Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Toyota-Rückruf im Doppelpack

Foto: Hans-Dieter Seufert

Update ++ Toyota ruft in Deutschland mehr als 45.000 Modelle wegen Bremsproblemen und dem möglichen Ausfall des Bremslichts zurück. Weltweit müssen über 790.000 Fahrzeuge in die Werkstätten. Dies bestätigte eine Toyota-Sprecherin am Freitag (19.11) gegenüber auto-motor-und-sport.de.

19.11.2004

Allein 43.500 Yaris, Yaris Verso und Celica der Baujahre 2000 bis 2002 werden über das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg wegen Bremsproblemen zurückgerufen. Bei der Produktion seien Hauptbremszylinder mangelhaft gereinigt worden, es bestehe die Möglichkeit, dass Bremsflüssigkeit austrete und Korrosion verursache. Dies könne bei "rund fünf Prozent der betroffenen Fahrzeuge zu Bremskraftminderung führen“, so die Sprecherin. Die Kontrolle des Bremszylinders dauere 50 Minuten, falls ein Austausch nötig werde, müsse der Kunde mit drei Stunden Reparatur rechnen.

Der zweite Rückruf in Deutschland gilt für den Toyota Prius und den Lexus RX 300. Bei diesen Modellen, in Deutschland sind 692 Prius und 1.845 RX 300 betroffen, kann der Bremslichtschalter im Fußraum durch einen erhöhten elektrischen Widerstand ausfallen. Dies hat zur Folge, das das Bremslicht nicht aufleuchtet. Die Halter der Fahrzeuge werden ebenfalls über das KBA angeschrieben, den Werkstattaufenthalt gibt Toyota mit 30 Minuten an. Weltweit muss der japanische Hersteller 790.000 Fahrzeuge zur Überprüfung des Bremslichtschalters zurückrufen, allein in Japan 544.000 Modelle. Zu den Kosten der Aktionen konnte die Sprecherin keine Angaben machen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden