6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Toyota Supra (2018) Erlkönig

Comeback des japanischen Sportwagens

Erlkönig Toyota Supra 94 Bilder

Toyota und BMW hatten sich bereits 2012 unter anderem auf die gemeinsame Entwicklung eines Sportwagens für beide Marken geeinigt. Als Erlkönig wurde der für 2018 erwartete Toyota Supra bereits erwischt, jetzt sind erste Daten durchgesickert.

13.02.2017 Uli Baumann, Holger Wittich 10 Kommentare Powered by

In einem serbischen Forum ist jetzt ein Teil des Produktprospekts für den Sportwagen aufgetaucht. Die Echtheit dieses Dokuments lässt sich allerdings nicht verifizieren. Der Prospektauszug bestätigt den Namen Supra und zeigt zudem deutlich, dass die Japaner den Supra unter dem neuen Powerlabel Gazoo Racing vermarkten werden. Herauslesbar sind aber auch die Abmessungen des Toyota Supra. Demnach wird der Zweitürer 4,38 Meter lang, 1,83 Meter breit und 1,28 Meter hoch. Der Radstand beträgt 2,47 Meter. Das Gewicht wird, je nach Ausstattung, zwischen 1.350 und 1.430 kg liegen.

Toyota Supra Erlkönig
Hier wird der Sportwagen erprobt 1:57 Min.
BMW Z4/Z5 Erlkönig
Bereits erwischt: Der BMW Z4 als Erlkönig.

Supra mit BMW-Motoren

Darüber hinaus nennt die Broschüre auch drei Motorisierungen für den Toyota Supra. Basistriebwerk ist ein Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 192 PS und 320 Nm Drehmoment. In einer zweiten Version leistet der Vierzylinder 252 PS und 400 Nm. Als Topmotor wird ein Sechszylinder-Turbobenziner gelistet, der es auf 340 PS und 450 Nm bringt. Alle Eckdaten legen nahe, dass es sich um adaptierte Motoren aus dem BMW-Regal handelt und keine von Toyota. BMW steuert zum Projekt schon Plattform und Fahrwerk bei. Bislang wurde auch noch über einen Hybridantrieb spekuliert, der dann von Toyota beigesteuert würde.

Supra mit Biturbo-V6 und Hybridantrieb

Bislang wurden völlig andere Motoren für die Supra kolportiert, nämlich Toyota-eigene. Beim Antrieb setzen die Japaner demnach im Topmodell auf einen doppelt aufgeladenen V6-Benziner, der auch in den Lexus-Modellen GS und LS zum Einsatz kommen soll, und natürlich Hinterradantrieb. Die Leistung dürfte bis an 400 PS heranreichen. Zu erwarten ist aber außerdem ein Hybridantriebsstrang für den Toyota Supra. Dieser dürfte einen Zweiliter-Turbo-Vierzylinder mit zwei Elektromotoren an der Vorderachse und einem weiteren, in das Getriebe integrierten E-Motor kombinieren. Ein ähnliches System haben die Japaner bereits auf der IAA 2013 in Verbindung mit einem 1,6-Liter-Turbo im 420 PS starken Yaris Hybrid R präsentiert. Als mögliche Leistung wird für das weniger als 1,5 Tonnen schwere Modell 350 PS erwartet.

Toyota Supra nur als Coupé

Anders als das Schwestermodell BMW Z5, das nur als Roadster mit Stoffdach kommen wird, wird der Toyota Supra ab 2018 nur als Coupé antreten.

Einen Ausblick auf das Design des Toyota Supra gab es mit der FT-1-Studie auf der Detroit Motor Show 2014. Für den Supra bedeutet das: langgestreckte Motorhaube, knappe Überhänge und ein knackiges Bürzel am Heck. Dazu ein Dach im Double-Bubble-Stil. Im Modellprogramm der Japaner wird er sich klar über dem GT86 einsortieren. Erste Blicke in den Innenraum offenbaren ein Cockpit im typischen BMW-Stil. Inwieweit dieses seinen Weg in die Serie finden wird, ist ungewiss. Vermutlich wird sich auch das Interieur an der japanischen Marke orientieren.

Gebaut werden soll der Toyota Supra übrigens parallel zum BMW Z5 bei Magna-Steyr in Österreich.

Anzeige
Toyota ab 110 € im Monat Sixt Neuwagen: Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

Verstehen tu ich es auch nicht ganz, warum Toyota nicht mal ein eigenes Sportwagenprojekt kreiert. Bei Subaru BRZ kaufen und umlabeln ist zur Steigerung des emotionalen Markenkern ziemlich kontraproduktiv. Medial wird das schön unter der Decke gehalten damit es halbwegs funktioniert. Das die neue Supra/Celica nun federführend eine BMW Entwicklung ist hat sich ja jetzt schon reichlich rum gesprochen. So ködert man die keinen Toyota Markenfan.

liz602 19. März 2017, 16:32 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote