfventiltechnik, dessen Basis aus dem Audi-Regal stammt, wurde per Kompressoraufladung auf 525 PS gebracht. Der Mittelmotor ist an ein manuelles Sechsganggetriebe gekoppelt, optional ist auch eine Sechsgang-Automatik zu haben. Das Antriebsmoment fließt aber immer ausschließlich an die Hinterräder.

Spyker C8 Preliator kostet ab 324.900 Euro plus Steuern

Der Achtzylinder beschleunigt den 4,63 Meter langen, 1,53 Meter breiten und nur 1,20 Meter hohen Spyker C8 Preliator in 3,7 Sekunden von Null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit des 1.390 kg schweren Spyker wird mit 322 km/h angegeben.

Für den Neustart soll das Aluchassis überarbeitet und steifer geworden sein.Die Radaufhängungen vorne und hinten werden von Lotus zugeliefert. In den Radhäusern drehen sich 19-Zoll-Felgen mit Reifen der Dimension 235/35 vorne und 295/35 an der Hinterachse.

Zu haben ist der weitestgehend in Handarbeit aufgebaute Spyker C8 Preliator zu Preisen ab 324.900 Euro plus Steuern.

Comback von Spyker

Mitte 2015 ist Spyker dem finanziellen Tod gerade so noch einmal von der Schippe gesprungen. Nachdem das Gläubigerschutzverfahren beendet wurde, kündigte Spyker-Chef Victor R. Muller an, die Spyker-Zukunft soll in Elektrosportwagen und Elektroflugzeugen liegen. Seither war es ruhig um Spyker. Bis jetzt.

Neuester Kommentar

<als eigner eines c8 swb darf ich folgendes sagen: autofeeling top of sky, im juni 2015 werk besucht,
viel versprochen aber nichts eingehalten. soist es nicht verwunderlich, dass die kunden fernbleiben. schade. mfg r.l.

erelpower 26. Februar 2017, 09:56 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk