Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tesla

Aktieneinbruch nach Pannenserie

Bereits drei Tesla-Modelle fingen nach einem Unfall Feuer. Foto: Tesla

Nachdem innerhalb von sechs Wochen drei Tesla Modelle Feuer fingen brach die Aktie des E Autobauers ein.

08.11.2013 auto motor und sport

Das kalifornische Start-up-Unternehmen Tesla Motors gilt eigentlich als Vorzeigehersteller für Elektroautos. In letzter Zeit machte der Hersteller aber vorwiegend mit negativen Schlagzeilen von sich reden. Erst in dieser Woche brach die Aktie des Unternehmens stark ein - zum Einen, weil die hohen Erwartungen der Aktionäre an die Absatzzahlen nicht erfüllt werden konnten. Zum Anderen steht Tesla in die Kritik: Erneut hat ein Fahrzeug des Herstellers nach einem Unfall Feuer gefangen. Es ist schon der dritte Vorfall dieser Art binnen sechs Wochen.

Ursachen für den dritten Fahrzeugbrand noch ungeklärt

Das Fahrzeug - ein Tesla Model S - ging am Mittwoch (6.11.2013) im US-Bundesstaat Tennessee nach einem Unfall in Flammen auf. Die Umstände sind bislang noch ungeklärt. Tesla Motors reagierte unmittelbar auf das Unglück und nahm Kontakt mit dem Fahrer auf, der Unternehmensangaben zufolge unverletzt sei. Nun wolle man den Vorfall genauer untersuchen: "Unser Team ist auf dem Weg nach Tennessee, um mehr über den Unfall zu erfahren", zitiert "Spiegel Online" eine Unternehmenssprecherin.

Tesla Model S, Display
Multifunktionsdisplay im Tesla Model S 3:34 Min.

Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, handelte es sich in diesem jüngsten Fall nicht um eine Selbstentzündung, sondern um einen Brand, der womöglich dadurch ausgelöst wurde, dass der Fahrer über ein Metallteil fuhr. Die Polizei des Staates Tennessee vermutet, dass der Akku des Tesla Model S dabei beschädigt wurde und den Brand begünstigte.

Imageschaden in Grenzen halten

Damit sich der Imageschaden für das noch junge Unternehmen in Grenzen hält, gilt es nun, die Vorfälle möglichst schnell aufzuklären, und Kunden wie auch Aktionäre zu beruhigen. Tesla-Chef Elon Musk erklärte bereits nach dem ersten Fahrzeugbrand, dass Elektroautos nach wie vor sicherer seien als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden