Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Veterama Hockenheimring 2015

Mondpreise und echte Schnäppchen

Veterama Hockenheimring 2015 Foto: Kai Klauder 78 Bilder

Sonnenfinsternis und Frühlingsanfang: Raritäten, Mondpreise und echte Schnäppchen - der automobile Marktplatz der Veterama am Hockenheimring bietet auch in diesem Jahr das volle Programm.

20.03.2015 Kai Klauder Powered by

Es kam alles zusammen: Am 20. März 2015 kulminiert der Tag des Glücks, die Sonnenfinsternis und der Frühlingsanfang am Hockenheimring zu einem perfekten Tag. Wir haben uns auf dem Veterama Marktplatz umgesehen und die besten - und mutigsten - Angebote gefunden.

Um 12.00 Uhr öffneten sich die Tore zur ersten Veterama des Jahres 2015. Wir durften schon früher rein - pünktlich um 10.32 Uhr zur Sonnenfinsternis traten wir aus dem Tunnel, der unter der Rennstrecke entlang in das heilige Reich der Veterama führt. Unser erster Weg führt uns direkt zum Marktplatz am anderen Ende des Geländes. Hier warten zunächst erst rund ein Dutzend Autos, doch im Minutentakt werden es mehr.

Baur TC2 als Top-Tipp von Hans-Jörg Götzl

Hans-Jörg Götzl, Chefredakteur Motor Klassik, findet recht schnell seinen ersten Tipp auf der Veterama 2015: Ein Baur TC2 mit, und jetzt wird es interessant, dem Vierzylinder 318iS. Dieses Aggregat ist schon lange kein Geheimtipp mehr unter den E30-Fans. Es ist deutlich leichter als der einzig empfehlenswerte Sechszylinder im 325i und bietet mit 136 PS fast die gleiche Leistung. "Dieser DOHC-Motor ist hochgenial, auf der Vorderachse recht leicht, die Fahrdynamik ist super", schwärmt der E30-Experte Götzl.

Der angebotene Wagen hat bereits 191.000 km auf der Uhr, zeigt sich aber bis auf einige Punkte in sehr gutem Zustand. Das aufgeklebte Holzdekor stört ebenso wie das lädierte Gurtschloss, doch solche Lappalien lassen sich relativ leicht beheben. Viel wichtiger: das herausnehmbare Dachteil und das Verdeck sind in gutem Zustand, der Lack in Lazurblau-Metallic glänzt sehr gepflegt. "Über den Preis müsste man aber nochmal reden", sagt Götzl mit Blick auf die geforderten 12.990 Euro. Von dieser Motor-Variante des TC2 hat Baur nur 98 Exemplare gefertigt - 62 davon als Linkslenker.

Zeitreise in die 60er für relativ kleines Geld

Der nächste Tipp von Hans-Jörg Götzl trägt einen Heckmotor und ist ein gutes Rallyeauto. kostet aber nur 7.500 Euro VB - also kein Porsche 911. Nein, es ist ein viel selteneres Auto, das direkt aus Südfrankreich kommt: Ein Renault 10 aus erster Hand, mit neuem TÜV und H-Kennzeichen-Gutachten. "Ein tolles Rallyeauto mit Top-Traktion in schönem Zustand. Ich würde ihn ja kaufen und eine Zeitreise in die 60er machen - doch leider komme ich nicht zum Fahren", sagt Götzl

Die weiteren Tops und Flops der Veterama 2015 von Hans-Jörg Götzl - von Laverda und Triumph - zeigen wir in unserer Fotoshow.

Top-Tipp von Kai Klauder: Dezenter Power-W124

Kai Klauder hat seine Top-Tipps des ersten Veterama-Tages ebenfalls recht schnell gefunden. Der mehrfache Ex-124-Fahrer kommt kaum an einem Mercedes 400 E in Rauchsilbermetallic vorbei, der so dezent wie ein 200er auf dem Marktplatz steht. Doch dieser Wagen hat es in sich: An Bord sind Klima, 4-fach elektrische Fensterheber, Tempomat, elektrische Sitze und Schiebedach, elektrisch verstellbares Lenkrad, Sitzheizung, Leder (schwarz), natürlich Automatik und das sehr seltene Hifi-System mit Aktivboxen -alleine das hat stand damals mit 6.500 Mark in der Zubehörliste.

Doch am wichtigsten ist der 279 PS-V8 unter der Haube. Er sorgt für den kraftvollen Antritt der dezenten Power-Limousine, die eben nicht so breitbackig und -beinig wie ein 500 E daherkommt. Der Preis von 11.900 Euro für den 400 E mit knapp über 250.000 km entspricht der Classic-Analytics-Notierung für ein Zustand 2-Exemplar. Bitte einpacken.

Flop: Himmelblauer W126 für Mondpreis

Von einem anderen Stern ist dagegen allerdings die Preisforderung für einen himmelblauen Mercedes W126, der ein paar Meter weiter auf dem Veterama-Marktplatz parkt. Laut Anbieter wurde der Wagen von einem Scheich bestellt, der ihn dann aber doch nicht wollte. So kam der Ex-Mercedes-Mitarbeiter günstig an den 500 SE. Die Ausstattung ist recht üppig, doch der Zustand etwas verwohnt. Obendrein schmälert ein nachgerüstetes Momo-Holzlenkrad, Ronal-Alus mit Billig-Reifen, Rost am Radlauf und einen wenig gepflegten Motorraum die Begeisterung.

Mit gutem Willen bekommt der Wagen einen Zustand 3 bis 3- attestiert. Ein 2er liegt laut Classic-Analytics bei 11.000 Euro, ein Zustand 4 bei 3.400 Euro. Doch der Anbieter verlangt für das 177.000 km-Auto überzogene 21.250 Euro. Diesen Wagen gibt es bestimmt noch bis Sonntag zu sehen - und bei den nächsten Veterama. (Nachtrag: am zweiten Tag sank der Preis bereits auf 16.500 Euro - immer noch deutlich zu viel)

Alle weiteren Tops und Flops von Kai Klauder (Hispano-Aleman, Seat 1400, Simca 1000, Audi 80 etc.) und was es sonst noch zu sehen gab: in unserer Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk