Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Toyota Highlander auf der New York Autoshow

Neues Mittelklasse-SUV von Toyota

Toyota Highlander 2014 Weltpremiere New York Foto: Toyota 28 Bilder

Neue Mitte: Toyota zeigt auf der New York Autoshow den Highlander, auch als Hybrid-Version. Smarter Luxus ist Hauptprogramm.

02.04.2013 Torsten Seibt

Neben dem neuen Jeep Cherokee startet ein zweites Midsize-SUV in New York durch. Der neue Toyota Highlander, nunmehr die dritte Generation, feiert an der Ostküste seine Premiere. Das 4,85 Meter lange SUV macht auch gleichzeitig deutlich, welche Stellung Toyotas Offroader in den USA haben. Schließlich kann man es sich dort leisten, mit dem Toyota Highlander und dem Toyota 4Runner zwei Modelle praktisch gegeneinander antreten zu lassen. Wobei der Highlander die Rolle des straßenorientierten "Softroaders" spielt und der ursprünglich vom Pickup Hilux abgeleitete 4Runner den kernigen Geländeburschen gibt. Der Highlander ist in den USA durchaus eine Hausnummer, über 120.000 Stück wurden im vergangenen Jahr verkauft. Nach Deutschland hingegen kommt er nur in homöopathischen Dosierungen über freie Importeure.

Toyota Highlander als Hybrid

Die Fixierung auf den US-Markt merkt man dem neuen Toyota Highlander schon bei seiner Motorisierung an: zwei Benziner, ein Hybrid, Diesel Fehlanzeige. Zu den spezifischen Leistungsdaten im Highlander schweigt sich Toyota derzeit zwar noch aus. Allerdings sind die Motoren, ein 2,7-Liter-Vierzylinder, ein 3,5-Liter V6 und der Hybrid-Verbund aus V6 und Elektromotor bereits aus anderen Modellen bekannt.

Mit seinen 4,85 Meter Außenlänge ist der Toyota Highlander gegenüber dem Vorgängermodell um sieben Zentimeter gewachsen. Bis zu acht Personen sollen Platz finden, was dann allerdings durchaus als "kuschelig" durchgehen dürfte. Rechnerisch ergibt sich diese Passagierzahl durch die dritte Sitzreihe, die für gleich drei Passagiere freigegeben wird. Hingegen dürfte es den weiblichen Teil der Kundschaft durchaus interessieren, dass die Mittelkonsole mit einem Rolladen-Deckel versehen wurde und nun groß genug ist, um eine Damen-Handtasche aufzunehmen.

Mehr Komfort und Dynamik

Große Fortschritte verspricht Toyota ferner beim Geräuschlevel und der Materialqualität, eher konservativ blieben die Japaner hingegen bei den technischen Gimmicks: eine Sechsstufen-Automatik oder die erstmals erhältlichen hinteren Parksensoren sorgen für kein großes Aufsehen. Immerhin ziehen auch einige Assistenzssysteme ein: Totwinkelwarner, Spurhalte-Assistent, Rückfahrkamera und ein Kollisions-Sicherheits-System sind nun an Bord.

Die Antriebstechnik liest sich hingegen, als sei der neue Toyota RAV4 beschrieben: automatische Kraftverteilung namens "Dynamic Torque Control" mit bevorzugtem Frontantrieb und elektrische Servolenkung mit variabler Unterstützung je nach Fahrsituation.

Auf den neuen Toyota Highlander muss man allerdings noch ein wenig warten. Das in Princeton, Indiana gefertigte SUV kommt erst Anfang 2014 zu den US-Händlern. Zu Preisen gibt es dementsprechend noch keine Information, das aktuelle Modell startet derzeit bei rund 29.000 US-Dollar.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige