Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tops & Flops der Redaktion

Autonome und Zitronengesichter

Lexus IS Foto: Lexus 51 Bilder

Die Tops & Flops der Redaktion drehen sich diese Woche um teuflische Kühlergrills, Autos, die auf Fahrer verzichten und sportliche Weltereignisse, die keiner wahrnimmt.

11.01.2013 Uli Baumann

Es ist zwar erst Januar und noch reichlich kalt, doch auf der Detroit Motor Show wird bereits die neue Grillsaison eröffnet. Und dabei wird teuflisch angerichtet. Lexus schiebt den neuen IS ins Rampenlicht - mit Diabolo-Grill. Extrem gezeichnet, extrem eigenwillig, extrem polarisierend. Leserkommentar: Audi, der in Zitrone beißt. Der Mächtigkeit seiner Aufgabe bewusst, tritt auch der neue Mercedes E63 AMG mit einer dynamisierten - ich liebe dieses Wort - Front an. Da muss viel Luft rein, sehr viel Luft, also Backentaschen aufgestellt und angesaugt.

Auf dicke Backen setzt künftig auch Ex-Porsche-Retter Wendelin Wiedeking mit seiner Pizza-Restaurantkette. Einmal Pizza Chef, äh King bitte. Die könnte man dann künftig auch in Ruhe im Fond genießen, während vorne das Auto wie von Geisterhand ganz von selbst fährt. Nennt sich autonomes Fahren. Und wer für Autonome was übrig hat, braucht dann auch mit keinem mehr reden, denn die Autos reden genug miteinander. Ob die dabei auch Geheimnisse austauschen, gar Richtung China? Aber wer von uns lässt schon gerne andere fahren? Wir werden auch künftig unsere Geschicke selbst lenken und Gespräche selbst führen. R.I.P autonomes Fahren.

Ruhe in Frieden

Seelenruhig unterwegs war auch der Autofahrer aus Pirna der fälschlicherweise ein RIP-Kennzeichen satt einer PIR-Nummer durch die Gegend fuhr.  Die Polizei hatte dann allerdings das Wunsch-Kennzeichen der anderen Art allerdings eingezogen. Schade, so eines hätte ich auch gewollt.

Aber Regeln sind Regeln und echte Kerle sind faire Sportsmänner und respektieren diese. Außer man fährt gerade die Dakar quer durch Südamerika. Große Männer im großen Sandkasten mit typischen Sandkastenspielen. Meine Bestzeit, meine Führung, und wenn nicht, dann gibt es mit der Schau .... der Reglementsklatsche.  Aber wie im richtigen Leben dreht sich die Welt außerhalb des Sandkastens weiter und die Helden der Sandburgen sind schnell wieder vergessen.

Um nicht in Vergessenheit zu geraten tut Opel derzeit viel. Mokka, Adam, Werkschließung und Jürgen Klopp. Der hat es drauf und reißt es raus. Wer war nochmal Lena Mayer-Irgendwas? Kloppo ist eben ein Meister-Macher, da kann Opel auch getrost auf extravagante Grill-Angebote verzichten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden