Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tops & Flops der Redaktion

Ob der kleine Nils Capri-Sonne mag?

Porsche GT3 RS, Abendlicht, Sonnenuntergang Foto: Hans-Dieter Seufert 66 Bilder

Die Tops & Flops sind in dieser Woche geprägt von großen Taten alter Männer, schnittigen Studien, unbekannten Schwimmobjekten, einem gewagten Modellwechsel und dem kleinen Nils.


02.09.2011 Uli Baumann

Und er kann es doch noch! Zumindest in seinem Wohnzimmer! Schumacher, einziger F1-Pilot der Ü40-Generation fuhr in Spa von Rang 24 vor bis auf Platz fünf. Ein wahre Großtat eines alten Recken, die bei den Fans die beinah erloschene Glut der Hoffung erneut aufflammen lässt.

Ford Evos Concept 36 Sek.

Bewahrer, Verteidiger und Pflaumenmus

Ob indes die Flammen der Leidenschaft bei den Kunden der britischen Marke Land Rover weiter züngeln, bleibt abzuwarten. Bislang war der Defender, der seit 1948 im Grundkonzept beinahe unverändert gebaut wurde, eher ein Bewahrer, denn ein Verteidiger. Aber ist es nicht gerade seine Prinzipientreue, die die Fans an ihn bindet? Der Landy kommt überall hin und überall auf der Welt kann man nieten und dengeln, schweißen und biegen. Der DC 100, der auf der IAA debütieren soll, ist da aus ganz anderem Holz - pardon Kunststoff - geschnitzt. Lifestylig, urban und wahrscheinlich mit einem Tirefit-Paket gegen die Unbillen des Straßenlebens ausgestattet. Jungs, das überarbeitet ihr doch nochmal, oder?

Rundum zufrieden sind die Kollegen dagegen mit dem gelungenen Evos-Entwurf von Ford. Endlich mal was anderes als der Einheitsbrei von Pflaumenmus, wie Kollege Dralle bemerkt. Ein Ford, der die Sinne reizt wie ein italienischer Supersportler. Wer hätte das gedacht? Was läge also näher, als mit diesem Glücksgriff die Capri-Sonne wieder aughehen zu lassen. Vergesst nachhaltige Mobilitätskonzepte und packt einen fetten Motor rein und BAUEN! Nachhaltigkeit erreicht ihr dann mit dem wahrhaft nachhaltigen Eindruck, den ihr damit hinterlasst.

Elektro-Mobil zu Lande und zu Wasser

Kennen Sie den kleinen Nils? Nein, nicht den, der im Radio am Telefon immer die Leute verarscht. Den kleinen Nils aus Wolfsburg, der die urbane Mobilität nachhaltig verändern soll. Ein Elektromobil im Formel-Auto-Zuschnitt. Nein, VW will damit niemanden ver....! Der Kleine schluckt neben ein paar Amperstunden bei Bedarf auch einen Kasten Bier. Na dann, auf geht es, Strom aufwärts.

Eher ruhigere Gewässer bevorzugt der Sealander - ein Caravan, der auch baden gehen kann. Zu Lande folgt er unbeirrt den Spuren seines Zugfahrzeugs, zu Wasser wird er aber zum Selbstfahrer und der Camper zum Kapitän. Einer mit Umweltbewusstsein, denn der Außenborder ist ein E-Motor. Möge der Saft mit ihm sein, auch mitten auf dem Baggersee!

Was die Kollegen der Redaktion diese Woche sonst noch bewegt hat, sehen Sie in unserer großen Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden