Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Toyota auf der Tokio Motor Show 2013

Taxi-Zukunft und Brennstoffzellenausblick

11/2013, Toyota Tokio Motor Show 2013 Toyota FCV Brennstoffzelle Foto: Toyota 51 Bilder

Toyota tritt auf der Tokio Motor Show mit fünf Konzeptfahrzeugen an. Zu den Premieren zählen ein neues Brennstoffzellenmodell, ein Taxi-Konzept für Japan sowie ein Konzeptfahrzeug, das sich auf eine besonders intuitive Weise mit seinem Fahrer verbindet.

05.11.2013 Uli Baumann

Ab 2015 wird Toyota ein neues Brennstoffzellen-Modell einführen. Einen weiteren Ausblick darauf gibt auf der Tokio Motor Show die 4,87 Meter lange, 1,81 Meter breite und 1.54 Meter hohe Studie Toyota FCV. In seinen beiden 700-Bar-Hochdruck-Wasserstofftanks kann der FCV Wasserstoff für eine Reichweite von 500 Kilometern bunkern. Der Tankvorgang soll nur drei Minuten dauern. Die Brennstoffzelle im Viersitzer liefert eine Leistungsdichte von 3 kW pro Liter Bauvolumen und eine Leistung von mindestens 100 kW.

Zigarrenmobil als Mobilitätskonzept

Noch weiter in die Mobilitätszukunft blicken die Japaner mit der Studie FV2, die mit einem zigarrenförmigen Rumpf und ausgelegten Rädern antritt. Der drei Meter lange FV2 soll sich physisch und emotional mit dem Fahrer verbinden und so eine neue Form des Fahrerlebnisses prägen. Der Toyota FV2 wird nicht mit einem Lenkrad gesteuert, sondern wie ein Segway durch Körperbewegungen des Fahrers: indem er sich nach vorne oder hinten, nach links oder rechts lehnt. Zudem tritt der FV2 über Vernetzungs-Technologien mit anderen Fahrzeugen an. So soll der Verkehrsfluss optimiert und die Verkehrssicherheit erhöht werden. Weiterer Clou des Einsitzers: er lässt sich in der Länge zusammenschieben und so zum Parken um 79 Zentimeter verkürzen.

Für die emotionale Bindung sorgt eine Sprach- und Bilderkennung, die die Stimmung des Fahrers erkennen und gegebenenfalls entsprechende Reiseziele vorschlagen soll. Zudem kann der Fahrer die Karosseriefarbe und das Außendisplay des FV2 dem eigenen Geschmack anpassen.

Japan-Taxi bitte

Auch zum Thema Taxi-Zukunft hat man sich im Hause Toyota reichlich Gedanken gemacht und entsprechend das Toyota Japan Taxi Concept auf die Räder gestellt. Das kastenförmig gezeichnete Taxi-Modell (4,35 Meter lang, 1,70 Meter breit, 1,70 Meter hoch) trägt auf der Beifahrerseite eine elektrische Schiebetür die zusammen mit dem flachen Fahrzeugboden den Zustieg spielerisch gestalten soll. Die variable Dreierbank im Passagierabteil bietet viel Platz. Ein Deckendisplay informiert über das Fahrtziel, den Preis und den Streckenverlauf. Den Antrieb übernimmt ein Hybridsystem, bei dem die Verbrennerkomponente mit Flüssiggas (LPG) betrieben wird.

Toyota Vans und GT86 Cabrio mit Stoffverdeck

Mit den Konzeptfahrzeugen Toyota Voxy und Toyota Noah stellen die Japaner auf der Tokio Motor Show zwei geräumige, knapp 4,70 Meter lange Vans vor, die viel Platz, Nutzwert, Fahrspaß und Effizienz miteinander verbinden sollen. Die Siebensitzer tragen in der mittleren Sitzreihe großzügige Sessel, die sich in Längsrichtung verschieben lassen.

Für beide Konzeptfahrzeuge wurden ein 2,0-Liter-Benzinantrieb sowie ein Vollhybridantrieb mit 1,8-Liter-Motor entwickelt. Die Einführung der entsprechenden Serienversionen auf dem japanischen Markt ist für das Frühjahr 2014 vorgesehen.

Der knapp vier Meter lange Aqua G Sports ist ein sportlicher Kompaktwagen mit Hybridantrieb. Die Markteinführung in Japan soll bereits Ende November erfolgen.

Nicht gänzlich neu, aber weiter verfeinert präsentiert sich in Tokio das Toyota GT86 Open Concept. Das 2+2-sitzige Cabrio auf GT86-Basis zeigt sich mit einem vollautomatischen Stoffverdeck, das sich hinter den Fondsitzen ohne Persenning zusammenfaltet.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden