Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tata Nano in Genf

Das Billigauto kommt nach Europa

Tata Nano Foto: Newspress 12 Bilder

Bereits 2008 hat der indische Autobauer Tata den Billig-Wagen Nano in Europa gezeigt. 2009 erlebt auf dem Auto Salon in Genf die Europa-Version des Nano ihre Weltpremiere.

04.03.2009 Uli Baumann

Wird der Nano in Indien ab 2.000 Dollar zu haben sein, so soll die Europa-Version, die ab 2010/2011 angeboten wird,  mindestens 5.000 Euro kosten. Dafür zeigt sich der indische Kleinwagen aber an die europäischen Sicherheits- und Abgasbestimmungen angepasst.

Längerer Radstand, neuer Motor

Blieb die Grundlinie des 3,29 Meter langen Nano auch in der Europa-Version erhalten, so zeigt sich der 1,58 Meter breite Inder in Genf doch deutlich erwachsener. Das Billig-Styling ist verschwunden, lackierte Anbauteile werten die Karosserie auf. Um europäischen Raumansprüchen gerecht zu werden, wurde auch der Radstand auf 2,28 Meter verlängert.

Modifiziert wurde auch der Antrieb. Statt eines Zweizylinders treibt nun ein etwa 70 PS starker Dreizylinder-Benziner in Kombination mit einer Fünfgang-Automatik den Nano an. Dieser soll beim CO2-Ausstoß unter 100 g/km bleiben.

Ab 2012 in Deutschland

Die Sicherheitsausstattung des Nano für Europa wird unter anderem zwei Airbags, ESP und ABS umfassen. Für Fahrkomfort sollen eine elektrische Servolenkung und neue Materialien im Innenraum sorgen.

Zunächst sollen die Märkte in Polen, Spanien und Italien versorgt werden. Ab 2012 könnte der Nano auch in Deutschland zu haben sein.

Web-TV direkt aus Genf: Neuheiten, Rundgänge, Interviews

Audi in Genf: A4 Allroad Quattro, TT RS
VW in Genf: Polo, Polo BlueMotion Concept
Mercedes in Genf: E-Klasse Coupé
BMW in Genf: 5er GT, BMW Z4
Skoda in Genf: Yeti, Octavia GreenLine, Fabia Combi Scout
Ford in Genf: Ranger, Focus RS, Econetic-Modelle
Alfa in Genf: Mito GTA, 159
Toyota in Genf: Verso, Prius II
Renault in Genf: Clio, Megane, Scenic, Kangoo Be-Bob
Opel in Genf: Ampera

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden