Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

SUV Zulassungszahlen Juli 2014

Die Tops und Flops bei den SUV

BMW X3 xDRIVE 20d, Mercedes GLK 250 Bluetec 4Matic, Seitenansicht Foto: Hans-Dieter Seufert 71 Bilder

22,7 Prozent Zuwachs bei den Geländewagen – mal wieder. Doch einige Modelle sind im Juli böse abgestürzt. Wir haben die Gewinner und Verlierer bei den SUV-Neuzulassungen.

06.08.2014 Torsten Seibt Powered by

Der Juli lief zur Abwechslung richtig gut: die Pkw-Neuzulassungen stiegen um 6,8 Prozent gegenüber dem Vormonat, 270.249 Pkw wurden auf die Straße gebracht. Bei den Geländewagen und SUV gibt man sich allerdings mit einstelligen Verbesserungen nicht zufrieden, auch im Juli liegt der Zuwachs – mal wieder – jenseits der 20-Prozent-Marke. 46.799 Offroader bekamen im Juli zum ersten Mal ein Nummernschild. Die SUV sind längst auch für viele Marken das wichtigste Standbein, sie bringen teilweise die höchsten Stückzahlen im Portfolio. So sind unter anderem bei Mazda (CX-5) und Nissan (Qashqai) die mit großem Abstand meistverkauften Modelle im SUV-Lager beheimatet.

Für manche geht es Richtung Rente

Doch neben Siegern gibt es dennoch auch einige Verlierer, die mit dem Juli nicht wirklich zufrieden sein können. Bei Volvo scheint dem betagten XC70 – auch nach der häppchenweisen Enthüllung des neuen XC90 – allmählich die Luft auszugehen, er nimmt zulassungsmäßig klaren Kurs aufs Altenteil. Auf diesem Weg wurde er allerdings von zwei anderen SUV rechts überholt: Chevrolet hat mit der Ankündigung, 2015 den Vertrieb in Deutschland einzustellen, für einen Totalabsturz bei Captiva und Trax gesorgt, die beide weiit über 90 Prozent an Verkaufszahlen gegenüber dem Vorjahres-Juli einbüßen.

Bei Subaru liefen die Geschäfte im Juli ebenfalls nicht wie gewünscht, seit Januar hat die Marke 31 Prozent weniger Neuwagenzulassungen als im Vorjahreszeitraum. Bei anderen Import-Marken dürfte die Stimmung hingegen recht gelöst sein, die Geländewagen-Spezialisten vorneweg. Bei Land Rover stiegen die Juli-Zulassungen um 38,8 Prozent; bei Jeep sogar um stramme 65,5 Prozent. Speziell der Jeep Grand Cherokee lief im Juli richtig gut. Aber auch andere Hersteller verdanken den SUV ihre guten Zahlen, so steigt der neue Nissan X-Trail im Juli erstmals ernsthaft in den Zulassungsring, auch wenn noch der Großteil der Neuzulassungen zu der Erstausstattung der Vertragshändler gehört. Bei Porsche dagegen freut man sich über volle Auftragsbücher für den Macan – das Kompakt-SUV schickt sich gerade an, den 911er vom Thron des meistverkauften Porsche zu stoßen und hat nebenbei noch die mit Abstand höchste Privatkäufer-Rate aller Porsche-Modelle.

SUV-Zulassungszahlen: BMW X4 startet durch

Das Thema SUV-Coupé wird bei BMW inzwischen ja zweigleisig gefahren. Der aktuelle X6 hat zwar angesichts des für Dezember angekündigten Nachfolgemodells zulassungstechnisch nur noch wenig zu melden, dafür prescht sein kleiner Bruder X4 nach vorne. Immerhin: gegenüber Juni 2014 wuchs die Zahl der BMW X4-Neuzulassungen um das 28fache. Bei Citroën wartet man hingegen noch auf den Durchbruch: der neue Cactus verkauft sich nach wie vor in homöopathischen Dosierungen, obwohl das Konzept bereits viel Lob eingefahren hat. Die französische Konkurrenz hat es dagegen geschafft: Peugeot 2008 und Renault Captur sind inzwischen dick im Geschäft.

Während der VW Tiguan als jahrelanger Topseller einsam seine Kreise an der Spitze der Neuzulassungen zieht, pirscht sich ein Klassenkamerad inzwischen immer näher an: der Ford Kuga ist zwar noch längst nicht in Rufweite zum Wolfsburger, aber in diesem Monat bereits zum zweiten Mal auf Platz zwei.

Die exakten Verkaufszahlen und Platzierungen der SUV-Neuzulassungen im Juli zeigen wir Ihnen in unserer Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige