Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Toyota-Rückruf

Alle Infos zum Toyota Gaspedal-Rückruf

Toyota RAV4 2.2 D-4D 4x4 Sol Foto: Hans-Dieter Seufert 62 Bilder

Toyota ruft in Europa bis zu 1,8 Millionen Autos in die Werkstätten zurück. Bei den Modellen Aygo, IQ, Yaris, Auris, Corolla, Verso, Avensis und RAV4 kann das Gaspedal klemmen. Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zum Toyota-Gaspedal-Rückruf zusammengestellt.

01.02.2010

Auch die mit dem Toyota Aygo baugleichen Modelle Peugeot 107 und Citroen C1 sind vom Rückruf betroffen. Die Rückrufaktion nahm ihren Anfang in den USA, wo Toyota 2,3 Millionen Autos in die Werkstätten zurückbeordern muss, weil das Gaspedal in durchgetretener Stellung festhängen kann. Daraufhin hatte Toyota den Verkauf mehrerer Modelle wie Corolla und Camry gestoppt.

1. Was ist der Grund für den Toyota-Rückruf?

Bei betroffenen Fahrzeugen kann es dazu kommen, dass das Gaspedal nicht mit der gewohnten Geschwindigkeit in seine Ausgangslage zurückkehrt. Laut Toyota kann es in vereinzelt auch dazu kommen, dass das Gaspedal in der getretenen Position verharrt.

2. Was ist die Ursache für das Gaspedal-Problem bei Toyota?

Der Hersteller nennt Kondenswasser als Ursache für den Defekt. So könne durch den Einsatz der Heizung bei kalten Temperaturen oder durch andere Ursachen Kondenswasser entstehen und "zu erhöhter Reibung innerhalb des Bauteils führen." Dies würde dazu führen, dass das Gaspedal "in seltenen Fällen langsamer als gewohnt in seine ursprüngliche Position zurückkehrt, oder in sehr seltenen Fällen in der betätigten Position verbleibt."

3. Wie wird das Gaspedal-Problem im Rahmen des Rückrufes behoben?

Ein Distanzstück wird in das Gaspedalbauteil eingesetzt. Es soll den Anpressdruck zwischen den Oberflächen reduzieren und eine geringere Reibung verursachen. Außerdem soll dieses Distanzstück die Druckkraft der Feder erhöhen, welche das Gaspedal in seine Position zurückbringt.

4. Wann beginnt Toyota damit, die Gaspedale der betroffenen Fahrzeuge zu reparieren?

In den USA wird noch in der ersten Februarwoche mit der Reparatur von 2,3 Millionen Fahrzeugen begonnen. Die Reparaturen in Europa beziehungsweise in Deutschland beginnen in der zweiten Februarwoche.

5. Kündigt sich das Gaspedal-Problem bei den betroffenen Toyota-Modellen zuvor an?

Das Problem kann sich für den Fahrer in Form eines schwergängigen Gaspedals oder eines langsam zurückkommenden Gaspedals bemerkbar machen. Sollte eine gleichmäßige Betätigung des Pedals nicht möglich sein, deutet dies ebenfalls auf die Problematik hin.

6. Was soll ich unternehmen, wenn ich bei meinem Fahrzeug ein schwergängiges Gaspedal festgestellt habe?

Kontaktieren Sie umgehend den nächsten Toyota-Händler und bitten Sie um eine Untersuchung.

7. Wie soll ich mich verhalten, wenn das Gaspedal während der Fahrt klemmt?

Bei Autos mit Schaltgetriebe soll das Kupplungspedal sofort betätigt und in den Leerlauf geschaltet werden. Das Fahrzeug anschließend kontrolliert abbremsen (keine Stotterbremse!) und auf den Seitenstreifen rollen. Anschließend den Motor abstellen.

Bei Fahrzeugen mit Automatik-, Multi-Mode- oder CVT-Getriebe den Fahrmodus-Wählhebel in die Neutralposition bringen, das Fahrzeug kontrolliert abbremsen (keine Stotterbremse) und auf den Seitenstreifen rollen. Anschließend den Motor abstellen.

8. Welche Fahrzeuge sind auf dem europäischen Markt betroffen?

Toyota spricht von bis zu 1,8 Millionen Fahrzeugen, die in Europa aufgrund des Rückrufes wegen klemmender Gaspedale in die Werkstätten beordert werden müssen. In Deutschland sind 215.796 Fahrzeuge betroffen. Der Toyota-Rückruf betrifft die folgenden Modelle:

Toyota Aygo:  Baujahr 02.2005 - 08.2009 *

Toyota IQ: Baujahr 11.2008 - 11.2009

Toyota Yaris: Baujahr 11.2005 - 09.2009

Toyota Auris: Baujahr 10.2006 - 05.01.2010

Toyota Corolla: Baujahr 10.2006 - 12.2009

Toyota Verso: Baujahr 02.2009 - 05.01.2010

Toyota Avensis: Baujahr 11.2008 - 12.2009

Toyota RAV4: Baujahr 11.2005 - 11.2009

* Außerdem sind noch die mit dem Toyota Aygo baugleichen Modelle Citroen C1 und Peugeot 107 von dem Gaspedal-Rückruf betroffen. In Deutschland betrifft dies zusammen rund 10.000 Modelle.

9. Sind auch Lexus-Modelle vom Gaspedal-Rückruf betroffen?

Nein.

10. Sind in Europa bereits Fälle von klemmenden Gaspedalen bei Toyota-Fahrzeugen bekannt?

Wie das Unternehmen mitteilt, seien in Europa nur wenige Vorfälle mit klemmenden Gaspedalen bekannt.

11. Kam es in Europa bereits zu Unfällen mit Toyota-Fahrzeugen wegen klemmender Gaspedale?

Laut Toyota ist in Europa derzeit kein Unfall bekannt, der auf ein klemmendes Gaspedal zurückzuführen ist.

12. Gibt es in Europa wie in den USA einen Produktionsstopp für die betroffenen Fahrzeuge?

Nein, Toyota plant nach eigenen Angaben keinen Produktionsstopp, da die laufende Produktion der betroffenen Modelle bereits auf geänderte Gaspedal-Bauteile umgestellt wurde.

13. Gibt es aktuell weitere Rückruf-Aktionen bei Toyota?

Ja, Toyota ruft in Deutschland 4.000 Prius der dritten Generation wegen Bremsproblemen in die Werkstätten zurück. Betroffen sind Fahrzeuge, die vom 7. April 2009 bis zum 27. Januar 2010 hergestellt wurden. Der Rückruf geht auf Beschwerden aus Japan zurück, wonach die Bremsen des Toyota Prius auf unebenen Straßen oder bei Schlaglöchern kurzzeitig nicht funktionieren können.

Umfrage
Beeinflussen Rückrufe Ihr Kaufverhalten?
Ergebnis anzeigen
Anzeige
Toyota Auris Toyota Auris ab 140 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Toyota Auris Toyota Bei Kauf bis zu 23,38% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige