Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

StarDrive Krakau

Oldtimer-Treffen der Generationen

Oldtimerevent Krakau 2009 Foto: press-inform 53 Bilder

In Polen hat sich in den letzten zehn Jahren eine immer größer werdende Oldtimerszene entwickelt. Die größte Oldtimerveranstaltung des Jahres ist der Mercedes StarDrive, der bei der achten Auflage im südpolnischen Krakau stattfindet.

20.06.2009

"Ich habe mir im Jahre 2000 zwei 300er Adenauer aus Ohio gekauft", erzählt Pawel Grzegoczyk, der zusammen mit seiner Frau nicht zum ersten Mal am StarDrive teilnimmt, "die beiden Wagen haben im Paket damals gerade einmal 10.000 Dollar gekostet. Das Cabriolet war jedoch nicht komplett original. So habe ich nur den geschlossenen W 186 von 1953 behalten, ihn restauriert und fahre ihn seit Jahren nahezu täglich – ohne jegliche Probleme. Ist eben ein Mercedes."

Mercedes 540K für 1,4 Millionen Euro

Anders als ähnliche Veranstaltungen in Italien, Deutschland oder den USA wollen viele Polen ihre Oldtimer nicht nur restaurieren, polieren und in der eigenen Garage tätscheln, sondern auch auf öffentlichen Straßen zeigen. Hoch gezüchtete Preziosen aus vergangenen Zeiten sieht man daher eher selten. Stattdessen sind viele Fahrzeuge liebevoll restauriert, andere abseits aller Originalität zumindest schmuck aufgehübscht. 300er-Liebhaber Pawel Grzegorczyk bringt die Sache für viele Polen auf den Punkt: "Diese Autos müssen doch einfach auf die Straße. Sie fahren wunderbar. Das will man doch erleben – und anderen Leuten zeigen. Die freuen sich dann doch auch."

Sein braun lackierter 300er der Serie I von 1953 ist einer der unauffälligen Stars im Feld. Bei der StarDrive-Rallye am Freitag und dem samstäglichen Concorso d’Eleganza können sich zwei andere Fahrzeuge in den Vordergrund spielen. Oldtimerliebhaber Tadeuz Koziol lüftet das wohl behütete Geheimnis und zeigt der Öffentlichkeit erstmals seinen erst jüngst erworbenen Mercedes 540K, den er vor kurzem für rund 1,4 Millionen Euro in Deutschland erworben hat. Stilecht präsentiert er den offenen Luxusroadster der Vorkriegszeit auf dem Marktplatz der 750.000-Einwohner-Metropole im Süden Polens.

Jochen Mass im Mercedes SLC 450 Rallye

Bereits bei der Rundfahrt am Tag zuvor konnte sich der ehemalige Rallyewagen von Sobieslaw Zasada in Szene setzen. Der Mercedes SLC 450 Rallye, auf dem der Pole im Jahre 1978 Platz zwei bei der legendären Vuelta a la America del Sud belegte, ist der heimliche Star im Feld. Die Rundfahrt durch zehn Länder Südamerikas galt damals als schwerste Rallye der Welt. "Die Rundfahrt ging damals mehr als 30.000 Kilometer quer durch Südamerika", erinnert sich die polnische Rallyelegende, "die kurzen Etappen hatten 300 bis 400 Kilometer. Die normalen waren aber rund 1.000 Kilometer lang. Wir haben kaum geschlafen."

Beim StarDrive setzt den SLC 450 der deutsche Rennfahrer Jochen Mass stilecht in Szene, der den silbernen Renner mit brüllendem Klang über die Landstraßen Südpolens pilotiert. "Ich kenne die Rallyeversion des SLC 450 sehr gut. Bin mit ihm im Jahre 1985 die Rallye Paris – Dakar mitgefahren. Wir waren damals eines der wenigen Fahrzeuge im Feld ohne Allradantrieb und hatten uns daher aus den USA besonders breite und weiche Reifen besorgt. So sind wir trotz zwei Tonnen Gewicht alle Dünen hochgeklettert."

Elvis lebt - im Mercedes 290 von 1934

Der Concorso d’Eleganza am Samstag bringt den Verkehr in der Innenstadt der polnischen Metropole komplett zum erliegen. Über 70 Oldtimer auf dem bekannten Marktplatz lassen für die meisten Besucher selbst Sehenswürdigkeiten wie die Marienkirche mit ihrem Trompeter, die Barbakane oder das Reiterstandbild von Tadeuz Kosciuszko in den Hintergrund rücken. Dabei ist die gesamte Innenstadt von Krakau seit 1978 Weltkulturerbe. Aus dem gleichen Jahr stammt eben der Rallye-SLC von Sobieslaw Zasada, der heute für Menschenansammlungen sorgt. "Das Wetter auf der Südamerika-Rallye war eine Katastrophe", berichtet der heute 81jährige Zasada, als ein grüner Mercedes 170 Roadster vorbei tuckert. "Ich erinnere mich noch an eine Etappe durch Equador. Wir hatten innerhalb eines Tages vier Jahreszeiten und kämpften gegen die Gegner, das Wetter und die Müdigkeit." Rund um die Marienkirche klicken nicht nur bei Zasada und seinem Rallye-SLC unentwegt die Fotoapparate. Viele der Oldtimerbesitzer haben sich mit extravaganten Outfits herausgeputzt. Und ein verkleideter Elvis-Imitator im offenen Mercedes 290 von 1934 ist allemal ein abgefahrenes Fotomotiv.

Tina Turner und Michael Jackson haben das Nachsehen

Das spürt auch Krysztof Falkowski mit seiner bekannten Falko-Show. Drängen sich sonst Menschenscharen um seine Puppenbühne, auf der unter anderem Elvis, Tina Turner und Michael Jackson auftreten, so kommt im Schatten der Oldtimer heute nur eine Handvoll Touristen. Wann bekommt man in der Innenstadt von Krakau, die sonst mit ihrem Königsweg oder dem jüdischen Viertel Touristen aus der ganzen Welt anlockt, schon einmal derartig viele Oldtimer der letzten acht Jahrzehnte zu sehen?

Die ersten Planungen für 2011 stehen bereits. Die neunte Auflage des StarDrive findet rund um Breslau statt. So kann Krysztof Falkowski aufatmen. Ab sofort zeigt seine Puppenbühne auf dem Marktplatz wieder die einzigen Stars.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden