Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

„The Grand Tour“ bei Amazon Prime

Ab dem 18. November geht’s los

The Grand Tour Foto: Amazon 53 Bilder

The Grand Tour“, die neue Show des Ex-Top-Gear Trios Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May, startet ab dem 18. November 2016 bei Amazon Prime.

16.09.2016 Holger Wittich, Tobias Grüner

36 Folgen „The Grand Tour“ in 3 Jahren

Jeden Freitag, über 12 Wochen lang, strahlt der Online-Händler auf seiner Streaming-Plattform die neue Autosendung mit den drei Kultstars aus. Insgesamt investiert Amazon 160 Millionen Pfund (umgerechnet 188,2 Millionen Euro) in „The Grand Tour“. Insgesamt sind 36 Episoden innerhalb von drei Jahren geplant. Gleichzeitig launcht Amazon die Online-Community „Drive Tribe“, die „The Grand Tour“ aus User-Sicht begleiten soll.

Und die Erwartungen an das neue Autoformat sind nicht nur bei Amazon hoch, auch die Fan-Gemeinde der drei Kultmoderatoren wollen ihre Stars wieder auf der Mattscheibe sehen. Schließlich konnte das neue Top-Gear-Team um den mittlerweile zurückgetretenene Chris Evans nicht punkten.

Die aktuelle Top-Gear-Staffel ist in Sachen Einschaltquote miserabel gestartet, die Kritik besonders am neuen Frontmann Chris Evans war vernichtend – und dann schaffen es die Ex-Moderatoren mit zwei banalen Youtube-Clips Millionen Fans zu erreichen. „Ich habe in den drei Minuten mehr gelacht, als in den zwei Stunden, die ich mit Top-Gear verschwendet habe“, schreibt es User.

Dabei ist die Challenge so simpel, dass es den BBC-Verantwortlichen die Tränen in die Augen treiben sollte. Clarkson und May versuchten so schnell wie möglich eine Paket-Box von „The Grand Tour“-Sponsor DHL zusammenzusetzen. Klar, dass Super-Streber May, aka Captain Slow, die Challenge mit Bravour meistert – ebenso klar, dass Clarkson alleine mit so einer banalen Aufgabe ein Maximum an Entertainment erreicht.

The Grand TourFoto: Amazon
Das Grand Tour-Zelt. Hier finden die Aufzeichnungen der Sendung vor Live-Publikum statt.

Von „Top Gear“ zu „Grand Tour“

Aber warum außgerechnet „The Grand Tour“? Ganz so eingängig wie „Top Gear“ ist der neue Name sicher nicht. Einige Fans sehen darin allerdings eine Retourkutsche gegen den alten Arbeitgeber. Wurde Top Gear in sozialen Netzwerken stets „TG“ abgekürzt, dürfte sich „The Grand Tour“ entweder mit „TGT“ oder einfach „GT“ verbreiten. Diese Ähnlichkeit ist sicher kein Zufall.

The Grand TourFoto: Amazon
Die Sendung wird in vielen Ländern rund um den Erdball produziert.

Laut Clarkson liegt der Grund für den ungewöhnlichen Namen natürlich ganz woanders: „Die Sache ist die: Wir werden die Welt bereisen und jede Episode in einem anderen Land aufzeichnen – in einem riesigen Zelt. Wenn man so will, ist es so etwas wie eine große Reise. Deshalb haben wir beschlossen, die Show The Grand Tour zu nennen.“

Nicht nur die aufgezeichneten Einspielfilme in der Amazon Prime Show werden an aufregenden Orten produziert. Auch die Studioaufnahmen vor Publikum finden jede Woche an einem anderen Ort rund um den Globus statt. Sie werden vor Live-Publikum gefilmt – alle in einem riesigen Zelt.

Um The Grand Tour anzuschauen, wird eine Amazon Prime Mitgliedschaft benötigt. Sie können hier eine kostenlose 30-tägige Test-Mitgliedschaft für Amazon Prime beantragen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige