Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Techno Classica 2014

Mercedes trumpft in Essen mit Motorsport auf

Mercedes auf der Techno Classica 2014 Foto: Kai Klauder 39 Bilder

Der prunkvolle Mega-Auftritt gehört für Mercedes bei der Techno Classica in Essen (26. bis 30. März) schon seit Jahren zum guten Ton. Doch in diesem Jahr übertreffen sich die Stuttgarter.

28.03.2014 Kai Klauder Powered by

Größe ist natürlich nicht alles, aber wenn man Größe so elegant, schlüssig und beeindruckend umsetzt, gebührt dem Ganzen ein ebenso großes Lob. Mercedes hat mit seinem Auftritt auf der Techno Classica Essen (26. bis 30. März 2014) eine neue Messlatte gesetzt.

13 Grand-Prix-Rennwagen von 1914 bis 1998

Alles überragt wird von einem Hochregal, deren Inhalt mehr als 100 Jahre Motorsport abdeckt. 13 Grand-Prix-Rennwagen werden hier präsentiert. Es beginnt chronologisch mit dem Mercedes 4,5-Liter-Grand-Prix-Rennwagen von 1914, der vor genau 100 Jahren mit einem spektakulären Dreifachsieg beim französischen Grand Prix 1914 in Lyon für Aufsehen sorgte.

Jüngstes Exponat unter den GP-Boliden ist der McLaren Mercedes MP4-13, mit dem das Formel 1-Team McLaren-Mercedes 1998 den doppelten Meisterschaftstitel holten: Mika Häkkinen gewinnt die Fahrerwertung, das Team siegt in der Konstrukteurswertung.

Doch neben den GP-Flitzern bekommen auch die weniger bekannten Motorsport-Serien große Aufmerksamkeit. Die DTM wird mit 6 Fahrzeugen der Baujahre 1988 bis 2014 präsentiert, 8 Renn- und Tourensportfahrzeuge sowie 5 Rallye-Autos können bestaunt werden. Das schwere Motorsportgerät ist anhand eines Unimog und des Renntrucks Mercedes-Benz 1834 S von 1996 mit dabei. Der Renntruck ist übrigens mit seinem 12-Liter-V6 mit 1.496 PS der stärkste Rennwagen auf dem Messestand.

Rennfahrer erklären ihre Sportgeräte

Neben den legendären Fahrzeugen sind beim Messeauftritt von Mercedes auf der Techno Classica zu sehen: Dieter Glemser, Hans Herrmann, Ellen Lohr, Klaus Ludwig, Steve Parrish, Björn Waldegaard und Karl Wendlinger sind in Essen mit dabei und erklären ihre Rennwagen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk