Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Städte-Trip Stuttgart

Gebrauchsanleitung für Stuttgart

Mercedes-Benz Museum, Gebäude Foto: Dino Eisele 20 Bilder

Stuttgart gilt als die wohl bekannteste Automobil-Metropole in Europa. Firmen wie Mercedes-Benz, Porsche, Bosch und Mahle haben hier ihre Produktionsstätten und glänzen zum Teil mit großartigen Museumsbauten. Doch es gibt auch weniger bekannte Orte für Automobil- und Technik-Interessierte, die Franz-Peter Hudek im Großraum Stuttgart entdeckt hat. Dazu einige Adressen, wo man Oldtimer nicht nur bewundern, sondern auch kaufen kann.

20.01.2014 Franz-Peter Hudek Powered by

1. Galerien für Kunst und Technik. Begegnungen mit Gottlieb Daimler im benachbarten Schorndorf

Rund 30 Kilometer östlich von Stuttgart, in Schorndorf, steht das Geburtshaus von Gottlieb Daimler, der etwa zeitgleich mit Carl Benz in Mannheim (Dreirad) eine vierrädrige Motor-Kutsche konstruierte. Im Erdgeschoss befindet sich ein kleines Museum, die Räume darüber nutzt die Daimler AG für Events und prominente Gäste. Geöffnet am Dienstag bis Freitag von 14.00 bis 17.00 Uhr; An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 11.00 bis 17.00 Uhr  - Tel. +49 (0)7181 66510.

Die Galerien für Kunst und Technik in einer ehemaligen Stahlmöbel-Fabrik dokumentieren mit modernen Medien und einigen ausgewählten (Groß-)Exponaten die Industrialisierung der Arbeitswelt und zeigen Werke zeitgenössischer Kunst.
Galerien für Kunst und Technik, Arnoldstr. 1, 73614 Schorndorf, www.galerien-kunst-technik.de

2. DLS-Automobile. Das interessante Klassiker-Autohaus in Fellbach

Wer Spaß an individuellen Klassikern, Youngtimern und aktuellen Sportwagen hat, der sollte sich bei Harry Utesch in Fellbach mal umschauen. Sein Bestand von rund 100 Autos reicht vom 290 PS starken 16-V-Ascona über Ferrari F 40 bis zum rennfertigen Jaguar E-Type. Daneben natürlich auch die etablierten Klassiker aus Stuttgarter Produktion, doch in der Mehrzahl überraschende (Männer-)Spielzeuge von 50 bis 500 PS.
DLS Automobile, Friedrichstraße 5, 70736 Fellbach, Tel. +49 (0)711 512536, www.dls-automobile.de

3. Mercedes-Benz Museum. Seit 2006 ein neues Wahrzeichen in Stuttgart

Stuttgart schmückt sich mit vielen Bauwerken aus verschiedenen Stil-Epochen: die Stiftskirche, das Alte und das Neue Schloss, der Fernsehturm, die Staatsgalerie mit Nachbargebäuden, das neue Kunstmuseum und das Mercedes-Benz Museum in Untertürkheim. Mit weit mehr als 6 Millionen Besuchern seit der Eröffnung im Jahr 2006 zählt es zu den größten Attraktionen der Schwaben-Metropole.

Allein das eigenwillige, rundlich geformte Gebäude mit seinen 1.800 verschieden geformten Fensterscheiben ist den Ausflug wert. Die Besucher fahren in einer Halle, die an den "Metropolis"-Film erinnert, in futuristisch wirkenden Aufzügen unter das Museums-Dach und wandern hinab durch sieben Mythen- und fünf Collectionsräume, in denen insgesamt 160 Automobile von 1886 bis heute gezeigt werden. Auch der politisch und kulturelle Kontext ist Bestandteil dieser faszinierenden Zeitreise. Sonderausstellungen zum Thema Automobil, aber auch Kochkurse und Sonntags-Brunch im Restaurant, eine Sammlerbörse, Schrauber-Lehrgänge, Open-Air-Kino und mehr machen das Mercedes-Benz Museum zu einem beliebten Treffpunkt.

Mercedes-Benz Museum, Mercedesstraße 100, 70372 Stuttgart, alle Infos auf www.mercedes-benz-classic.com

4. Gottlob Auwärter Museum. Reisebusse für die ganze Welt

Unweit des im Jahr 2007 abgerissenen Werksgeländes in Stuttgart-Möhringen befindet sich das kleine, aber höchst informative Gottlob Auwärter Museum. Der Eingang liegt neben der Rezeption des Neo Hotels. Das Museum zeigt den Aufstieg der 1935 gegründeten Karosseriebau-Firma Auwärter. Nach dem Krieg setzte der Familienbetrieb in zweiter Generation unter dem Markennamen Neoplan Maßstäbe im Bau von Reisebussen und errichtete Produktionsstätten in Afrika und den USA.

Gottlob Auwärter Museum, Vaihingerstr. 151, 70567 Stuttgart, Samstags von 14.00 bis 18.00 Uhr, www.auwaertermuseum.de

5. Daimler-Gartenhaus in Bad Cannstatt. Hier lief der erste Daimler-Benzinmotor

Ein sympathisches Gegenstück zum monumental-sakralen Mercedes-Benz-Museum ist das kleine, im originalen Historismus-Stil erhaltene Gartenhaus der einstigen Daimler-Villa, in dem der gelernte Büchsenmacher seine kompakten Benzinmotoren baute. Gottlieb Daimler hatte als technischer Leiter der Gasmotorenfabrik Deutz genügend Erfahrung und Kapital gesammelt, um das Prinzip der stationären, langsam laufenden Otto-Gasmotoren für kleine, bewegliche Schnellläufer zu nutzen. So entstanden in Bad Cannstatt der Reitwagen und die Daimler Motorkutsche. Das Gartenhaus liegt einsam in einem herrlichen Park.

Daimler Gedenkstätte Bad Canstatt, Taubenheimerstraße 13, 70372 Stuttgart. Dienstag bis Freitag von 14.00 bis 17.00 Uhr. Samstag, Sonntag und Feiertage von 11.00 bis 17.00 Uhr

6. Mercedes-Benz Classic Center. Top-Klassiker und Ersatzteile aus Hersteller-Hand

Die Werkstätten, in denen die Exponate des Mercedes-Benz Museums und die historischen Rennfahrzeuge auf ihre Einsätze vorbereitet werden, liegen in Fellbach. Dort stehen auch stets rund ein Dutzend werksgewarteter Mercedes-Oldtimer zum Verkauf. Darüber hinaus führt die Werkstatt auch Reparaturen und Restaurierungen von mindestens 20 Jahre alten Mercedes-Fahrzeugen nach den hohen Qualitätsstandards von Mercedes-Benz durch. Dafür sorgen über 50.000 verschiedene Original-Ersatzteile, die das Classic Center ständig bereithält, und die bei jedem Mercedes-Benz-Händler weltweit bezogen werden können. Modellautos, Accessoires und Bücher ergänzen das Verkaufsangebot.

Mercedes-Benz Classic Center, Stuttgarter Straße 90, 70736 Fellbach, Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr.

7. Bosch-Archiv. Die Geschichte des Automobil-Weltkonzerns

Bereits 1886 gründete Robert Bosch in Stuttgart seine "Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik", aus der ein Weltkonzern mit derzeit rund 300.000 Mitarbeitern hervorging. Ein kleines Museum im Vorfeld des 1933 gegründeten Bosch-Archivs zeigt die Geschichte der Stuttgarter Traditions-Firma, die schon früh den Markt in den USA und Asien für sich entdeckte. Das Museum ist jedoch nur mit Führung zu besuchen. Tel. +49 (0)711 22280. Bosch Archiv, Wernerstraße 1, 70469 Stuttgart

8. Porsche Museum. Balance-Akt mit avantgardistischer Architektur

Das Anfang 2009 eröffnete Porsche Museum in Zuffenhausen schlägt in seiner schroffen Außenwirkung sogar das im Vergleich etwas füllig-gemütlich wirkende Mercedes-Museum. Der kantige, von V-förmigen Stützen getragene Museumskörper nimmt kaum Rücksicht auf vorhandene Bauten und macht das benachbarte Montage-Werk sowie die Neuwagen-Ausstellungsräume zu Nebengebäuden. In das weiße Innere führt von unten eine Rolltreppe, wo 80 Fahrzeuge auf die Besucher warten. Der Rundgang folgt entweder chronologisch der Firmengeschichte, oder man wendet sich den Themeninseln zu, welche die "Idee Porsche" und deren Macher dokumentieren. Eine Museums-Werkstatt für Porsche-Klassiker, ein Archiv und ein Restaurant ergänzen die von Rennfahrzeugen dominierte Auto-Kollektion.

Porsche-Museum, Porsche-Platz 1, 70435 Stuttgart, Tel. 0 18 05/ 35 69 11, Infos auf www.porsche.com unter „Das Unternehmen“, dann "Museum"

9. Motorworld Stuttgart. Oldtimer und Sportwagen im alten Flughafen

Im Südwesten der City gelangt man nach rund 20 Kilometer Fahrt zur Motorworld Stuttgart,, vormals Meilenwerk Stuttgart. Von 1915 bis 1945 diente der Flughafen zunächst dem zivilen Verkehr, ab 1938 dem Militär. Viele Einrichtungen wie das Treppenhaus des V8-Hotels erinnern an jene Zeit. Automobil-Enthusiasten erwartet eine Mischung aus Klassikern und exotischen Sportwagen. Zum einen in den charakteristischen Miet-Glasboxen, zum anderen bei verschiedenen Händlern. Arthur Bechtel Classic Motors (www.arthur-bechtel.com) bietet zum Beispiel über 30 Klassiker von 1919 bis 1989. Bei Merz & Papst (www.merzpapst.com) suchen attraktive Neuwagen von Artega, Lotus, Morgan und Wiesmann sportliche Käufer. Im V8-Hotel befinden sich phantasievoll dekorierte Themen-Zimmer, in denen die Träume von Automobil-Enthusiasten Realität geworden sind: Schlafen ist also überflüssig. Regelmäßige Clubtreffen verschiedener Marken. Infos auf www.motorworld.de unter "Standorte". Motorworld Region Stuttgart, Wolfgang-Brumme-Allee 55, 71034 Böblingen, Tel. +49 (0)7031 306940.

Gastro-Tipps Stuttgart
▶ Das Retrosino in Feuerbach (Siemensstr. 100) öffnet immer Montag bis Freitag von 11 bis 15 Uhr die Pforten einer alten Fabrikhalle mit Oldtimern und italienischer Küche. Auch für Feste zu buchen. www.retrosino.de
▶ Bosch-Areal entlang der Breitscheidstraße mit den Bistros „Felix“ und „Mash“ sowie dem Italiener „Vinum“ im Literatur-Haus, das bis 1960 die Bosch-Zentrale war. Noch heute läuft dort der Paternoster-Aufzug.
▶ Das Meilenwerk in Böblingen bietet neben einem Bistro-Café mit süßen Köstlichkeiten und einem italienischen Restaurant auch zünftige Flammkuchen mit vor Ort gebrautem Bier der „Wichtel“-Brauerei. Dazu viel Abendsonne!

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk