Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tops & Flops der Redaktion

Milliarden-MOPF und Opel-Ohnmacht

Opel Logo wir leben Foto: dpa 46 Bilder

Die Tops & Flops der Redaktion drehen sich diese Woche um schlechtes Klima, viel Frischluft und große Entscheidungen.

14.12.2012

Große Welle in Stuttgart. Nein, nicht in der Redaktion, sondern bei den Nachbarn mit dem Stern. Eine knappe Milliarde Euro hat Mercedes in eine Modellpflege investiert und schickt damit das wohl teuerste Facelift aller Zeiten auf den Laufsteg. Die "gemopfte" E-Klasse sieht aus wie ein komplett neues Auto und wurde mit Technik aufgefüllt wie kein E zuvor - da wird selbst der große Bruder S-Klasse ein wenig neidisch mit dem Tagfahrlicht blinzeln. Reaktion in der Redaktion? Unterschiedlich. Die einen sind restlos überzeugt, die anderen attestieren einen Hang zum nasenbärischen. Der Markt wird Aufschluss geben, ob sich die Investition gerechnet hat.

Und noch ein Paukenschlag aus der Sternenschmiede: mit Norbert Haug geht ein echtes Motorsport-Schwergewicht von Bord. Man trennte sich "einvernehmlich" was im Business-Sprech gleichbedeutend ist mit "es lief ohne handfeste Rauferei ab". Nachdem mit Niki Lauda ein vierter Alpha-Rüde ins Entscheider-Cockpit der Formel-1-Abteilung einzog, waren bereits Fragen nach der künftigen Marschrichtung aufgekommen. Diese wurden von Mercedes nun zumindest personell beantwortet.

Eisglatter Abflug mit Christbaum-Beleuchtung

Winter, Schnee und Matschewetter: Der Dezember zeigt sich von seiner weißen Seite, was nicht wenige Kollegen durchaus zu schätzen wissen. Nicht ganz so klasse finden manche allerdings die kognitiv benachteiligten Verkehrsteilnehmer, die sich zur Winterszeit besonders gerne outen. Mit Dauer-Christbaum-Beleuchtung in Form des Nebelschlusslichts oder abgefahrenen Sommer-Pellen auf schneebedeckter Fahrbahn. Gelegentlich fühlt man sich an "Dinner for one" erinnert: Same procedure as last year. Aber Neujahr ist ja auch bald.

Wenig zu lachen haben derzeit die Opel-Werker in Bochum. Abgezeichnet hat es sich bereits seit Wochen, nun ist es amtlich: 2016 wird die letzte Schicht gefahren. Die Politik spricht von eklatanten Management-Fehlentscheidungen seitens General Motors, ausnahmsweise möchte man da nicht wirklich widersprechen. Den Beschäftigten wird das Wortgeklingel allerdings nicht viel helfen. Bleibt als einzige Hoffnung, dass für Opel mit dieser einschneidenden Maßnahme das Tal der Tränen durchschritten ist.

Was die Redaktion in dieser Woche sonst noch alles bewegt hat, lesen Sie in der großen Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden