Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Große Tour mit dem Oldtimer

Tipps für Reisen mit Klassikern

Reise mit Klassiker, Mercedes SL, Porsche 911 Foto: Archiv 10 Bilder

Eine Reise zählt mit zum Schönsten, was man mit einem Klassiker unternehmen kann. Wir sagen Ihnen, auf was bei der Planung und auf der Reise selbst zu achten ist. Wann fahren Sie los?

 

25.05.2015 Michael Schröder Powered by

Natürlich lässt es sich mit einem modernen Auto prima in den Urlaub fahren. Klimaanlage, Tempomat und bisweilen ein Massagesitz halten uns stundenlang fit, und selbstverständlich klingt die Musik aus dem perfekt abgestimmten Surround-System wie in einem Konzertsaal, während der Motor hingegen kaum noch zu hören ist. Und weil ein Navi an Bord obendrein längst als Selbstverständlichkeit gilt, müssen wir nicht einmal mehr die getönten Scheiben herunterlassen, um in der Fremde nach dem Weg zu fragen.

Kompletten Artikel kaufen
Ratgeber Reise mit Klassiker
Motor Klassik 05/2015
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 2 Seiten)

Bei einer Reise lernt man seinen Klassiker am besten kennen

Alles bequem und praktisch, keine Frage. Aber das ist eine Kaminfeuer-DVD ja irgendwie auch. Wie wäre es jedoch, wenn Sie für Ihre nächste Reise einmal Ihren Old- oder Youngtimer nehmen würden? Okay, man wird dabei auf einige Annehmlichkeiten der Moderne verzichten müssen, doch das gebotene Fahrgefühl dürfte garantiert für alle Anstrengungen entschädigen.

Mehr noch: Es wird Sie mit einem ganz besonderen Freiheitsgefühl belohnen, welches sich bereits bemerkbar macht, sobald man den Anlasser betätigt. Autonomes Fahren? Vielleicht später einmal. Hier geht es darum, aktiv ein altes Auto zu bewegen, es zu spüren und mit allen Sinnen zu erleben. Eine Reise ist obendrein der beste Moment dafür - weil wir dann endlich Zeit haben, uns ganz auf dieses Erlebnis einzulassen.

2.000 km sind für die Klassiker meist kein Problem

Sie machen sich Sorgen, dass Ihr Klassiker so eine Tour nicht schafft? Unbegründet, sofern es sich nicht gerade um einen hochsensiblen Supersportwagen handelt. Die meisten der einst für den Alltag gebauten Autos hingegen dürfte ein 2.000 Kilometer langer Trip in die Berge oder hinunter ans Mittelmeer nicht überfordern - solange man den Weg bereits zum Ziel erklärt und die Etappen womöglich etwas entspannter angeht.

In unseren Nachbarländern herrscht ohnehin überall ein rigoroses Tempolimit, schneller als 130 km/h ist auf den Autobahnen nirgendwo mehr erlaubt – selbst mit einem modernen Auto wäre man dort nur unwesentlich früher am Ziel.

Ohne Vorbereitung keine Oldtimerreise

Natürlich funktioniert so eine Auszeit nur mit einem kerngesunden Auto. Wer ständig Geräusche aus dem Motorraum oder dem Antriebsstrang hört, die eigentlich nicht da sein sollten, oder laufend Öl und Wasser nachfüllen muss, wird sich nie ganz auf das gebotene Fahrvergnügen einlassen können – auf Land und Leute schon gar nicht. Oder anders gesagt: Ohne Vorbereitung keine Ausfahrt, nicht zuletzt, weil Antrieb, Reifen und Bremsen bei längeren Touren (und besonders in den Bergen) deutlich höheren Belastungen ausgesetzt sind.

Ein vorab dringend angeratener Technik-Check sollte demnach einen genauen Blick auf Zündanlage, sämtliche elektrische Leitungen, alle Anschlüsse sowie die Beleuchtung umfassen. Obendrein sollten Kühler, Wasserpumpe, Kühlwasserschläuche und Kraftstoffleitungen auf ihre Dichtigkeit hin überprüft werden.

Bordwerkzeug vor Abfahrt checken und ergänzen

Eine Panne lässt sich unterwegs dennoch nicht vollkommen ausschließen, aber womöglich an Ort und Stelle eigenhändig beheben – denken Sie also an das passende Bordwerkzeug. Zu einer Grundausrüstung gehören ein Zündkerzenschlüssel, ein Satz Schraubendreher, je ein Steckschlüssel- und Schraubenschlüsselsatz, Zangen sowie ein Hammer.

Ferner gehört eine Paket mit ein paar wagentypischen Ersatzteilen an Bord. Dazu zählen eine Verteilerkappe, Kerzenstecker, Zündkerzen, Sicherungen, Glühlampen, ein Keilriemen sowie je ein Gas- und Kupplungszug (und natürlich das entsprechende Reparaturhandbuch). Auch wichtig: Kabelbinder, Sekundenkleber, Schlauchschellen, Draht und Gewebeband. Wenn dann noch ein Schutzbrief im Handschuhfach liegt, dürfte einer solchen Reise kaum noch etwas im Wege stehen.

Tipps zum Bordwerkzeug gibt es hier.

Mit Freunden auf die Reise gehen!

Natürlich können Sie allein oder mit Ihrem Partner auf Tour gehen. Nur Sie bestimmen dann die Route, das Tempo, das Ziel. Doch mit Klassikern war es schon immer ein wenig wie in der Motorradszene: Mit zwei Autos oder in einer kleinen Gruppe machen Fahrten womöglich noch mehr Spaß.

Eine Gruppe sollte sich allerdings auf ein paar Regeln einigen, beispielsweise, dass das langsamste Auto das Tempo vorgibt und innerhalb des Konvois nicht überholt werden darf. Ferner müssen alle die genaue Route kennen – nichts ist nerviger, als wenn an jeder Kreuzung über die Richtung diskutiert werden muss.

Großes Angebot an organisierten Oldtimerreisen

Sie haben zwar Lust, mit Ihrem Oldtimer zu verreisen, können oder wollen sich aber nicht um die Organisation einer solchen Tour kümmern? Auch kein Problem - inzwischen haben sich immer mehr Veranstalter auf die Bedürfnisse der Oldtimer-Fraktion spezialisiert. Dazu zählen neben einem Roadbook oder Tourguide in der Regel ausgewählte Unterkünfte sowie oftmals Dienstleistungen wie ein Gepäcktransport oder ein Begleitfahrzeug mitsamt Mechaniker. Bisweilen steht vor Ort auch ein Mietklassiker zur Verfügung. Einsteigen, losfahren und abends das reservierte Hotelzimmer beziehen – viel einfacher geht es nicht.

Inzwischen lassen sich auch an einigen Urlaubsdestinationen wie Italien, Südfrankreich, Südafrika oder auf Madeira Klassiker individuell mieten (siehe Liste rechts). Vielleicht ist es einfach an der Zeit, die Kaminfeuer-DVD wegzulegen und mal wieder ein richtiges Lagerfeuer zu entfachen.

Organisierte Oldtimer-Reisen

Die in der folgenden Liste aufgeführten Unternehmen bieten organisierte Klassiker-Reisen im In- sowie Ausland an (kein Anspruch auf Vollständigkeit).

Hier können Sie Oldtimer mieten

Inzwischen lassen sich Oldtimer in bestimmten Destinationen mieten (die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit).

VeranstalternameAngebotTelefonnummerInternetseite
BoxenstopGroßes, europaweites Angebot an geführten Reisen für Selbstfahrer+49 (0)7071 929090www.boxenstop-tuebingen.de
NostalgicItalien-Touren mit eigener Alfa-Romeo-Flotte, Käfer-Touren in Bayern+49 (0)89 5454060www.nostalgic.de
Classic-Car-EventsEuropaweites Angebot für Selbstfahrer, Oldtimer-Mieten möglich+49 (0)2202 2934874www.classic-car-events.de
Enjoy the passionDeutschland- und Italien-Touren in eigener Mercedes-Benz-SL-Flotte+49 (0)201 6159100www.enjoy-the-passion.de
KurvenreichGeführte Touren (Bodensee, Italien) für Selbstfahrer+49 (0)172 8212446www.kurvenreich.org
Classic Car HighlightsWechselnde Ziele (Ungarn, Deutschland) für Selbstfahrer+49 (0)7636 1226www.classic-car-highlights.com
Deutsche Oldtimer-ReisenGeführte Touren (Italien, Elsass, Deutschland) für Selbstfahrer+49 (0)2403 9610790www.deutsche-oldtimer-reisen.de
Lokoloko MadeiraGeführte Madeira-Touren in einem Triumph TR6 für Selbstfahrer(+351) (0)291 939191www.lokolokomadeira.com
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige