Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tops & Flops der Redaktion

Autos ohne Dach, ohne Sinn & Ausrufezeichen

Nissan Juke-R Foto: Nissan 71 Bilder

Die Tops & Flops sind in dieser Woche geprägt von Vielseitigkeit, hohen Benzinpreisen und schlechten Crashtest-Ergebnissen, von Autos ohne Dach, Autos ohne Sinn und Autos ohne Ausrufezeichen.

25.11.2011 Thomas Gerhardt

Zeichnete sich in den letzten Wochen bei den Tops & Flops immer wieder der Trend zu Mehrfach-Nennungen ab, so ist in dieser Woche Vielseitigkeit angesagt. Die Themen sind breit gefächert.

Auf mehr Vielfalt setzt in diesen Tagen auch der ein oder andere Autobauer: VW beispielsweise kommt mit dem Alltrack um die Ecke, einem höhergelegten Kombi der die Nische zwischen Kombi und SUV schließen soll. Ob ein solches Gefährt überhaupt Sinn ergibt? Diese Frage wird zunächst für unnötig erklärt, fest steht aber, dass man sich von den Wolfsburgern etwas mehr Kreativität bei der Namensgebung gewünscht hätte.

Mega-Schwachsinn und Löcher im Geldbeutel

Definitiv keinen Sinn ergibt der Nissan Juke R, den man schon mal als automobilgewordenen Mega-Schwachsinn bezeichnen könnte - im positiven Sinne. Denn wer einen 530 PS starken GTR-Motor in einen kompakten SUV einpflanzt, nur um zu sehen wie das Publikum reagiert, hat Applaus verdient.

Keinen Applaus dagegen bekommen in dieser Woche Fiat, Jaguar, Jeep, Renault, und zwei chinesische Hersteller, deren Fahrzeuge beim EuroNCAP-Crashtest nicht die volle Punktzahl erreichen konnten. Vor allem beim Thema Kindersicherheit dürfen moderne Autos nicht mehr patzen.

Beim Blick auf die aktuellen Spritpreise klatscht auch schon lange keiner mehr in die Hände. Wenn Diesel so teuer ist wie E10-Super hat der Spaß ein Loch. Leider wohl auch der Geldbeutel. Immerhin scheint das Kartellamt mittlerweile Wind davon bekommen zu haben. Die klatschen natürlich auch nicht in die Hände, können aber nichts tun und müssen deshalb selbige in den Schoß legen.

Ausrufezeichen richtig setzen

Und trotzdem - es bleibt für viele hier in den Redaktionsräumen eines der schönsten Dinge der Welt: das Fahren! Ob nun auf vier, drei oder zwei Rädern, mit oder ohne Dach, Oldtimer oder Youngtimer, Mietwagen, Testwagen oder das eigene Auto - an einem sonnigen Nachmittag über die Straße cruisen, dazu sagt hier niemand Nein.

Zu Ausrufezeichen wie am Heck des VW Up allerdings schon, denn mit solchen Marketing-Witzchen kann so mancher Kollege überhaupt nicht. Dann lieber Skoda Citigo fahren - ohne Ausrufezeichen. Das Satzzeichen, das auch wichtige Sachverhalte symbolisiert, sollte man bei VW lieber der drohenden Klage gegen das VW-Gesetz, dem Scheidungsstreit mit Suzuki und wie bereits geschehen, der Rekrutierung von Rallye-Piloten widmen. Am Heck eines Kleinwagens kann es ja nur albern wirken.

Was die Kollegen der Redaktion diese Woche sonst noch alles beschäftigt hat und welche weiteren Themen ein Ausrufezeichen verdient haben, sehen Sie in unserer großen Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk