Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tops & Flops der Redaktion

Heiße Luft und klare Worte

Airbag 52 Bilder

Die Tops & Flops der Redaktion drehen sich diese Woche um Klartext in der Königsklasse, schicke Studien, aberkannte Rekorde und fehlerhafte Airbags.

12.04.2013

Schön sprechen! Das empfehlen nicht nur Eltern ihrem Nachwuchs gerne, sondern auch Rennstall-Besitzer ihren angestellten Vollgas-Akrobaten. Die Stallregie findet längst nicht nur auf der Rennstrecke statt. Wohlfeile Worte, Gesäusel über das Team, ohne das der Erfolg niemals möglich wäre. Und an eventuellen Fehlern wird man gemeinsam und konstruktiv arbeiten. Das meiste ließe sich ohne inhaltlichen Verlust auch per Textprogramm-Satzbausteinen jedes Wochenende neu zusammenwürfeln. Um so erfreulicher, wenn dann tatsächlich mal Charakter durchblitzt, Klartext gesprochen wird: "Ich war schneller. Ich habe ihn überholt. Ich habe gewonnen. Webber hat es nicht verdient. Ich würde es wieder tun." Wer möchte da widersprechen?

Heiße Luft dräut hingegen aus Japan. 2 Jahre lang hat ein dortiger Automobilzulieferer Airbags produziert, die ihrem Job nicht ordnungsgemäß nachgehen können. 7 Millionen Stück insgesamt. Dabei sind nicht nur japanische Hersteller unter Zugzwang (die prompt einen gigantischen Rückruf der betroffenen Modelle angekündigt haben). Auch die deutschen Hersteller bezogen Airbag-Module dieses Herstellers für ihre Autos.

Schöne Studie in Shanghai

Das hätte sich die "Göttin" Citroën DS damals sicher nicht gedacht: Ihr Name feiert als SUV Auferstehung, das Concept-Car rollt nicht etwa in Paris, sondern in Chinas brummender Handelsmetropole Shanghai erstmals über den Catwalk. So ändern sich die Zeiten. Optisch ist das neue Citroën-SUV in jedem Fall gelungen, so die einhellige Meinung in der Redaktion. Doch ob vom schönen Schein in der Serie noch viel übrig bleibt, steht auf einem anderen Blatt. Das gilt wohl auch für die zweite französische Groß-Neuheit dieser Woche: der Renault Twin´Z soll zeigen, wie der künftige Twingo daherkommen wird, lässt aber auch reichlich Inspiration aus Turin erahnen. Ob es daran liegt, dass der Twin´Z auf keiner der bekannten Auto-Ausstellungen Premiere feiert, sondern auf einer Möbelmesse (!) in Mailand?

Mehr Druck gibt es künftig bei Volvo. Auch beim schwedischen Traditionsunternehmen läuten die Downsizing-Glocken. Künftig keine kultigen Fünf- und säuselnden Sechszylinder mehr. Stattdessen Einheitsmaschinen mit 2 Liter Hubraum und gewaltigem Einspritzdruck - da muss man kein ausgewiesener Oldie-Fan sein, um diese Entwicklung mit einem Seufzen zu quittieren.

Bliebe noch die Frage, was man in England beim ehrwürdigen Guinness Book of Records so den lieben langen Tag tut. Eventuell dem gleichnamigen Getränk zusprechen? Wir wissen es nicht, amüsieren uns aber über eine dreijährige Grübelei, bis das schnellste Auto der Welt diesen Titel aberkannt bekam.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden