Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Gebrauchtwagen: SUV-Restwerte

Gutes Geschäft: Gebrauchte SUV

Mastertest, VW Tiguan, Audi Q3, BMW X1 20 Bilder

Der Automarkt in Deutschland ist am kriseln. Nur die SUV boomen weiter. Wir zeigen die wertbeständigsten Gebraucht-SUV.

31.10.2012 Torsten Seibt Powered by

Wer sich ein neues Fahrzeug anschafft, investiert eine beachtliche Summe. Und wie bei jedem Investment ist es entscheidend, was am Ende der Laufzeit übrig bleibt. Stichwort Restwert: bei manchem Neuwagen kommt drei Jahre später das böse Erwachen, wenn sich allenfalls noch 40 Prozent des Neupreises erlösen lassen. Käufer, die sich für ein kompaktes SUV entscheiden, haben da derzeit die entschieden besseren Karten.

Die Gebrauchtwagenexperten von Schwacke haben in einer großen Marktanalyse die Restwerte aktueller Kompakt-SUV untersucht, nachgeprüft, wie schnell sich ein solches Fahrzeug wieder verkaufen lässt und schließlich berechnet, wieviel die Restwertkönige künftig wert sind. Wir zeigen die Ergebnisse, die nicht nur für Barkäufer wichtig sind. Auch beim Leasing ist es entscheidend, welcher fiktive Restwert im Vertrag angesetzt wird. Hier ist unsere Übersicht eine wichtige Entscheidungshilfe.

Deutsche Hersteller dominieren den Markt

Die SUV setzen ihren Siegeszug in den Verkaufs-Charts fort. Rund 15 Prozent beträgt inzwischen der Gesamtmarkt-Anteil, und immer noch stoßen neue Hersteller in das lukrative Segment hinzu. Den Löwenanteil an den Verkaufserfolgen übernehmen inzwischen Kompakt-SUV, die den großen Offroadern und Geländewagen längst den Rang abgelaufen haben. Immer sparsamere Motoren und großstadttaugliche Abmessungen machen diese Fahrzeuge für viele Käufer zur Alternative für herkömmliche Pkw. Dazu gesellen sich die Vorzüge des SUV-Konzepts mit variablem Innenraum und hoher Sitzposition mit bequemem Einstieg.

SUV-Restwerte: Deutsche vorn

Bei den Kompakt-SUV sind die deutschen Hersteller Marktführer. Zuletzt waren sieben der zehn meistverkauften Offroader Produkt einer deutschen Marke. Zählt man den Skoda Yeti zur Volkswagen-Marke hinzu, steigt diese Zahl entsprechend nochmals. Das ist insofern interessant, als das Segment ursprünglich eine japanische Erfindung ist, begründet und lange Zeit angeführt wurde es 1994 vom Toyota RAV4. Doch bis auf Nissan mit dem Qashqai haben die Japaner inzwischen das Heft aus der Hand gegeben, auch verursacht durch die jüngst sehr starke Konkurrenz aus Korea.

Die hohe Nachfrage im Neuwagenbereich zeichnet sich auch eins zu eins in den Indikatoren für das Gebrauchtwagengeschäft aus. Mit durchschnittlich 55,2 Prozent Restwert prognostiziert Schwacke das Segment in der Zukunft, bezogen auf dreijährige Gebrauchte mit 60.000 Kilometer Laufleistung. Das ist der Spitzenwert im gesamten Pkw-Markt, doch der wird von einzelnen Modellen sogar noch deutlich übertroffen. Insbesondere das süddeutsche Trio aus BMW X1 und X3 sowie Audi Q5 zeigt eine außergewöhnlich hohe Wertstabilität. Bemerkenswert ist jedoch auch der überdurchschnittliche Werterhalt des preisgünstigen Dacia Duster. Hier gilt es natürlich auch, den Wertverlust in Relation zum Kaufpreis zu setzen: in absoluten Zahlen verliert der Käufer eines hochpreisigen SUV trotz hohen Restwertes mehr Geld als bei einem günstigeren SUV mit höherem Wertverlust.

SUV sind schnell verkauft

 
Die Standtage beim Händler sind ebenfalls ein wichtiges Barometer für die Beliebtheit eines Fahrzeugs. Keines der untersuchten Modelle überschritt hier die 100-Tage-Marke, im Durchschnitt ist ein Kompakt-SUV nach 84 Tagen wieder verkauft. Zum Vergleich: im Gesamtmarkt dauert es derzeit durchschnittlich 104 Tage, bis ein Gebrauchtwagen verkauft wird, in einzelnen Segmenten sogar deutlich länger.

Auffällig lange stehen lediglich der Ford Kuga und die erste Generation des BMW X3, die 34 Tage länger auf einen Käufer wartet als der zum Modelljahr 2011 eingeführte Nachfolger. Gleich flott wie der X3 verkauft sich Dacias Duster, die Goldmedaille im Spurt zum neuen Besitzer trägt allerdings der Mitsubishi ASX. Beim Marktführer VW Tiguan dauert es im Durchschnitt 80 Tage, bis ein Kunde unterschrieben hat, hier ist allerdings auch das absolute Handelsvolumen erheblich größer: im Beobachtungszeitraum lagen die gehandelten Stückzahlen des Tiguan fast doppelt so hoch als beim zweitplatzierten Ford Kuga.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die zehn Restwertkönige des Kompakt-SUV-Segments mit ihren exakten Daten.

Anzeige
02/2014, BMW X3 Facelift Sperrfrist 6.2.2014 Genf BMW X3 ab 337 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
BMW X3 BMW Bei Kauf bis zu 20,15% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige