Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tops & Flops der Redaktion

Selbstgebautes und Eingelaufenes

Bild des Tages 52 Bilder

Die Tops & Flops drehen sich diese Woche um selbstgebaute Automodelle, Autos zum selber bauen, einen ehemaligen Umweltsünder mit E-Antrieb und das Kind im Manne.


14.06.2013 Thomas Gerhardt

Hach ja, was war das doch für eine schöne Zeit, damals als wir noch Kinder waren, oder? Bei einigen von uns hier in der Redaktion wurde es in dieser Woche wieder erweckt: das Kind im Manne. Verantwortlich dafür war unter anderem ein junger Spanier (mit 27 Jahren wahrlich kein Kind mehr), der Redaktion und User mit selbstgebauten Automodellen verblüffte. Porsche 911 Cabrio im Format 1:8 mit funktionierendem Doppelkupplungs-Getriebe, elektrisch gesteuertem Verdeck und echten Scheibenbremsen, Land Rover Freelander mit zuschaltbarem Allradantrieb, Lotus Seven und und und. Technische Meisterwerke aus - und jetzt kommt´s - kleinen Lego-Steinen, dem Stoff, der Kinderherzen höher schlagen lässt. Wenngleich die Künste des spanischen Machinenbaustudents so gar nichts mehr mit kindlichem Spielen zu tun haben.

Kleiner E-Roadster trifft Hummerchen

Kinderherzen nimmt auch Toyota ins Visier und setzt auf der Spielzeugmesse in Tokio zur Eroberung selbiger an. Damit die Jungspunde die Faszination am Automobil nicht verlieren, haben die Japaner einen kleinen Elektro-Roadster zum Selberbauen entwickelt. Camatte57s nennt sich das 3 Meter lange Do-it-yourself-Auto, wobei die Zahl "57" für die Anzahl der Karosseriebauteile steht. Zusammen mit ihren Eltern sollen Kinder so ihren eigenen Traumwagen bauen und dank verschiebbarer Pedale auch selber fahren können. Na, und wer wäre jetzt nicht gerne nochmal Kind?

Als nicht für Kinder geeignet, obwohl er mit ebenfalls 3 Metern Länge "nur" die elektronisch angetriebene Miniatur-Version eines ganz Großen ist, stellte sich in dieser der Woche der Hummer HX Electric vor. Ein Projekt der Firma "My electric Vehicle", das den mittlerweile beerdigten Hummer in ein - wie 4wheelfun-Kollege Seibt es treffenderweise bezeichnete - Hummerchen verwandelte. Angetrieben von einem E-Motor soll das Golf-Cart im Geländewagenkleid eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h erreichen. Gähn! Unserer Meinung: das hat der echte Hummer nicht verdient!

Gab es denn nichts wichtigeres zu "top- beziehungsweise flopirisieren" werden sich wahrscheinlich einige von Ihnen fragen. Natürlich! Zum Beispiel: keine Woche ohne Rückrufe, Verbrauchslügen, ein fehlendes Vorderrad, die Rache eines Italieners und noch vieles mehr. Aber das erfahren Sie wie immer in unserer großen Fotogalerie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden