Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tipps für Hamburg

Gebrauchsanleitung für Oldtimerstadt Hamburg

Hamburg, Karte Foto: Archiv 25 Bilder

Hamburger gelten als traditionsbewusst und stilvoll. Und dieses zeigt sich auch bei der Wahl ihrer Autos - in der Elb-Metropole dominieren Oldtimer wie in keinem anderen Teil des Landes: Fast ein Prozent aller dort zugelassen Pkw tragen ein H-Kennzeichen. Höchste Zeit, befand Michael Schröder, sich im Norden mal nach den Highlights für Klassikfans umzuschauen.

09.04.2014 Michael Schröder Powered by

1. Prototyp. Von einer Vision zum perfekten Auto-Museum

Es war der Traum von einem eigenen Auto-Museum, erklären Oliver Schmidt und Thomas König unisono, doch der große Erfolg ihrer Idee fällt den beiden Selfmade-Museumsmachern immer noch schwer zu glauben. Ihr Prototyp-Museum lockt jährlich rund 50.000 Besucher in das aufwendig renovierte Speichergebäude.

Der Schwerpunkt der beiden Autofans: Sport- und Rennwagen aus der deutschen Nachkriegsgeschichte, allerdings nicht ohne gleichzeitig auf Fahrer und Konstrukteure einzugehen. Neben derzeit rund 50 ausgewählten Automobilen zählt die Dauerausstellung über Wolfgang Graf Berghe von Trips zu den Highlights im Haus. Aktuell präsentieren Schmidt und König in Deutschland noch nie ausgestellte Fotografien über Steve McQueen - geschossen von seiner letzten Ehefrau Barbara. Absolut sehenswert.

Prototyp, Shanghaiallee 7, 20457 Hamburg, Telefon: +49 (0)40 39996970, www.prototyp-hamburg.de

Mehr Prototyp gibt es hier zu sehen und zu lesen.

2. Großtankstelle Brandshof. Herz der Hamburger Klassik-Szene

Um diesen Ort sind die Hamburger einfach zu beneiden - ein denkmalgeschütztes Tankstellengebäude aus dem Jahr 1953, in dem Betreiber Alex Piatschek und sein Team während der Woche eine Kfz-Prüfstelle für Old- und Youngtimer betreiben. Oder im originalgetreu restaurierten Erfrischungsraum ab 2:30 Uhr Frühstück und einen täglich wechselnden Mittagstisch anbieten.

An den Wochenenden ist hier vor lauter Autos dann kaum noch ein Platz zu ergattern – wer samstags und sonntags zwischen 11 und 17 Uhr hierher unterwegs ist, zweifelt keine Sekunde mehr daran, dass Hamburg über die bundesweit höchste Klassiker-Dichte verfügt. Es scheint, als hätte die Szene nur auf diesen Ort gewartet.

Großtankstelle Brandshof, Billhorner Röhrendamm 4, 20539 Hamburg, www.tankstelle-brandshof.de

3. Alter Elbtunnel. Nostalgische Flussunterquerung von St. Pauli nach Steinwerder

Auch wenn es keinen wirklichen Grund gibt, das Hafengebiet von Steinwerder zu besuchen – fahren Sie trotzdem dorthin, und zwar durch den Alten Elbtunnel. Es ist ganz einfach ein tolles Gefühl, sich mit seinem Auto von einem der vier riesigen Fahrstuhlkörbe im markanten Kuppelbau der St. Pauli-Landungsbrücken bis in 24 Meter Tiefe bringen zu lassen und dann durch eine der beiden 448,5 Meter langen, gekachelten Röhren zu fahren. Immerhin handelt es sich um die erste Flussunterquerung Europas, die im Jahr 1911 eingeweiht wurde, damals eine technische Sensation.

Während die beiden Röhren für Fußgänger und Radfahrer durchgehend in beide Richtungen geöffnet sind, müssen sich Pkw-Fahrer allerdings nach einem zeitlich beschränkten Einbahnstraßensystem richten: Von 5:30 bis 13 Uhr darf ausschließlich von St. Pauli in Richtung Steinwerder gefahren werden, ab 13 bis 20 Uhr dann nur in die andere Richtung. Pro Fahrzeug kostet die Durchfahrt 2 Euro. Achtung: Die Fahrbahnbreite beträgt nur 1,92 Meter.

Infos: www.hamburg-tourism.de

4. Männerträume. Spielwarenladen für Männer, die im Herzen große Jungs geblieben sind

Eine Warnung vorab: Nur mal eben kurz vorbeischauen geht nicht. Wer das Ladengeschäft "Männerträume" in der Papenhuder Straße 59 betritt, taucht angesichts der prallvollen Räumlichkeiten in eine Welt ein, die man sich als Kind immer gewünscht hat - ein Zimmer mit Regalen voller Spielzeug. Die Marken- und Maßstabsvielfalt scheint dabei nahezu unbegrenzt zu sein.

Zur Auswahl stehen hunderte von Modellautos von Wiking, Siku, Schuco, Corgi oder Matchbox, und nicht minder eindrucksvoll erscheint das Angebot an historischen Modellflugzeugen und -Schiffen. Dazwischen Unmengen von altem Blechspielzeug, stapelweise Zeitschriften und Literatur, HiFi-Geräte-Klassiker, mechanische Uhren, ausrangierte Neon-Leuchtreklamen und sogar ein waschechter Vespa-Motorroller im Martini-Look. Auf der Suche nach einem klassischen Flipper-Spielautomaten für die Bar im Keller? Auch der steht hier. Wie gesagt: Zeit einplanen.

"Männerträume", Papenhuder Straße 59, 22087 Hamburg, Telefon: +49 (0)40 22600080, www.männerträume-norderney de

5. Garage 11. Hamburgs Adresse für außergewöhliche Old- und Youngtimer

Eine Tiefgarage und grelles Neonlicht - wer einen glitzernden Showroom erwartet, ist bei Jens Seltrecht an der falschen Adresse. Der Mann gilt in der Szene als bodenständig, die große Show überl.sst so jemand ganz offensichtlich lieber anderen. Das Angebot: Derzeit rund 30 Fahrzeuge, von denen einige in Seltrechts Lieblingskategorie "Rarität" fallen, beispielsweise ein Renault 16 TL.

Doch egal, welches Auto man als Kunde womöglich in Betracht zieht, die Fahrzeuge scheinen technisch über jeden Zweifel erhaben und bestechen durch Originalität. Nur eines funktioniert in der Garage 11 nicht: einfach so vorbeikommen. Der Chef empfängt Kunden ausschließlich nach Voranmeldung ("Ist ja auch kein Showroom.").

Garage 11, Mumsenstraße 11, 22767 Hamburg, Telefon +49 (0)40 43179390, www.garage11.de

6. Miniatur Wunderland. Die größte Modelleisenbahnanlage der Welt

Streng genommen kein Ort mit einem direkten Bezug zur Old- und Youngtimer-Szene, dennoch sollte man sich diese Attraktion nicht entgehen lassen - auf einer Fläche von rund 1300 Quadratmetern lockt in der Speicherstadt im Hamburger Hafen die größte Modelleisenbahnanlage der Welt. Ein detailverliebtes Meisterwerk, das selbst Menschen begeistert, die bis dahin nichts mit Modellbau am Hut hatten.

Miniatur Wunderland, Kehrwieder 2, Block D, 20457 Hamburg, www.miniatur-wunderland.de
 

7. Buchhandlung Disch. Ausgewählte Literatur für Klassik-Fans

Vermutlich gibt es nur wenige Personen, mit denen man sich gleichermaßen kompetent über klassische Autos sowie über automobile Fachliteratur unterhalten kann wie mit Matthias Disch.

Der Mann, der privat am liebsten in britischen Klassikern fährt, hält in seiner Buchhandlung neben den hinlänglich bekannten Standardwardwerken auch diverse Raritäten und Sonderdrucke sowie spezielle Kataloge, Bildbände, Kalender, Filme oder Quartette bereit. Auf der Suche nach einem ganz besonderen Werk über automobile Klassiker (oder historische Flugzeuge)? Wenn es hier nicht steht, weiß Disch in der Regel, wo man dieses Buch bekommt.

Disch Fachbuchhandlung, Eppendorfer Weg 95 A 20259 Hamburg, Telefon +49 (0)40 43184398, www.disch-fachbuchhandlung.de

8. E. Thiesen. Exklusive Automobile aus renommierter Hand

Mittelweg 119 im feinen Hamburger Stadtteil Rotherbaum - die elegante Adresse des hell erleuchteten Ausstellungsraumes passt zum ausgewählten Angebot von Eberhard Thiesen: Der Bestand von rund 100 Fahrzeugen umfasst nahezu ausschließlich die automobile Oberliga. Für den Mann, dessen Hamburger Firmensitz als das älteste Oldtimer-Verkaufshaus seiner Art in Deutschland gilt, zählen bei seinen Autos neben den Kriterien Originalität und nachprüfbare Geschichte auch Exklusivität als wichtiges Merkmal für den Verkauf. Der Spezialist für authentische Mercedes-Oldtimer verfügt dank eines internationalen Netzwerkes offensichtlich über einen besonderen Blick für nur in kleinen Stückzahlen produzierte Autos.

E. Thiesen, Mittelweg 119, 20148 Hamburg, Telefon +49 (0)40 4503430, www.thiesen-kg.de

9. Der Oldtimerbus. Klassisch durch Hamburgs größten Blumengarten reisen

An mehreren Sonntagen zwischen April und Oktober öffnet die VHH (Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein AG) ihre Hallen und entlässt gleich drei ihrer historischen Omnibusse für Ausflugsfahrten durch "Hamburgs Garten": die Vier- und Marschlande im Dreistromland zwischen Dove Elbe, Gose Elbe und Strom Elbe.

Bei den Bussen handelt es sich um einen Büsing Präsident 14 aus dem Jahr 1964, einen Mercedes-Benz O 305 von 1984 sowie einen Magirus-Deutz Saturn aus dem Jahr 1962. Die gepflegten Fahrzeuge befinden sich in einem bestechend schönen Originalzustand.

Start- und Endpunkt der 90-minütigen Touren ist der Bergedorfer ZOB, die Abfahrtszeit ist jeweils 14 Uhr. Tickets kosten 6 Euro pro Person. Die letzte Fahrt in diesem Jahr findet am 7. Oktober statt, dann wieder ab April 2013.

Infos: Telefon +49 (0)40 72594155 sowie unter www.vhhpvg.de

Service-Tipps Hamburg

Infos über Hotels, Veranstaltungen etc. bietet Hamburg Tourismus, Steinstraße 7, 20095 Hamburg, Telefon +49 (0)40 30051300, www.hamburg-tourism.de und www.mein-hamburg.de. Hamburg Tourismus offeriert Benutzern von Smart-Phones auch eine kostenlose App mit einem digitalen Stadtführer.

Hafenrundfahrten beginnen am Baumwall sowie an den St.Pauli-Landungsbrücken, wo zahlreiche Betreiber von Barkassen und Fährschiffen um Fahrgäste werben. Die Rundfahrten durch den größten deutschen Hafen dauern in der Regel eine Stunde.

Die Hamburg Card gestattet freie Fahrt im Nahverkehr (Bus, Bahn und Hafenfähren) im HVV-Großbereich sowie bis zu 40 Prozent Rabatt bei Hafen-, Alster- und Stadtrundfahrten. Eine Einzelkarte (1 Erwachsener mit bis zu 3 Kindern) kostet 8,90 Euro, die Dreitages-Karte 20,95 Euro.

Der  Dumont-Bildatlas Hamburg stimmt mit zahlreichen Reportagen auf einen Trip in die Hansestadt ein. Der Service-Teil liefert die nötigen Infos. Im Buch- und Zeitschriftenhandel für 8,50 Euro.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige