Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tops & Flops der Redaktion

Dicke Dinger und Muskeltiere

Formel 1 Grid Girls USA Foto: xpb 50 Bilder

Die Tops & Flops sind in dieser Woche geprägt von grenzenlosem Reichtum, monströsen Motoren, züchtigen Hostessen und viel Frischem aus der neuen Welt.

18.11.2011

Wenn ich einmal Scheich wär: Die Formel 1 und ihr Umfeld sind ja generell kein Tummelplatz für arme Leute, doch der Grand Prix in Abu Dhabi setzte dem Ganzen das Krönchen auf. Kollege Grüner musste an sich halten, um auf den diversen Parkplätzen keine Speichel-Spur zu hinterlassen: "Erhöhte Sabbergefahr" meldet er vom persischen Golf, und die daheim gebliebene Mannschaft gibt ihm unumwunden recht.

Auffahrunfall auf exotisch

Besondere Eindrücke sammelte Grüner allerdings auch abseits der Rennstrecke, ein Taxifahrer aus Bangladesh bemühte sich sehr erfolgreich um die kunstvolle Kaltverformung von Grüners Mietwagen. Die örtliche Polizei ließ sich allerdings nicht vom Rennfieber erfassen. Nur keine übertriebene Hast, kaum drei Stunden nach Anforderung war sie bereits am Ort des Geschehens. Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen...

Große Augen gab es jedoch auch bei den Heimspielern in der Stuttgarter Redaktion. Valet-Service heißt das Stichwort: angesichts der spektakulären Parkplatzbilder aus den Emiraten möchte Thomas Gerhardt gerne zum Parkservice-Mitarbeiter umschulen. Den ganzen Tag Ferrari fahren, und wenn auch nur im ersten Gang, es gibt tatsächlich schlimmeres. Die Tracht der Formel-1-Hostessen beispielsweise, die im züchtigen arabischen Emirat als Nummerngirls mit Stewardessen-Uniform antanzen mussten - mit Hütchen, Handschuhen, Knie bedeckt. Nicht nur die männlichen Redaktionsmitglieder fanden das zum Gähnen.

Mit Muskeln aufs Treppchen

Vom anderen Ende der Welt gab es in dieser Woche noch mehr Nachrichten mit Sabber-Gefahr. Politisch völlig unkorrekt finden sich gleich mehrere V8-Geräte der Über-500-PS-Klasse in den Tops der Redaktion, frisch importiert von der Los Angeles Auto Show. Man muss auch gönnen können. Und bei Muscle-Cars wie dem neuen Mustang Shelby GT500 (650 PS!) ist ein rationales Gespräch mit Auto-Afficionados ohnehin zwecklos.

Dass Kollege Wittich einen Subaru scharf findet, dürfte dagegen nicht all zu oft vorkommen, doch in dieser Woche teilt er diese Meinung mit etlichen anderen Redaktionsmitgliedern. Der Subaru BRZ, "beknackter Name, konkurrenzloses Konzept", steht bei Wittich hoch im Kurs und wird nicht nur von ihm freudig erwartet. 

Was die Kollegen der Redaktion diese Woche sonst noch bewegt hat, sehen Sie in unserer großen Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden