Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Techno-Classica - Highlights von Dirk Johae

Schnellstes Krokodil und Volvos Ferrari

Techno Classica, 2013, Dirk Johae Highlights, Tag 1 Foto: Kai Klauder 24 Bilder

2.500 Autos machen die Techno-Classica zur größten Klassikerschau der Welt. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

11.04.2013 Dirk Johae Powered by

Gleich gegenüber dem Motor Klassik-Stand in der Messehalle 3 der Techno-Classica an der Gruga steht ein blauer Ferrari… Wirklich ein Ferrari? Warum ist der auf dem Stand von Volvo geparkt? Ein genauer Blick offenbart: Der "Ferrari" ist in Wirklichkeit ein Ockelbo-Volvo aus den 1950er Jahren mit Kunststoffkarosserie. Vorbild für den offenen Zweisitzer mit P1800-Technik aus Schweden war die Form des Ferrari 500 Mondial von Ulf Norinder, schwedischer Landsmann des Erbauers Erik "Ockelbo" Lundgren.

Rundgang zu Rennwagen

Also auf geht’s zum Messerundgang auf der Techno-Classica vorbei an einem frühen Formel V, ein Formcar von 1965, der auf der Ladefläche eines VW Bus Typ 1 Pickup geparkt ist, zum Stand von Alfa Romeo. Dort steht der RLSS, mit dem Ugo Sivocci vor 80 Jahren die Targa Florio gewann und den Mythos vom Quadrofoglio Verde begründete. Springbok zeigt den Reynard 893-VW, mit dem Michael Schumacher im WTS-Formel 3-Team von Willi Weber und Klaus Trella 1989 in der Deutschen Meisterschaft den dritten Platz erreichte.

Schnellstes Krokodil der Welt

Spektakulär verpackte Audi einen R8 Le Mans-Prototyp für das ALMS-Finale 2000: Der Rennwagen mit V8-Motor im Krokodil-Design, die aufsehenerregendste Form der V8-Verehrung bei den vier Ringen. Doch einer der stillen Stars steht auf der anderen Seite von Halle 7 der Techno-Classica bei der Stiftung Volkswagen Museum. Der VW Passat GTI mit dem aus dem sportlichen Golf stammenden 115 PS-Vierzylinder blieb ein Einzelstück. Sensationell – nicht nur wegen der schicken braun-blauen Karomuster auf den Sitzbezügen. Einen Fahrbericht des Unikats gibt es hier.

Mobile Meisterstücke

Von der sportlichen Limousine geht es auf direktem Weg zu den Auto-Meisterwerken, die das Zentrum des Messe-Veranstalters SIHA in der Halle 6 auf der Techno-Classica umrahmen. Ich entscheide mich für das Delage D6.70 von 1936 mit einer Coupé-Karosserie von Giuseppe Figoni. Oder ist doch der Delahaye 135 MS Coupé mit atemberaubender Pourtout-Karosserie aus dem Jahr 1946 der Tipp unter den Schmuckstücken zur. 25. Techno-Classica Essen?

Nur ein kleiner Ausschnitt

Eine Auswahl aus 2.500 Klassikern kann nur einen kleinen Überblick liefern. Der Weg nach Essen zur Techno-Classica lohnt sich: Es ist für jeden Geschmack etwas dabei - garantiert.

Öffnungszeiten----------------------
Mittwoch, 10. AprilVorschau, Presse- und Fachbesuchertag: 14 bis 20 Uhr
Donnerstag, 11. April9 bis 18 Uhr
Freitag, 12. April9 bis 19 Uhr
Samstag, 13. April9 bis 18 Uhr
Sonntag, 14. April9 bis 18 Uhr
Eintrittspreise----------------------
Premium Tageskarte (10. April – Vorschau, Presse- und Fachbesuchertag)45 Euro (Vorverkauf: 40 Euro)
Donnerstag, 11. April bis Sonntag, 14. April – Erwachsene25 Euro (Vorverkauf: 22 Euro)
Jugendliche, Schüler (15 bis 17 Jahre), Studenten, Arbeitslose und Behinderte20 Euro (Vorverkauf: 18,00 Euro)
Kinder und Jugendliche (8 bis 14 Jahre)12,50 Euro (Vorverkauf: 11 Euro)
Kinder (unter 8 Jahre in Begleitung Erwachsener)freier Eintritt
Familien Ticket – Eltern mit 3 Kindern (bis 14 Jahre)65 Euro (Vorverkauf: 55 Euro)
Weitere Infoswww.technoclassica-tickets.de
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige