Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tesla Roadster-Rückruf

Roadster mit lockerer Schraube

Foto: Foto: Tesla 38 Bilder

Elektroauto-Start mit Handicap: Das kalifornische Unternehmen Tesla Motors muss 345 seiner bisher 500 ausgelieferten Roadster-Modelle in den USA wegen einer fehlerhaften Verschraubung zurückrufen.

02.06.2009 Ralf Bücheler

Bei den betroffenen Fahrzeugen, die vor 22. April 2009 produziert wurden,  könne sich eine Schraube an der Hinterachse lösen, die eventuell mit zu geringem Drehmoment angezogen wurde. Das teilte das US-Unternehmen am vergangenen Donnerstag (28.5.) in San Carlos, Kalifornien mit.

Tesla Roadster 1:16 Min.

Die amerikanische Verkehrsbehörde NHTSA spricht in diesem Zusammenhang von einer erhöhten Unfallgefahr des Tesla Roadster, da sich der Sportwagen im Extremfall nicht mehr richtig steuern ließe.

Angaben des kalifornischen Unternehmens, wonach auch baugleiche Autos des britischen Sportwagenherstellers Lotus von dem Problem betroffen seien, wurden von einem Lotus-Sprecher in Europa aber relativiert. Es handele sich in diesem Fall lediglich um ein Tesla-spezifisches Problem. Bei weniger als 100 europäischen Lotus Elise und Exige-Modellen würden aber im Rahmen einer Serviceaktion während des nächsten routinemäßigen Werkstattaufenthalts ebenfalls die Verschraubungen an den Rädern überprüft. Fälle von zu lockeren Schrauben bei Lotus-Modellen seien jedoch bisher nicht bekannt.

Tesla will Elektro-Roadster auch in Europa etablieren

Erst vor zwei Wochen gaben Tesla und der deutsche Hersteller Daimler bekannt, künftig gemeinsam an der Entwicklung von Elektrofahrzeugen zu arbeiten. Mit dem Sportwagen Tesla Roadster möchte der US-Hersteller auch in Europa ein speziell auf Langstrecken ausgelegtes Batteriefahrzeug anbieten. Da kommt ein Rückruf der ersten ausgelieferten Modell-Generation nicht gerade gelegen - zumal schon die Produktion des Roadsters in den USA früh von finanziellen Rückschlägen gebeutelt war.

Das in Kalifornien ansässige Unternehmen entwickelt seit 2004 Elektroautos. 2011 soll auch eine Limousine mit Batterieantrieb auf den Markt kommen.

Zur kompletten Rückruf-Übersicht 2009 geht es hier entlang.

Umfrage
Daimler und Tesla: Eine Kooperation mit Zukunft?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige