Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Suzuki SX4 2013 Fahrvorstellung

Das ist Suzukis neues Kompakt-SUV

Suzuki SX4 2013 Fahrvorstellung Foto: Suzuki 26 Bilder

Im Herbst kommt Suzukis neues Kompakt-SUV SX4 auf den Markt. Jetzt wurde die zweite Generation erstmals in Aktion vorgestellt. Wir haben alle Infos und Preise zusammengefasst.

26.06.2013 Torsten Seibt Powered by

Die zweite Generation des Suzuki SX4 wird erwachsener. Im Rahmen einer Fahrvorstellung haben die Japaner jetzt den neuen Crossover vorgestellt, der sich besser gegen die neue Konkurrenz in der Sub-Kompakt-Klasse der SUV behaupten soll als sein Vorgänger.

Suzuki SX4 2013

Der 2006 vorgestellte erste Suzuki SX4 wollte gar nicht so recht SUV sein – dafür sprach neben dem wahlweise erhältlichen Stufenheck auch die Tatsache, dass er als Nachfolgemodell des Suzuki Liana ausgerufen wurde. Doch die Zeiten sind vorbei, Kompaktklasse-Pkw immer weniger gefragt, Crossover sind in Mode.

Entsprechend verschoben sich die Prioritäten beim Design der zweiten Generation Suzuki SX4, der im Herbst 2013 debütieren wird. Zum SUV-Auftritt tragen die szene-bewährten Optik-Accessoires bei: dunkle Kontrastflächen an Schürzen und Schwellern, angedeuteter Unterfahrschutz, herausgeformte Radhäuser mit aufgesetzten Verblendungen, kräftiger Schulterknick und eine stark modellierte Motorhaube.

Den neuen Suzuki SX4 2013 gibt es mit zwei Vierzylinder-Motoren, die jeweils 1,6 Liter Hubraum aufweisen und auch die identische Leistung erreichen. Der Benzinmotor bringt ein Drehmoment von 156 Newtonmeter, die Diesel-Maschine 320 Newtonmeter. Die Höchstleistung ist bei beiden Antrieben mit 120 PS angegeben, wobei der Benziner entsprechend höher drehen muss. Damit ist der neue 1,6-Liter-Diesel im Suzuki SX4 2013 zwar um 15 PS schwächer als die Zweiliter-Variante im bisherigen Modell, erreicht aber den identischen Drehmomentwert und damit vergleichbare Durchzugswerte.

Neues Allradsystem

Lobenswert: der Suzuki SX4 kommt in beiden Varianten mit Allradantrieb. Dabei stehen vier verschiedene Fahrmodi bereit: vorwiegender Straßenbetrieb mit automatisch geregeltem Allrad bei Bedarf, ein Sportmodus mit stetigem Einsatz des Allradantriebs, "Snow" für verschneite oder glatte Oberflächen und der "Lock"-Modus, bei dem der Allradantrieb manuell vorgewählt und gesperrt werden kann.

Der neue Suzuki SX4 2013 ist kräftig gewachsen. Mit 4.300 Millimeter ist er um 15 Zentimeter länger als die erste Generation. In der Breite legt er einen Zentimeter zu, die Höhe wiederum reduziert sich um rund zwei Zentimeter. Durch diese gestrecktere Karosserieform wirkt der neue Suzuki SX4 2013 weniger kastig als das Vorgängermodell. Der Radstand wächst ebenfalls, um zehn Zentimeter auf 2,6 Meter. Das Größenwachstum kommt nicht nur den Passagieren zugute, auch das Gepäckabteil wächst beträchtlich: von 270 auf 430 Liter.

Im Innenraum, bislang nicht unbedingt die Parade-Disziplin des Suzuki SX4, wurde bei der neuen Generation viel Feinarbeit betrieben. Neben dem besseren Platzangebot ist auch die höherwertige Materialqualität und das verbesserte Design auffällig. Zwischen den Instrumenten ist nun ein Info-Monitor für den Bordcomputer integriert, größere Luftausströmer und ein deutlich verbessertes Multimediasystem bringen gegenüber dem Vorgängermodell moderneren Look in den Wagen. Die Bedienung der verschiedenen Allrad-Modi erfolgt über einen Drehregler neben der Handbremse.

Als Weltneuheit bezeichnet Suzuki das Panoramadach des neuen Suzuki SX4 2013. Es besteht aus zwei Glasplatten, die sich übereinander schieben lassen.Wer hingegen den Komfort eines Automatikgetriebes schätzt, wird nur beim Suzuki SX4 mit Benzinmotor fündig. Für 1.700 Euro Aufpreis montiert Suzuki eine stufenlose CVT-Automatik, die – manuell über Schaltwippen bedienbar – sieben virtuelle Gangstufen verwaltet.

Suzuki SX4 2013 – der Preis

In den Verkauf startet der neue Suzuki SX4 2013 im Herbst, wie sein Vorgängermodell wird auch die zweite Generation im ungarischen Suzuki-Werk gebaut – allerdings diesmal nicht mehr in Kooperation mit Fiat wie bei der ersten Generation. Preislich geht es ordentlich nach oben (siehe Tabelle), zumal die Einstiegsvariante "Club" (bereits mit Klimaanlage und Tempomat ausgestattet) nur noch mit Zweiradantrieb zu haben ist. Wer den empfehlenswerten Allradantrieb bevorzugt, muss mit der "Comfort"-Variante einsteigen, die unter anderem Klimaautomatik, Leichtmetallräder, Sitzheizung und Bluetooth-Anbindung bereit hält. Topversion ist auch beim neuen Suzuki SX4 2013 die Variante Comfort+, bei zusätzlich unter anderem Rückfahrkamera, Navi, Bi-Xenon, Lederausstattung, 17-Zoll-Räder und das erwähnte Panorama-Glasdach enthalten sind. Preislich bewegt sich Suzuki damit ausstattungsbereinigt dennoch zum Teil deutlich unterhalb der Wettbewerber wie Opel Mokka oder Skoda Yeti. Wer noch mehr sparen möchte, kann auch künftig das Vorgängermodell kaufen: der bisherige Suzuki SX4 wird parallel als "Classic" weiter gebaut. Die Markteinführung des Suzuki SX4 2013 ist für den September geplant.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige