Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Techno-Classica - Highlights von Michael Schröder

Patina und grelle Farben

Techno Classica, 2013, Michael Schröder-Highlights Foto: Kai Klauder 16 Bilder

Der erste Rundgang über die Techno-Classica ist immer etwas ganz Besonders, da machte auch die diesjährige Ausgabe der weltweit größten Oldtimer-Messe keine Ausnahme. Ein Gang durch die Hallen aus der Sicht von Redakteur Michael Schröder.

12.04.2013 Michael Schröder Powered by

Zwei unberührte Porsche 356 A Speedster

Halle 3 der Techno-Classica wird erfahrungsgemäß von unzähligen 911ern dominiert, doch diesmal sind es zwei 356 A Speedster auf dem Stand des Porsche-Spezialisten Ande Votteler, die der omnipräsenten Elfer-Flotte ein wenig die Schau stehlen. Nach Aussage des renommierten Händlers dürften diese beiden unrestaurierten Exemplare zu den weltweit besten ihrer Art gehören. Wer jetzt noch zugreifen möchte, wird sich jedoch leider mit anderen Modellen zufrieden geben müssen - diese beiden Speedster sind bereits reverviert.

Das Unikat Bugatti Typ 57 C Coupé Vanvooren

Weiter in  Halle 7 der Techno-Classica, wo traditionell der VW-Konzern zu Hause ist. Der Anblick eines Bugatti Typ 57 C  Coupé Vanvooren macht zuerst einmal sprachlos. "Fahrzeug aus Erstbesitz im unberührten Originalzustand, nur 12.000 Kilometer" würde vermutlich ein einer entsprechenden Verkaufsanzeige stehen - nur das dieses Auto natürlich nicht zum Verkauf steht, sondern es sich ein Leihgabe aus der wertvollen Sammlung von Peter Mullin aus Californien handelt. Der Spezialist für französische Automobilikonen hat das 1937 gebaute Fahrzeug mit der einmalig schönen Vanvooren-Karosserie wahrhaftig vom Erstbesitzer erworben, nachdem der vorgesehene Erbe diesen Schatz mangels automobilen Interesse einfach abgelehnt hat...

Tatra Typ 87 (1946) mit V8-Power aus dem Osten

Meinen nächsten Messe-Star der Techno-Classica entdecke ich in Halle 6. Allerdings handelt es sich nicht um eines der Concours-tauglichen Exponate aus der berühmten Louwman-Sammlung, die rund um den Tempel des Veranstalters SIHA ausgestellt sind, sondern um einen stark patinierten Tatra Typ 87.  Das Auto mit der stromlinienförmigen Ponton-Karosserie und seinem aus Magnesium gefertigten, luftgekühlten V8-Heckmotor hat die vergangenen Jahrzehnte in einem schwedischen Museum verbracht und befindet sich wie die beiden Porsche und der Bugatti ebenfalls in einem unberührten Originalzustand.

Italienisch-amerikanisches Hubraummonster Iso Grifo 7 Litri

Hinüber in Halle 11 der Techno-Classica. Dort fällt ein gelber Iso Grifi 7 Litri von 1968 auf, jenes Modell, mit dem der italienische Sportwagenhersteller erstmals in Sachen Leistung ernsthaft gegen Ferrari und Lamborghini antreten wollte. Sein Rezept: jede Menge Hubraum, in diesem Fall ein 7,0 Liter Chevrolet-Bigblock. Damit so ein Motor überhaupt in  das Auto passt, wurde die Motorhaube mit einer großen, rechteckigen Hutze –  im Werksjargon Penthouse genannt – versehen. Nicht wirklich schön, aber selten (und interessant). Und teuer, in diesem Fall werden 285.000 Euro gefordert.

Gelände-Luxus-Urahn: Jeep Wagoneer

Gleich nebenan auf der Techno-Classica parkt ein Jeep Wagoneer, Baujahr 1987, quasi der erste luxuriöse 4x4 (Einführung 1963). Ein tolles Auto in einem bestechend schönen Zustand und selbstverständlichen mit dem klassischen Wurzelholz-Look an den Seiten. So könnte er aussehen, der nächste Familienklassiker...

Der Innovative BMW Z1

Seit einer Alpenfahrt in einem Z1 geht mir dieses Auto nicht mehr aus dem Kopf. Der Clou sind natürlich die versenkbaren Türen, die das Cabrio-Feeling um ein vielfaches verstärken - es gibt Motorräder, deren Verkleidungen ihre Fahrer mehr umschließen als es in einem offenen Z1 der Fall ist. In der Farbe "fungelb", wie er auf der Techno-Classica steht, ist zudem der Exoten-Status des Autos garantiert: nur 135 Exemplare des  8.000 Mal gebauten Roadsters tragen diesen Farbton.

Öffnungszeiten----------------------
Mittwoch, 10. AprilVorschau, Presse- und Fachbesuchertag: 14 bis 20 Uhr
Donnerstag, 11. April9 bis 18 Uhr
Freitag, 12. April9 bis 19 Uhr
Samstag, 13. April9 bis 18 Uhr
Sonntag, 14. April9 bis 18 Uhr
Eintrittspreise----------------------
Premium Tageskarte (10. April – Vorschau, Presse- und Fachbesuchertag)45 Euro (Vorverkauf: 40 Euro)
Donnerstag, 11. April bis Sonntag, 14. April – Erwachsene25 Euro (Vorverkauf: 22 Euro)
Jugendliche, Schüler (15 bis 17 Jahre), Studenten, Arbeitslose und Behinderte20 Euro (Vorverkauf: 18,00 Euro)
Kinder und Jugendliche (8 bis 14 Jahre)12,50 Euro (Vorverkauf: 11 Euro)
Kinder (unter 8 Jahre in Begleitung Erwachsener)freier Eintritt
Familien Ticket – Eltern mit 3 Kindern (bis 14 Jahre)65 Euro (Vorverkauf: 55 Euro)
Weitere Infoswww.technoclassica-tickets.de
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige