Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tinger Track ATV

Russischer Allesüberwinder

Tinger Track ATV Foto: Lada 8 Bilder

Sie suchen ein Vehikel mit absoluter Geländehoheit? Dann lohnt mehr als ein Blick auf den neuen Tinger Track ATV. Mit seinem Kettenantrieb kommt er quasi überall durch.

12.11.2015 Uli Baumann Powered by

Lada Deutschland hat eine neue Spielwiese entdeckt - den Tinger. Tinger? Quasi eine Kunststoffbadewanne mit Kettenantrieb, die sich durch jedes Geläuf wühlt und sogar schwimmen kann. Nur fliegen steht nicht auf dem Repertoire.

Tinger ATV nur fürs Gelände

Der robusten Natur des Tinger entspricht auch seine robuste Konstruktion. Um einen stählernen Rahmen hüllt sich eine einteilige, schlagfeste Kunststoffschale. Im Heck des drei Meter langen, zwei Meter breiten und 1,26 Meter hohen Tinger sitzen je nach Version ein 812 ccm großer Dreizylinder mit 57 PS oder ein 1,1 Liter großer Vierzylinder mit 68 PS.

Über ein CVT-Getriebe mit zwei Vorwärts- und einem Rückwärtsgang werden per Duplexkette die Antriebsketten angesteuert. Diese wiederum bestehen aus einem Verbundwerkstoff mit grober Profilierung und versprechen Vortrieb auf jedem Untergrund. Gesteuert wird der Tinger wie ein Motorrad von einem Lenker aus. Bremse und Gas sitzen rechts. Wer hier ordentlich dreht erreicht mit dem je nach Ausstattung zwischen 580 und 1.000 Kilogramm schweren Tinger rund 35 km/h. Der Verbrauch liegt bei 4 bis 8 Liter in der Stunde, der Tankinhalt wird mit 38 Liter angegeben. Wenn sich die Besatzung eng zusammenkuschelt, ist Platz für 5. Die Nutzlast beträgt 500 Kilogramm.

Wer will kann zum Tinger auch einen Hänger und ein Verdeck im Zeltstil ordern. Komfort- und Sicherheitsfeatures sind dagegen für Geld und gute Worte nicht zu bekommen. Auch eine deutsche Straßenzulassung für das Kettenfahrzeug steht noch in den Sternen. Hier will man bei Lada mal bei den deutschen Behörden vorstellig werden. Fest eingeplant ist die Straßenzulassung aber für die noch folgenden Versionen mit Radantrieb (6 und 8 Räder). Und was kostet der Offroadspaß? Noch sind die Preise nicht final kalkuliert, aber mit wenigstens 16.500 Euro sei zu rechnen, meint Lada Deutschland.

Sie fragen wer denn den Tinger kaufen soll? Großgrundbesitzer, Jäger, Förster oder auch Eventveranstallter werden da genannt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige