Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Techno Classica - das müssen Sie sehen!

Currywurst, Wild Boys und lange Haare

Techno Classica 2014 Foto: Kai Klauder 60 Bilder

Die Techno Classica beweist auch in diesem Jahr vom 26. bis 30. März, dass sie ein Fixpunkt im Kalender jedes Oldtimerfreundes ist. Wir zeigen Ihnen, was Sie unbedingt sehen müssen.

26.03.2014 Kai Klauder Powered by

Größe ist ein relatives Wort, doch beim Besuch der weltgrößten Oldtimermesse Techno Classica wird einem spätestens auf dem Messestand von Mercedes-Benz klar, dass hier in Essen in anderen Dimensionen gedacht wird. Noch bei der Eröffnungs-Pressekonferenz wurden auf die Kennzahlen hingewiesen: Im letzten Jahr kamen 190.000 Besucher - Weltrekord. 300 Automobilhändler sind vertreten - Weltrekord. Mehr als 2.500 Klassiker werden insgesamt in Essen angeboten - Weltrekord. 27 Fahrzeughersteller präsentieren sich und ihre Geschichte bei der Techno Classica - und klar: Weltrekord.

Die beeindruckenden Zahlen noch im Ohr, ist man hier in Halle 1, auf dem Mercedes-Stand überwältigt. Mit insgesamt 41 Fahrzeugen feiern die Stuttgarter 120 Jahre Mercedes im Motorsport. Die Architektur des Messestandes ist schon eine Attraktion. In einem Hochregal sind 13 Rennwagen - vom Silberpfeil bis Formel 1-Boliden - ausgestellt. Über eine Rampe kann man die Geschichte durchwandern - vom Grand-Prix-Wagen über W25, W125 und W196R bis zum McLaren MP4/13.

Doch damit nicht genug, denn auch die DTM, der Truck-Rennsport, Geschwindigkeitsrekorde, Rallye und Langstreckenrennen haben ihren Platz. Und rund um den eigentlichen Messestand haben sich auch noch die Clubs drapiert, die unter anderem eine komplett ausgebrannte Pagode zeigen. Halle 1  - unbedingt ansehen!

Le Mans-Sieger, die großen Opel und Zagato-Pretiosen

Von Halle 1 geht es in Halle 2, hier feiert Opel 50 Jahre KAD - die Modelle Kapitän, Admiral und Diplomat. Jaguar präsentiert wichtige Meilensteine des motorsportlichen Engagements - unter anderem den Le Mans-Sieger Jaguar XJR-9 von 1988.

Durch die Galeria kommen wir in Halle 4, hier sind Peugeot und Citroën traditionell zu Hause. Die Marke mit dem Löwen präsentiert sportliche Coupés vom 304 bis 504, Citroën zeigt unter anderem eine Ur-Ente, einen Mehari und einen 5hp.

Viel Zeit sollten die Besucher auch für Halle 6.0 einplanen, denn hier gibt es die hochpreisigen Klassiker, die man nur selten sieht - und in dieser Häufung nur in Essen bei der Techno Classica. Rund um den S.I.H.A. Stand werden diese Raritäten, Supersportler und Nobel-Limousinen angeboten. Auf dem S.I.H.A.-Stand selbst sind einige der schönsten Entwürfe aus 95 Jahren Zagato-Geschichte zu bestaunen. Die Beschreibungen fehlen zwar noch, doch sie sollen bis spätestens Freitag nachgeliefert werden. Die Schautafeln der Traumwagen und Unikate sind bis dahin noch leer - schade.

Ersatzteile, Automobilia und die BMW-Halle

In Halle 5, 8.0 und 9.0 findet das Schrauberherz alles, was es braucht. Hier bieten die Teile- und Automobilia-Händler ihre Waren an. Durch das große Handelszentrum in Halle 10/11 mit den nationalen und internationalen Fahrzeughändlern kommt man in die "BMW-Halle" 12, wo BMW Mini und Rolls-Royce ihre Messeauftritte haben. BMW erinnert unter dem Motto "Den Sieg im Fokus" an 90 Jahre Meisterschaftserfolge. Le Mans-Rennwagen, Rallye Paris-Dakar-Siegermaschinen und Vorkriegs-Zweiräder sind hier zu sehen.

Currywurst, Wild Boys und lange Haare

Wenn man diese Eindrücke gesammelt hat, sollte man sich mit einer Currywurst stärken. Gebraten wird sie bei VW auf dem Freigelände 4 - natürlich mit der originalen Werks-Sauce. Danach kann man sich ins Getümmel der Halle 7 stürzen. Hier sind die Wild Boys anzutreffen - die wildesten Käfer vom Decker-1302 über Herbie bis zum Gelb-Schwarzen Renner. Wer möchte, kann sich mit seinem Lieblings-Modell kostenlos fotografieren lassen.

Neben VW sind auch die Konzernmarken Seat, Audi und Skoda sowie Bugatti, Porsche, Lamborghini  und Bentley hier vertreten. Audi zeigt Rennwagen vom Wanderer Stromlinie bis Audi 90 quattro IMSA, bei Skoda kann man eine Zeitreise unternehmen und die Meilensteine der Marke aus mehr als 100 Jahren erleben. Porsche feiert 40 Jahre 911 Turbo und hatte auch den - nicht zuletzt wegen seiner Dreadlock-Haarpracht - bekannten Porsche-Enthusiasten Magnus Walker aus den USA zu Gast.

Italienische und schwedische Sportler

Der Rundgang geht in Halle 3 schließlich in seine letzte Etappe. Hier präsentiert sich Ford mit seinen aktiven Markenclubs, die italienischen Marken Alfa Romeo, Ferrari und Maserati zeigen die sportlichen Erfolgsmodelle - inklusive der legendären Alfa Romeo 8C 2300 Monza, Ferrari 365 GTB/4 Daytona und Maserati Birdcage.

Ein paar Meter weiter überrascht Volvo mit einem Einblick in die reichhaltige Rennsport- und Rallye-Historie. Mit Buckelvolvo, Amazon, 245, 850 und S60 werden mehr als 5 Jahrzehnte abgedeckt.

Als gelungener Abschluss des Techno Classica-Rundkurses bietet sich ein Besuch am Motor Klassik-Stand an, der sich direkt gegenüber von Volvo befindet. Hier kann man bei einem Kaffee mit Oldtimerfreunden Benzin reden - und die Eindrücke verarbeiten.

Übrigens: Die 220 Clubs und ihre tausenden Mitglieder zeigen auf der Techno Classica, dass die Szene lebt. Auch diese Zahl ist: Weltrekord.


 

 

 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige