Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Status 2.Tag 24h-Rennen Nürburgring 2011

Manthey-Jagd in der Grünen Hölle

24h Rennen Nürburgring Sonntag Manthey Foto: SB Medien 29 Bilder

Nach dem Motorsportkrimi am Samstag beim 24h-Rennen am Nürburgring 2011 mit vielen Führungswechseln, zeigte sich die Führungsgruppe ab Mitternacht geordnet. Nun verfolgen die Bayern den Manthey-Porsche.

26.06.2011 Powered by

Spitzengruppe fährt davon

Während der Nacht beim 24h-Rennen am Nürburgring 2011 konnte eine Reihe von Spitzenteams mit konstant schnellen Rundenzeiten dem Feld davonfahren. Am besten gelang dies dem Porsche 911 RSR von Manthey Racing (#18). Das Fahrerquartett Lieb / Luhr / Bernhard / Dumas kann seit 23:30 Uhr seine Führung verteidigen und hat sogar einen kleinen Vorsprung auf den Rest des Feldes herausgefahren.

24h-Rennen Motor Presse News 2011: Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt 9:55 Min.

Bayern haben die Verfolgung aufgenommen

Hinter dem Führenden herrscht ein beinharter Fight mit ständigen Positionswechseln, bei dem sich um 8 Uhr der BMW M3 der Vorjahressieger (#1, Müller / Farfus / Alzen / Lamy) als erster Verfolger präsentiert. Der Werksmannschaft aus München dicht auf den Fersen: Der AMG-Mercedes mit der Startnummer 32 von Heico Motorsport (Arnold / Margaritis / Brück, Frankenhout). Ebenfalls exzellent im Rennen liegen die beiden Audi von Phoenix (#15 und #14) , die vor dem Schwester-R8 LMS von Abt Sportsline (#16) rangieren. # 1 (Müller / Farfus / Alzen / Lamy) BMW M3 GT.

Manthey-Porsche verteidigt Spitzenposition

In Führung liegt nach 18 von 24 Stunden weiterhin der Manthey-Porsche, der bis 10 Uhr morgens 116 Runden abgespult hat. Um den zweiten Platz buhlen weiterhin der Heico-SLS #(32), den sich Arnold / Margaritis / Brück / Frankenhout teilen, und der Werks-BMW mit der Startnummer 1. In Lauerstellung, und ebenfalls noch in der gleichen Runde wie der Führende Porsche, befinden sich die beiden von Phoenix-Racing eingesetzten Audi R8 LMS mit Stippler / Hennerici / Haase / Winkelhock auf Platz drei und Basseng / Fässler / Stippler / Piccini auf dem vierten Gesamtrang.

High Noon in der Grünen Hölle

Seit 82 Runden hält der Manthey-RSR (#18) die Führung und zieht unangefochten seine Bahnen. Das Flagschiff der Bonner Mannschaft hat in den Nachtstunden mit einer Serie ganz schneller Runden einen rund fünfminütigen Vorsprung herausgefahren und legt auch kurz vor Mittag Rundenzeiten vor, die nur wenige mitgehen können. Allerdings hat der Werks-BMW M3 mit der Start-Nummer 1 die Jagd eröffnet: Auch die Münchner fallen mit schnellen Zeiten auf und knabbern zaghaft am Manthey-Vorsprung. Der Heico-Mercedes-Benz (#32) sowie das Trio der Werks-Audi (#15, #14, #16) folgen auf den Plätzen. Extrem schnell sind auch die Polesitter unterwegs: der Farnbacher-Ferrari (#2) liegt vier Stunden vor dem Zieleinlauf auf Position 11 und damit knapp vor dem Sprung in die Top 10.

Positionskämpfe bis zum Schluss

Zwei Stunden vor dem Rennende scheinen die Positionen bezogen – zumindest die auf den ersten beiden Plätzen. Der Manthey-RSR (#18) liegt auch nach 22 Stunden souverän in Führung vor dem BMW M3 GT mit der Startnummer 1. Um 14 Uhr jagen der SLS AMG GT3 von Heico (#32) auf Platz drei und der viertplatzierte Audi R8 LMS von Phoenix Racing im Abstand von wenigen Zehntelsekunden um den legendären Eifelkurs. Und auch der zweite Phoenix-Audi liegt nach 142 Runden noch in der gleichen Runde wie der Führende Porsche. Die Rennfans auf den Tribünen am Grand-Prix-Kurs und entlang der legendären Nordschleife dürfen sich auf eine spannende Schlussphase freuen, denn die Plätze auf dem Podium sind noch nicht endgültig entschieden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige