Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

SUV Zulassungszahlen 2013

Das sind die Gewinner und Verlierer des letzten Jahres

Range Rover Evoque im Lesertest Foto: Florian M. Roebbeling 72 Bilder

Tag der Abrechnung: wir haben zusammengezählt. Welche SUV waren in 2013 Top, welche Flop in der Käufergunst?

08.01.2014 Torsten Seibt Powered by

Wie immer gilt: abgerechnet wird zum Schluss. Mit den Zulassungszahlen aus dem Dezember 2013 gibt es nun ein Gesamtbild des Neuwagenmarktes in Deutschland, das eigentlich nur einen Sieger kennt: die SUV. Außer hier (Zuwachs 8,6 Prozent) gab es nur noch eine Fahrzeugkategorie, die zulegen konnte: die Kompaktklasse gewann im Jahresverlauf um 2,7 Prozent, was jedoch alleine dem neuen Golf VII zu verdanken ist, dessen Verkaufszahlen sich im Jahresvergleich verdoppelten.

SUV sind die großen Gewinner 2013

In allen anderen Marktsegmenten ging es deutlich talwärts, besonders schwer hatten es in 2013 die großen Vans und Mittelklasse-Modelle. Um 4,2 Prozent sank die Zahl der Neuzulassungen auf 2,95 Millionen – 464.198 davon stellten die Geländewagen und SUV.

Doch auch bei den boomenden Offroadern gab es keinesfalls nur Sieger, im Gegenteil. Die größten Verlierer bei den Modellen mit nennenswerten Stückzahlen sind indes die Gewinner für 2014, dafür muss man kein Hellseher sein: der Dacia Duster verlor 2013 über 33 Prozent bei den Neuzulassungen, beim BMW X5 betrug das Minus fast 29 Prozent. Beide Modelle wurden in der zweiten Jahreshälfte in der neuen Generation vorgestellt und werden ab Januar/Februar 2014 mit kräftigem Zulassungsplus aufwarten können.

Aus demselben Grund ist Opel nur unter Vorbehalt absoluter Gewinner 2014: das Plus von sagenhaften 665 Prozent für den Opel Mokka basiert alleine darauf, dass das Kompakt-SUV 2013 erstmals komplett im regulären Verkauf erhältlich war. Dennoch sind die Verkaufszahlen des Opel Mokka, die ihm auch einen Platz weit vorne in der Zulassungstabelle sichern, ein großer Erfolg – ganz im Gegenteil zum angejahrten Opel Antara. Das glücklose Kooperationsmodell mit Chevrolet aus koreanischer Fertigung machte 2013 fast 60 Prozent Verlust, nur noch 905 Käufer konnten sich für den Antara begeistern.

A propos Chevrolet: der angekündigte Rückzug der Marke vom deutschen Markt wird 2014 für einen ähnlichen Effekt sorgen wie beim Daihatsu Terios, der ebenfalls vor seiner offiziellen Vertriebseinstellung sang- und klanglos aus den Zulassungslisten verschwand. Time to say goodbye, angesichts der Zahlen (-30 Prozent für den Chevrolet Captiva, lediglich 3.226 Neuzulassungen für den Chevrolet Trax gegenüber 19.610 Opel Mokka) aber ein logischer Schritt.

SUV-Neuzulassungen 2013: Licht und Schatten

Zeit zum freuen ist es bei der Fiat-Tochter Jeep: der Grand Cherokee, frisch geliftet, feiert Verkaufsrekorde (+25 Prozent), der kompakte Compass kann sich erstaunlich solide halten, lediglich das Urgestein Wrangler schwächelt etwas. Bei Land Rover sorgten die neuen Modellgenerationen von Range Rover (+110%) und Range Rover Sport (+7,4%) für Rückenwind, während der Discovery 7,2 Prozent abbaute.

Wie nahe Licht und Schatten beieinander liegen, wissen in erster Linie die französischen Hersteller zu berichten. Während sich die kleinen City-SUV Renault Captur und Peugeot 2008 trotz spätem Verkaufsstart (Frühjahr 2013) ganz oben in der Zulassungsstatistik einsortieren, ging es für den Peugeot 4008 und den Renault Koleos auf Talfahrt.

Welche SUV-Modelle im Jahr 2013 zu den Absahnern auf dem deutschen Markt gehörten und wer sich bei den Kellerkindern einsortieren musste, erfahren Sie in unserer Bildergalerie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige