Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Thailand-Flut bremst Autobauer

Herstellern fehlen Elektronikbauteile

Flut Thailand Foto: dpa

Die Flutkatastrophe in Thailand hat zu massiven Ausfällen in der Produktion von Computer-Festplatten geführt. Zudem ist die Autoproduktion ins Stottern geraten.

27.10.2011 dpa

Beim Festplattenhersteller Western Digital hieß es am Donnerstag (27.10.), der Produktionsstopp in zwei Fabriken werde zu Preissteigerungen führen.

Das Hochwasser hat zudem japanische Autohersteller hart getroffen. Viele von ihnen haben Niederlassungen in der von den Fluten besonders stark betroffenen Region nördlich der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Branchenprimus Toyota kündigte für Samstag einen Stopp in vier Produktionsstätten in Nordamerika an, weil fehlende Bestandteile aus Thailand befürchtet werden, teilte der Konzern mit. In bis zu sieben weiteren Staaten soll die Produktion kommende Woche ebenfalls gedrosselt werden.

Zulieferstopp bremst Mitsubishi und Honda

Mitbewerber Mitsubishi erwartet einen Rückgang seiner Autoproduktion in Thailand von bis zu 35.000 Stück, sollten die Fließbänder wegen der Überschwemmungen wie erwartet bis Ende November stillstehen. Dies berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf Firmenkreise. Mitsubishis eigene Fabriken seien zwar nicht direkt von den Fluten betroffen. Wegen eines Zulieferstopps steht die Produktion seit dem 20. Oktober still, hieß es. Aus dem gleichen Grund kündigte Honda am Mittwoch einen Produktionstopp für die malaysischen Niederlassungen der Firma an.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden