Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Spyker

Winkelhock debütiert am Nürburgring

Foto: dpa

Markus Winkelhock wird beim Großen Preis von Europa am kommenden Wochenende sein Debüt in der Königsklasse des Motorsports geben.

18.07.2007 Gregor Messer Powered by

Die Spekulationen der letzten Tage bewahrheiteten sich. Winkelhock wird, wie am Mittwoch (18.7.) von Spyker offiziell bestätigt wurde, am Nürburgring hinter dem Steuer sitzen. Der Waiblinger steigt damit vom Testfahrer zum Formel 1-Piloten auf. Der Sohn des 1985 bei einem Sportwagenrennen im kanadischen Mosport tödlich verunglückten Manfred Winkelhock - der es selbst auf 49 Formel 1-Einsätze brachte - diente seit der vergangenen Saison dem Spyker Team als Testfahrer.

Im Team der Niederländer ersetzt Winkelhock Christijan Albers, der seinen Stammplatz nach dem GP von Großbritannien verloren hatte, angeblich weil ein Sponsor mit den vereinbarten Zahlungen im Rückstand war.

Trotz mangelhaftem Erfolg in den letzten Jahren gilt Winkelhock als Naturtalent. Nach seiner einzigen Saison in der DTM 2004 (in der er mit veraltetem Material keine Punkte holen konnte) bestritt der einstige Formel 3-Pilot im Jahr 2005 die Formel Renault World Series, die er mit drei Siegen auf Rang drei abschloss. Mit dem damaligen Meister und heutigen BMW-Formel 1-Fahrer Robert Kubica kämpfte Winkelhock auf einem gleich hohen Niveau. Wegen verpasster Punkte und Siege holte Kubica den Titel und die damit verbundene Testfahrt im Formel 1-Renault. Der Pole konnte anschließend die Chance zum Einstieg bei BMW nutzen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige