6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

"mehr-tanken"-App jetzt auch für Smartwatches

Aktuelle Spritpreise am Handgelenk

mehr-tanken, applewatch, app, spritpreise, vergleich Foto: mehr-tanken 4 Bilder

Mit der kostenlosen Spirtpreisvergleichs-App "Mehr tanken" sind Sie in Sachen Kraftstoffpreis immer up to date. Jetzt wurde der Service weiter verbessert - für die Smartwatch!

06.10.2015 auto motor und sport 1 Kommentar

Mit der neuesten Version 3.3.0 der "mehr-tanken"-App bietet die Motor Presse Stuttgart erstmals die Inhalte einer Smartphone-App auch auf Smartwatches an. Besitzer einer Apple Watch oder einer Smartwatch mit Android-Wear-Betriebssystem können so günstige Spritpreise in der Umgebung direkt vom Handgelenk ablesen.

Alle in der Smartphone-App voreingestellten Daten werden übernommen und auf der Uhr angezeigt. Die Listeneinträge können individuell auf der Smartwatch nach Preis und Entfernung sortiert und die normale Suche, Schnellsuche sowie die Favoriten angesteuert werden.

Die "mehr-tanken"-App navigiert Sie direkt zur Tankstelle

Die Detailansicht ist mit einem Touch auf den Listeneintrag erreichbar und navigiert einen auf Wunsch auch zur Tankstelle – alles, ohne das Smartphone bedienen zu müssen. Mit Hilfe der so genannten Glances-Funktion auf der Apple Watch und Android Wear ist die zuletzt angesehene Tankstelle immer auf den ersten Blick einsehbar.

Die Nutzung der neuen App von mehr-tanken erfordert mindestens ein Apple iPhone 4 mit der Version iOS 7.0 oder höher. Android-Smartphones benötigen mindestens die Betriebssystem-Version 4.0 oder jünger höher. Folgende Smartwatches mit Android-Wear sind für die neue App geeignet: Asus ZenWatch, LG G Watch, LG G Watch R, LG G Watch Urbane, Motorola Moto 360 und Sony Smartwatch 3.

Nutzung nur mit Smartphone möglich

Wichtiger Hinweis: Ohne Mobiltelefon geht es trotz Smartwatch nicht. Apple Watch und alle Android-Wear Smartwatches brauchen eine Verbindung zum Smartphone, um günstige Tankstellen in der Nähe suchen und anzeigen zu können.

Die mehr-tanken App für iOS und Android steht im Apple AppStore und Google PlayStore zum kostenlosen Download bereit. Als exklusiver Vermarktungspartner zum Launch der mehr-tanken Version 3.3.0 für Smartwatches konnte die Automarke SEAT gewonnen werden.

--- ältere Updates und Basisinfo zur App "mehr-tanken" ---

Die kostenlose App "mehr-tanken" hilft die günstigste Tankstelle in der näheren Umgebung in Deutschland zu finden und somit bei jeder Tankfüllung kräftig zu sparen. Dabei steht das Prinzip "User helfen User" im Vordergrund, denn jeder kann über die Internetseite oder über die App aktuelle Preise melden. Mehr als drei Millionen aktive Nutzer unterstützen "Mehr tanken" bereits. Natürlich ist die App auch an die Markttransparenzstelle mit Echtzeitpreisen angeschlossen.

Mehr tanken" aktualisiert 250.000 Spritpreise täglich

So werden täglich mehr als 250.000 Preise aktualisiert. Und um diese dann auch für sich selbst bequem zu finden, gibt es eine einfache Umkreissuche nach Standort, Postleitzahl oder Ort. User können aber auch in der App ihre Lieblingstankstellen, Marken und die bevorzugte Kraftstoffart als Favoriten abspeichern. Selbstverständlich sind neben Benzin und Diesel auch die Preise für E5, Autogas, Bio Ethanol oder Lkw-Diesel aufgeführt.

Eine bewegliche und zoombare Detailkarte zeigt die Umgebung der Tankstelle, eine direkte Navigation via Navigon, Navigon Urban, TomTom, Sygic, Waze, Maps oder Navfree ist – falls installiert – ebenfalls möglich. Die App Mehr tanken ist optimiert für das Retina-Display und kostenlos für iPhone, Android sowie Windows Phone 8 Smartphones erhältlich. Alleine im App-Store erhielt die App bisher mehr als 24.000 Bewertungen und steht aktuell mit einem Ranking von 4,5 Sternen sehr hoch in der Gunst der User.

Mittlerweile hat sich der Service von Mehr tanken nochmals verbessert. Nach einer Überarbeitung der kostenlosen App für Apple und Android wurde nicht nur die Optik verfeinert und die Menüführung verbessert. Auch zeigt die App nun Tankstellen entlang einer bestimmten Route an, es gibt mehrere Favoritenlisten und eigene Profile, die der User selbst erstellen kann. Außerdem lassen sich die Services der Tankstellen nun auflisten und die Ergebnislisten noch feiner sortieren.

Übrigens: Die Motor Presse Stuttgart, der Verlag von auto motor und sport, und die webfactor media GmbH Würzburg, Betreiber des Internet- und Mobile-App Dienstes "mehr-tanken", haben ein umfassendes Kooperationspaket geschnürt: Mit Wirkung zum 1. März 2014 werden alle Dienste der Markenfamilie Mehr tanken von der Motor Presse Stuttgart (MPS) langfristig exklusiv vermarktet.

Mit den drei Millionen aktiven Nutzern der Spritpreis-Vergleichsplattform verdoppelt sich die vermarktbare mobile Reichweite der Motor Presse Stuttgart im Autobereich. Die Reichweite im stationären Internet wächst durch die Website www.mehr-tanken.de um rund 350.000 Nutzer. Darüber hinaus haben beide Seiten eine breit angelegte Partnerschaft bei mobilen Anwendungen vereinbart.

Neuester Kommentar

Zur Exklusiv-Vermarktung der APP durch Auto, Motor & Sport kann man nur "gratulieren" denn seit dem geht es steil bergab. Dies war einmal meine Lieblings-App, mittlerweile ist sie nur noch ein einziges Ärgernis. Den Entwicklern scheint es nur noch um Geld verdienen zu gehen anstatt sich um das Produkt zu kümmern. Nicht umsonst stammen alle Auszeichnungen aus den Jahren 2013 oder früher. Zu dem Zeitpunkt war die APP super, bevor AMS einstieg...

Das Konzept ist weiterhin prima, die Implementierungsqualität wird zunehmend inakzeptabel. Beispiele gibt es zuhauf, nur eine ganz kleine Auswahl: die wichtige Angabe des Abstands in km verschwindet zeitweise oder zeigt überall "0" an um dann plötzlich und ohne erkennbaren Zusammenhang wieder aufzutauchen. Dass diese Entfernung Luftlinie anzeigt ist dagegen vergleichsweise harmlos obwohl dies zumindest im Routenmodus leicht zu beheben wäre. In dieser Routenplanung wurde dann z.B. eine Stadt wie Bremen wochenlang nicht erkannt, aber auch nur in bestimmten Kombinationen was nun plötzlich wieder geht. Dann zeigte eine Route nur Tankstellen in der Ausgangsstadt an, nach einem Neustart war dies plötzlich wieder ok. Gibt man in "normale Suche" "Asperg" bei Stuttgart und 30km Umkreis ein dann wird eine einzige (!)Tankstelle angezeigt, gibt man dagegen die zugehörige PLZ ein dann erscheinen diverse. Seit kurzem stürzt die App bei komplett ab sobald eine gewisse Route angewählt wird – was vor einiger Zeit noch funktionierte.
Sehr nervig ist auch die quasi Unbedienbarkeit bei langsamen Netz da beim Wechsel der Menüs alle Daten neu geladen werden anstatt die letzten zwischen zu speichern. Das ist phantastisch wenn man im Funkloch nach langem Warten endlich Daten erhalten hat und die App hat nichts Besseres zu tun als diese zu löschen. Da sie zudem häufig auf die Startseite "normale Suche" anstatt die letzte Seite zurückspringt muss man erneut durchblättern was teilweise nicht gelingt da das Blättern durch Laden von Daten blockiert wird. Häufig stimmt die Angabe der Punkte unten im Display nicht mit der tatsächlichen Seite auf dem man sich befindet überein was die Navigation weiter erschwert. Sehr erbaulich ist auch dass bei langsamen Netz zwar erfolgreich Werbung geladen wird, aber entweder "keine Tankstellen gefunden" werden obwohl solche vorhanden sind oder es heißt lapidar "es ist ein Fehler aufgetreten". Und, und, und, eigentlich gibt es nichts was vernünftig funktioniert. All das ist dilettantisch und erreicht noch nicht einmal Studentenniveau. Dass die App insgesamt häufig abstürzt passt ins Bild.
Dies ist nur ein kleiner Auszug und besonders ärgerlich ist dass man viele dieser Punkte durchaus selbst hätte erkennen und beheben können wenn man sich nur hin und wieder selbst mit der App beschäftigen und diese vernünftig austesten würde, aber offensichtlich hat man "Besseres" zu tun wie z.B. Werbung zu integrieren. Fehlendes Geld für einen fähigen Softwerker sollte angesichts der Vermarktungskooperation wohl kein Argument sein.

Ich kann der Motorpresse nur empfehlen darüber nachzudenken ob eine solche Grottenqualität der eigenen Reputation zuträglich ist.

graupe007 9. April 2017, 20:55 Uhr
Neues Heft
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden