Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Techrules TREV Elektrosportwagen

Turbinen-Lader mit über 1.000 PS

Techrules Supersportwagen-Konzept Foto: Guide ten Brink / SB-Medien 22 Bilder

Auf dem Genfer Autosalon stellt sich ein weiterer Elektroautohersteller vor. Techrules aus China setzt bei seinen Supersportlern auf revolutionäre Technik und über 2.000 km Reichweite.

02.03.2016 Uli Baumann Powered by

Techrules ist wie viele Elektroauto-Start-Ups ein unbeschriebenes Blatt. Die Chinesen mit Sitz in Peking bezeichnen sich als neues Forschungs- und Entwicklungsunternehmen mit dem Ziel, "automobile Antriebstechnologien zu entwickeln, die der nächsten Generation von Fahrzeugen helfen, sowohl effizienter und umweltverträglicher zu werden, als auch die Bedienung zu erleichtern und das Benutzererlebnis zu verbessern". Aha.

Techrules Supersportwagen-Konzept
Hier wird der 1.000-+-PS-China-Sportler getestet 1:7 Min.

Techrules TREV mit über 2.000 km Reichweite

Und wie kann man seine Kompetenz besser darstellen als mit Supersportwagen? Garnicht. Ergo zeigen die Chinesen in Genf gleich zwei entsprechende Modelle, die mit einem einzigartigen und patentierten Turbinen-Lade-System für Elektrofahrzeuge (TREV - Turbine-Recharging Electric Vehicle) enorme Leistungs- und Effizienzwerte realisieren sollen. Der Hersteller spricht von 768 kW (rund 1.044 PS) Spitzenleistung und einer Reichweite von über 2.000 Kilometern. Der Verbrauch soll bei unglaublichen 0,18 l/100 km liegen. Ebenso unglaublich die Fahrdynamikwerte: Null auf 100 km/h in 2,5 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit: abgeregelte 350 km/h. Bereits in wenigen Jahren soll die Sportler serienreif sein, dann sollen normale Autos mit gleicher Technik im B- und C-Segment nachgeschoben werden.

Und was ist nun dieses TREV-System? Im Grunde ein Elektroantriebsstrang mit Range Extender. Eine mit Kerosin befeuerte Mikroturbine (alternativ ist die Turbine auch auf den Einsatz von Erdgas, Biogas, Diesel oder Benzin ausgelegt) liefert Strom für die Speicherbatterie, die die wiederum an die Elektromotoren abgibt. Je einer an den Vorderrädern und je zwei an jedem Hinterrad. Das TREV-System ist ausschließlich ein serielles Hybrid-Range-Extender-System.

Die Turbinen, die die Generatoren antreiben, drehen mit 96.000/min. und setzen auf Druckluft zur Wellenlagerung. Die Turbine erzeugt eine Leistung von 36 kW. Von dieser Leistung entfallen 30 kW auf den Antrieb des Generators, wovon 6 kW direkt für den Betrieb von Zusatzkomponenten wie den Umrichtern verwendet werden. Eine spezielle Ladetechnik soll dabei eine schnellere Ladung der Lithium-Manganoxid-Akkuzellen vom Typ 18650 (Gesamtkapaazität: 20 kWh) ermöglichen. Die reine Batteriereichweite soll bei 150 Kilometer liegen. Wird der 80-Liter-Treibstoffvorrat mitverfeuert, so sollen sich Reichweiten von bis zu 2.000 km ergeben. Der Verbrauch steigt dann auf 4,8 Liter je 100 km. Natürlich kann der Energiespeicher auch an der Steckdose nachgeladen werden.

Techrules-Serienmodelle sollen unter 1.000 kg wiegen

In Genf wird die neue Technik in den Modellen AT96 und dem GT96 vorgestellt. Der AT96 ist die Vision einer Rennstreckenversion, der GT96 ist als Straßensportler konzipiert. Deren Gewicht liegt derzeit bei rund 1,4 Tonnen, für die Serienfertigung ist ein Gewicht der Kohlefaserflundern unter 1.000 kg angepeilt. Die Abmessungen lauten: Länge 4.648 mm, Breite 2.034 mm, Höhe 1.140 mm, Radstand 2.655 mm. Beim Räderwerrk setzt Techrules auf 20 Zöller mit 265/35er Reifen vorn und 325/30er Walzen hinten. Verzögert werden die beiden Sportler mit belüfteten 405-mm-Bremsscheiben und 6-Kolben-Bremssätteln vorne und belüfteten 380-mm-Bremsscheiben und 4-Kolben-Bremssätteln hinten. Natürlich wird hier Energie rekuperiert.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige