Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Suzuki Alto

Ab 8.900 Euro

Foto: Suzuki 11 Bilder

Gewartet hat bei uns niemand auf den neuen Suzuki Alto, der Vorgänger wurde nur bis 2006 angeboten. Aber nun, im Zuge der Kleinwagen-Begeisterung in Europa, kommt ein Neuer - in Deutschland ab April 2009 zu einem Einstiegspreis von rund 8.900 Euro.

21.10.2008

Vorgestellt wurde der 3,50 Meter lange Alto auf dem Pariser Autosalon, gebaut wird es ausschließlich in Indien. Hier kommt er schon im November auf den Markt, in etwas abgespeckter Variante und trägt den Namen A-Star. Unter der Haube trägt er einen 1,0-Liter Dreizylinder mit 68 PS und 90 Nm Drehmoment, der wahlweise an ein manuelles Fünfgang-Getriebe oder eine Viergang-Automatik gekoppelt wird. Damit soll der Viersitzer in 14 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 155 km/h erreichen. (Automatik: 17 Sekunden, 150 km/h). Der Durchschnittsverbrauch des nach Euro 5 eingestuften Motor soll bei 4,5 Liter auf 100 Kilometer liegen (Automatik: 5,3 Liter). Das Ladevolumen des Fünftürers variiert zwischen 129 und 774 Liter. Den Alto wird es mit gleicher Technik und eigenständigem Design auch als Nissan Pixo geben.

Suzuki-Marketingchef Europa Yutaka Higashikubo rechnet mit 120.000 Einheiten Produktionsvolumen jährlich, von denen 60.000 nach Europa kommen. Auf Deutschland entfallen davon vorerst 6.000 pro Jahr, mehr nachgefragt ist der kleine Viertürer in Großbritannien und den Niederlanden. Parallel entsteht am gleichen Band der neue Nissan Pixo, der in ähnlicher Einpreisung erwartet wird.

Seit 25 Jahren Maruti-Partner

Suzuki hat vor 25 Jahren zusammen mit der indischen Firma Maruti ein Joint Venture gegründet - damals, unter sozialistischen Bedingungen in Indien, hatten die Japaner 26 Prozent inne. Damals wurde gerade mal 40.000 Autos gebaut. Seit fünf Jahren liegt der Suzuki-Anteil am Autobauer bei 54 Prozent. Das gemeinsame Unternehmen ist Marktführer bei Kleinwagen in Indien, insgesamt hat es einen Marktanteil von beeindruckenden 55 Prozent. Elf Modelle werden gefertigt, darunter der vielgefragte alte Alto und der Wagon R.

Auf Indien ruhen große Hoffnungen: 2007 wurden hier 1,5 Millionen Autos neu zugelassen, bis 2011 sollen es jährlich vier Millionen sein. Das lässt die Dollarzeichen in den Augen der Manager blitzen, alle wollen dabei sein. Sehr präsent im Straßenbild sind Japaner und Koreaner, die den Markt weitgehend unter sich aufteilen. Man sieht noch einige Ambassador (Nachbauten eines 50er-Jahre-Engländers), die für Chauffeursunternehmnen noch immer gefertigt werden. Andere alte Autos sind weitgehend aus der Wahrnehmung verschwunden.

Was Tata betrifft, haben nicht nur die Suzuki-Manager eine klare Meinung: Unsicher, ob der angekündigte Nano in absehbarer Zeit kommt. Und wenn, dann spricht er nur die wirklich Armen an - und könnte aber so die Einstiegsdroge für Leute sein, die sich später ein richtiges Auto kaufen können. Natürlich von Suzuki-Maruti.

Inder wollen, so lernt man hier allenthalben, ein bisschen Luxus. Und der Nano bekommt ja nicht einmal eine Klimaanlage, die von 95 Prozent aller Alto-Kunden als selbstverständlich empfunden wird. Die japanischen Inder machen es übrigens so: Erst erstellen sie Finanzierungsangebote zusammen mit interessierten Banken und bauen eine Service-Infrastruktur auf, dann bewerben sie gezielt die Kundschaft. Auch hier habe, so hört man, Tata noch einen weiten Weg vor sich.

      


Mehr über:
Suzuki | Suzuki Alto

Anzeige
Suzuki Alto Suzuki ab 114 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Suzuki Alto Suzuki Bei Kauf bis zu 19,50% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige