Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Toyota

US-Boss muss gehen

Foto: Toyota

Wegen sexueller Belästigung einer Mitarbeiterin muss Hideaki Otaka seinen Posten als Boss von Toyota Nordamerika räumen. Nachfolger wird Jim Press der bislang die US-Verkaufsorganisation von Toyota führte.

09.05.2006

Der 65 jährige Otaka wird von seine 42-jährigen Assistentin der sexuellen Belästigung bezichtigt. In einem Gerichtsverfahren will die Assistentin nun 190 Millionen Dollar Schmerzensgeld einklagen. Angesichts der unerwünschten Publicity sah sich Toyota gezwungen zu handeln und befreite Otaka bis zum Abschluss des Verfahrens von allen seinen Aufgaben.

Weiterhin überarbeitet Toyota Nordamerika die internen Verhaltensregeln und Abläufe bei Beschwerden über sexuelle Belästigungen, da der aktuelle Fall viele Schwächen im System offenbarte.

Otaka selbst sieht sich völlig zu Unrecht bezichtigt und sieht nach eigenen Angaben einem Freispruch entgegen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige