Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tops & Flops der Woche (26)

Was die Redaktion bewegt hat

Sebastian Renz Foto: Reinhard Schmid 56 Bilder

Die zurückliegende Woche war wieder gespickt mit Themen, die in der Redaktion von auto motor und sport die verschiedensten Reaktionen auslösten. Highlights dieser Woche: Supersportler, Pinkel-Preise und ein weiterer Lexus-Rückruf.

03.07.2010

Erneute Niederlage für Italien

Und wieder hat Italien eine schwere Niederlage einstecken müssen und ein weiterer Titel ist futsch. Diesmal gegen Argentinien und zwar auf der Nordschleife. Der neue Rundenzeiten-König heißt Pagani Zonda R. Beinahe elf Sekunden nahm die Rennflunder dem Ferrari 599XX in der Grünen Hölle ab. Halt, stopp, werden jetzt die Kritiker aufschreien. Pagani baut doch in Italien  - ja, aber Horacio Pagani, der Schöpfer und geniale Kopf hinter dem Zonda R, ist Argentinier.

Aston Martin One-77 macht Appetitt, Audi einen Rückzieher

Aber auch britische Mütter haben schöne Töchter. Besonders angetan hat es der Redaktion der Aston Martin One-77, der sich ebenfalls den Anforderungen der Nordschleife stellte. Aber nur zu Testzwecken und noch im Vorserientrimm. Bei der Zeitenjagd übt sich der 77er noch in Zurückhaltung.

Diese zeigt auch Audi, wenn es um das lange geplante US-Werk der Marke geht. Die Pläne wurden vorerst auf Eis gelegt und die Konkurrenz lacht sich ins Fäustchen ob der Tatsache, dass auch in Ingolstadt nicht nur auf der Überholspur gefahren werden kann.

Neuer Range Rover, alte Kennzeichen

Auf diese könnte allerdings bald Land Rover ausscheren, denn der neue Range Rover Evoque löst zumindest in der Redaktion wahre Begeisterungsstürme aus. Völliges Unverständnis herrscht dagegen über die Pinkel-Pläne von Tank & Rast. Wer sich an Autobahnraststätten künftig erleichtern will, muss zunächst sein Portemonnaie um 70 Cent erleichtern. Da wird die Landflucht an deutschen Autobahnen bestimmt weiter zunehmen und die Altlasten neue Probleme schaffen.

Andere Altlasten stehen bei Autofahrern dagegen hoch im Kurs. Das alte Kennzeichen soll es sein - heute, morgen, am besten für immer. Lasst uns all die Verwaltungsreformen einfach vergessen und unsere Kennzeichen wieder mit Buchstabenkombinationen wie LEO, NÖ oder GK schmücken.

Was die auto motor und sport-Redaktion sonst noch alles bewegt hat, lesen Sie in unserer Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden