Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tops und Flops der Baureihen September

Die Bestseller und Ladenhüter

Alfa Romeo Giulietta 2.0 JDTM 16V Turismo Foto: Arturo Rivas 70 Bilder

Die absoluten Stückzahlen von Januar bis September 2011 decken die Tops und Flops der Baureihen auf. Wir zeigen, welche Baureihen der 35 wichtigsten Hersteller erfolgreich sind und welche vom Verbraucher links liegen gelassen werden.

12.10.2011 Uli Baumann

Der Verkaufsschlager im Audi-Modellprogramm ist auch nach neun Monaten unangefochten der A4. 44.575 Fahrzeuge des Mittelklassemodells konnten die Ingolstädter bislang an den Mann bringen. Der A3 kommt auf knapp 39.000 Einheiten, der A6 auf rund 33.000 Einheiten. Eine kleine, aber feine Rendite steuert der Audi R8 bei, von dem bislang 476 Fahrzeuge verkauft werden konnten.

Beim bayerischen Rivalen BMW ist die Gewichtung ein klein wenig anders. Hier sorgt der BMW 5er als Mitglied der Oberen Mittelklasse für die besten Verkäufe. Der 5er kommt auf bislang 46.344 Einheiten, der 3er liegt mit 45.363 aber nur knapp dahinter. Besondere Exklusivität verspricht der BMW 6er seinen Käufern, wurden doch in den ersten neun Monaten nur 1.183 Fahrzeuge diesen Typs abgesetzt.

Einzeltest Mercedes SLK 350 Blue Efficency 5:24 Min.

Citroen C6 bleibt exklusiv, Ducato ledert Panda und 500 ab

In ganz anderen Dimensionen muss beispielsweise Citroen rechnen. Hier erzielt der C4 als Verkaufsschlager 13.103 Verkäufe. Das Minderheitenprogramm bei den Franzosen fährt der C6, von dem ganze 56 Modelle in 2011 verkauft wurden.

Wir blicken auf Fiat: Der Kleinwagenspezialist brachte 17.407 Punto an den Mann - Bestseller. Vom eigentlich schon lange nicht mehr angebotenen Croma fanden dennoch 85 Modelle ihren Weg auf den deutschen Markt. Bemerkenswert: Satte Stückzahlen fährt bei den Italienern auch der Ducato ein, der mit 13.494 Einheiten sogar den Fiat 500 und den Fiat Panda hinter sich lässt.

Klare Verhältnisse wieder bei Ford. Die Kompakt- und Kleinwagenklasse macht die Masse. Verkaufsschlager sind der Focus und der Fiesta. Ein Schattendasein führt der Fusion, der vor der Ablösung steht. Außen vor lassen wir den Transit als Nutzfahrzeug.

Mazda ausgewogen, C-Klasse pusht Mercedes

Auch bei Hyundai bringt die Kompaktklasse die Masse. Der i30 ging über 26.000 Mal über den Ladentisch. Vom SUV ix55 konnten dagegen bislang nur 394 Modelle abgesetzt werden. Mazda gibt sich ziemlich ausgeglichen. Top-Seller ist der Mazda 3 mit 8.773 Einheiten, die anderen Volumenbaureihen pendeln knapp um 7.000.  Lediglich der nur begrenzt angebotene Mazda CX-9 kommt nur auf 87 verkaufte Modelle.

Bei Mercedes ist die C-Klasse das Volumenmodell. 57.610 Einheiten sichern klar den Bestseller-Platz im Programm. Ordentlich Masse machen auch noch A-, B- und E-Klasse. Die luxuriöse CL-Klasse kommt dagegen nur auf 322 Einheiten, da liegt sogar der SLS AMG mit 870 Modellen deutlich darüber.

Mégane heißt der Bestseller bei Renault, der mit 22.518 verkauften Modellen klar vor Clio und Scénic liegt, die jeweils auf knapp 15.500 Einheiten kommen. Als exklusivstes Modell entpuppt sich der Renault Latitude, von dem lediglich 149 Exemplare neu zugelassen wurden.

Einen Überblick über die best- und die schlechtverkauftesten Baureihen der Hersteller finden sie in unserer Fotoshow.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden