Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Stadler

Keine dritte Baureihe für Lamborghini

Foto: Lamborghini 19 Bilder

Audi-Chef Stadler will den Absatz der italienischen Sportwagen-Tochter Lamborghini auf 3.000 Fahrzeuge steigern ohne eine neue Modellreihe aufzulegen.

01.12.2007

Die italienische Sportwagenmarke Lamborghini, Tochter des VW-Konzerns, wird nach Aussagen von Audi-Chef Rupert Stadler keine dritte Baureihe auflegen und soll mit den vorhandenen Modellen den Absatz in den nächsten Jahren um mehr als 20 Prozent erhöhen. "Wir setzen weltweit knapp 2.500 Autos pro Jahr ab. Ich denke, wir müssen erst einmal das vorhandene Potenzial ausschöpfen, bevor wir über eine dritte Baureihe nachdenken können. Wir haben keine feste Zeitachse, aber 3.000 Einheiten sind meiner Ansicht nach erreichbar", sagte Stadler auto motor und sport.

Kannibalisierung mit dem Audi R8

Eine Kannibalisierung mit dem Audi R8 befürchtet Stadler nicht, da der Supersportwagen andere Kunden anspreche als Lamborghini. "Vom Audi R8 werden wir rund 4.500 Autos pro Jahr verkaufen. Mehr gibt unsere Produktionskapazität nicht her. Lamborghini ist viel exklusiver positioniert, hat weltweit nur rund 100 Händler und ist sehr rentabel. Vom Gallardo werden wir rund 1.800 Einheiten in diesem Jahr verkaufen, dazu noch rund 600 Murciélago. Die Marke ist sehr gut unterwegs. In den USA haben wir mittlerweile eine Preisposition über Ferrari."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden