Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tops & Flops der Redaktion

Glupschaugen und Streicheleinheiten

12/2011 Mercedes SL Foto: Mercedes 57 Bilder

Die Tops & Flops sind in dieser Woche geprägt vom neuen Mercedes SL, dem Chevrolet Camaro, einem weiteren Coupé mit vier Türen und Problemen bei Opel.

16.12.2011 Thomas Gerhardt

Ein Auto, das polarisiert - der neue Mercedes SL. Nicht nur innerhalb der Redaktion sondern auch unter unseren Usern fällt auf: der SL gefällt, oder er gefällt eben nicht. Sage und schreibe an die 200 Mal wurde der Online-Artikel zum neuen Mercedes-Roadster bis jetzt kommentiert. Auffällig ist, dass vor allem das Design der Scheinwerfer auf heftige Kritik stößt. Immerhin: das neue Scheibenwischersystem liefert keinen Grund zum Meckern, schließlich bleibt Motorradfahrern in der Nähe des SL künftig eine kräftige Dusche erspart.

Mercedes SL 1:33 Min.

Von Emotionen und der Frage nach dem Sinn

Weniger scheiden sich die Geister beim BMW 6er Gran Coupé. Das Auto bekommt überwiegend positive Resonanz. Manch einer findet das viertürige Coupé sogar so schön, dass spontanes Verlangen nach Streicheleinheiten entsteht, andere wiederum beschränken ihr Lob auf ein "Na also, es geht doch!". Die Frage nach dem Sinn, wie sie bei Autos die sich nicht in eine bestimmte Kategorie einordnen lassen des Öfteren auftaucht, bleibt allerdings ungeklärt.

Einfacher hat es da der Chevrolet Camaro SS. Der muss sich nämlich nicht mit der Sinn-Frage auseinandersetzen und wird auch nicht wegen überdimensionierter Scheinwerfer ausgelacht. Er darf sein, was er ist: ein Musclecar, das mit geradezu obszönen 6,2 Litern Hubraum, acht Zylindern und einem sagenhaften "Preis-Leistungs-Verhältnis" (ein PS kostet 101 Euro) seinen Passagieren und Betrachtern eine Menge an Emotionen bietet - ein Camaro eben.

Emotionen liefert auch die Beziehung zwischen GM und Opel. Nachdem jüngst ein Chevrolet Volt nach einem Crashtest Feuer fing, wird nun die Auslieferung des baugleichen Opel Ampera gestoppt. Bleibt nur zu hoffen, dass der Rüsselsheimer Autobauer sein Jubiläum im kommenden Jahr doch noch mit ein paar Erfolgen schmücken kann und dass der Start in die E-Mobilität nicht zu einer "never ending story" mutiert, wie sie derzeit die Schweden aus Trollhättan mit ihrer möglichen Rettung erleben.

Was die Redaktion diese Woche sonst noch so bewegt hat, lesen Sie in der großen Fotoshow.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden