Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Techno Classica 2014

Skoda zeigt Meilensteine in Essen

Skoda auf der Techno Classica 2014 Foto: Kai Klauder 13 Bilder

Skoda blickt auf 119 Jahre Unternehmenshistorie zurück. Auf der Techno Classica 2014 (26. bis 30. März) zeigt die tschechische Marke aus dem Volkswagen-Konzern Meilensteine aus seiner Geschichte.

27.03.2014 Dirk Johae Powered by

Die Geschichte der Firma begann 1895 mit der Reparatur und dem Bau Fahrrädern. Nur wenige Jahre später baute Laurin&Klement, die Keimzelle von Skoda Auto in Mlada Boleslav, die ersten Motorräder. Drei frühe Maschinen aus der böhmischen Stadt sind auf der Techno Classica zu sehen. Dazu zeigt Skoda in der VW-Halle 7 insgesamt neun historische Autos aus der Zeit von 1905 bis 1993.

50 Jahre Skoda 1000MB

Im Mittelpunkt der Autos steht die kleine viertürige Limousine Skoda1000 MB, die vor genau 50 Jahren im März 1964 auf den Markt kam. Dieses Auto mit dem fortschrittlichen Vierzylinder, deren Leichtmetall-Motorblock im Druckgussverfahren hergestellt wurde, stand am Anfang der langen Ahnenreihe von Heckmotorautos: Diese Bauweise sollte über 20 Jahre lang bis in die 80er Jahre hinein das Charaktermerkmal der PKW aus Mlada Boleslav bleiben.

Für den Wandel vom Motorradhersteller zum Autobauer steht der Laurin&Klement Typ A "Voiturette". Auf der Techno Classica 2014 in Essen ist der Nachbau des Wagens aus dem Jahr 1906 zu sehen. 1905 hatte Firma von Vaclav Laurin und Vaclav Klement zunächst einen V2-Motor mit 1,1 Liter Hubraum auf der tschechischen Industriemesse gezeigt, der für den Einbau in das erste Auto vorgesehen war. Ein Jahr später rollte das erste Auto aus der Werkshalle in Mlada Boleslav.

Premiere für Auto von 1911

Zum ersten Mal in Deutschland gezeigt wird ein Laurin&Klement Typ S. Das restaurierte Fahrzeug von 1911 zeigt die rasante Entwicklung in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Neben einem der ersten Typ 110 von 1926 steht der Skoda Popular Roadster von 1935 für den nächsten großen Schritt: die Produktion von großen Stückzahlen dank einer einfachen Konstruktion mit Mittelrohrrahmen, so dass die Popular zu einem wesentlich günstigeren Preis angebaoten werden konnten.

Ein besonderer Leckerbissen für die Fans der tschechischen Marke ist die viertürige Limousine vom 1200. Die Karosserie nahm das aus den USA stammende Ponton-Design auf und war der erste Skoda mit einer Ganzstahlkarosserie. Zur Verbesserung der Form nutzten die Skoda-Ingenieure erstmals einen Windkanal. Der 1200 wurden von 1952 bis 1956 gebaut und war der Vorläufer der Bestseller 440 und Octavia.

1987 kam die Wende

Für einen besonderen Schritt in der Geschichte von Skoda steht der Favorit, mit dem Skoda den Umschwung zum modernen Kompaktwagen-Konzept mit vorn eingebautem Motor und Vorderradantrieb schaffte: das Urmodell für den aktuellen Fabia. Das 1987 vorgestellte Modell gab letztlich auch den Ausschlag für die Aufnahme der tschechischen Marke in den Volkswagen-Konzern im Jahr 1991.

Heute zählt Skoda zu den ältesten Marken des Konzerns. Die lange Historie aber, die bis ins Jahr 1895 zurückreicht, wird für viele Besucher der Techno Classica 2014 eine Entdeckung sein.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige