Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

SUV ohne Allradantrieb

Offroad-Modelle mit Zweiradantrieb

BMW X1 S-Drive 18d Foto: Reinhard Schmid 27 Bilder

SUV sind immer häufiger auch mit Zweiradantrieb zu haben. Die Einstiegsmodelle mit Zweiradantrieb boomen ebenso wie das gesamte Segment. Das verspricht Vorteile bei Preis und Verbrauch. Marktübersicht und Kauftipps.

10.10.2011 Peter Wolkenstein

Nun ist es also auch bei Land Rover soweit: Der Geländewagen-Spezialist beugt sich dem Druck der Märkte und nimmt im Zuge der Freelander-Überarbeitung erstmals eine Einstiegs-Variante ohne Allradantrieb ins Programm. Als SUV noch echte Geländewagen waren, wäre das undenkbar gewesen. Doch die Zeiten haben sich geändert - viele Kunden nutzen ihren SUV mit Allrad und SUV mit Zweiradantrieb wie einen konventionellen Pkw.

Angebot an sparsameren SUV mit Zweiradantrieb nimmt stetig zu

Sie verlassen also niemals befestigte Straßen, ziehen keinen Anhänger und kommen im Winter auf Schnee und Eis mit passender Bereifung auch mit einer angetriebenen Achse zurecht. Wozu also Allradantrieb? Schließlich bringt der Verzicht auf vier angetriebene Räder handfeste Vorteile mit sich. Der Kaufpreis von SUV mit Zweiradantrieb reduziert sich je nach Modell um bis zu 2.500 Euro, und der Kraftstoffverbrauch sinkt im Normzyklus dank Gewichtsersparnis und geringerer Reibung um bis zu einem Liter pro 100 Kilometer. Aus diesen Gründen nimmt das Angebot an sparsameren SUV mit Zweiradantrieb stetig zu. Speziell kleine und kompakte Modelle bis zur Größe eines VW Tiguan verzichten kaum noch auf solche Versionen - vor allem in Verbindung mit den schwächeren Einstiegsmotoren.

Selbst die teureren SUV-Vertreter verschließen sich dem Zweiradantrieb nicht

BMW beschränkt sich hierbei noch auf den kompakten X1, während Mercedes eine Klasse höher den GLK mit Zweiradantrieb anbietet. Bei Volvo gibt es künftig sogar die BMW X5- und Mercedes ML-Alternative XC 90 mit reinem Frontantrieb. So weit gehen die deutschen Hersteller aber noch nicht. Bei Audi etwa heißt Q5 und Q7 stets auch Quattro. Dabei nimmt die Beliebheit der SUV mit Zweiradantrieb in den letzten Jahren stetig zu. Seit 2007 hat sich ihr Anteil an den Neuzulassungen innerhalb des Segments verdreifacht und erreicht bereits 30 Prozent.

Bei manchen Modellen wie etwa dem Nissan Qashqai verzichtet bereits die Mehrzahl aller Käufer auf Allradantrieb. Bei welchen SUV der Kunde die Wahl hat, wieviel man gegenüber der Allradversion spart und welche 2WD-SUV besonders empfehlenswert sind, verrät Ihnen unsere Fotoshow. 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Autokredit berechnen
Anzeige
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden