Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Transgothica Rallye in Polen - zwei in einem

Neue Amateur-Rallye über 1000 Kilometer

Foto: Veranstalter 26 Bilder

Eine neue Veranstaltung in Polen soll im September die Wälder rocken. Dabei versteht sich die Transgothica, so der Name, als Angebot für Einsteiger wie Profis. Die Organisatoren versprechen eine Woche lang Gelände bis zum abwinken. Gestartet wird in zwei Klassen – mit und ohne Seilwinde

30.01.2010 Powered by

Dass man in Polen eine Menge 4Wheel-Fun erleben kann, wissen wir nicht erst seit der legendären alljährlichen Breslau-Rallye. Nun will ein neuer Veranstalter eine etwas andere Variante an den Start bringen. Die Transgothica versteht sich als eine Mischung aus Speed-Rallye und beinharter Trophy. Das besondere dabei: Es darf in zwei verschiedenen Klassen gestartet werden, in denen unterschiedliche Ansprüche gestellt werden.

Transgothica-Rallye: Mit Unterstützung der polnischen Regierung

Die Vorzeichen sind nicht schlecht. Die Transgothica hat offizielle Unterstützung seitens der polnischen Regierung, und der erste Probelauf im vergangenen Jahr brachte bereits ein gut gefülltes Starterfeld sowie spektakuläre Action. Am 6. September startet die nächste Ausgabe im nordpolnischen Bytow und läuft bis zum 11. September. Rund 1000 Kilometer selektives Gelände sind versprochen. Dabei werden zwei Klassen gebildet: Die Cross-Country-Fahrzeuge (erlaubt sind Geländewagen, Enduros und Quad/ATV) fahren den Speed-Wettbewerb, der sich an der Baja Saxonia orientieren soll. Seilwinden sind hier verboten. Wer für die Trophy-Klasse meldet, bekommt die volle Packung: Zusätzlich zu den Tempo-Etappen warten für diese Starter etliche Sonderprüfungen im Stil der Pomerania-Trophy. Hier sind Seilwinden und ein entsprechend präpariertes Fahrzeug dringend notwendig.

Rund 1000 Kilometer Strecke warten auf die Teilnehmer


Die Teilnahmegebühr liegt für Autos bei 915 Euro pro Fahrzeug. Service-Teams zahlen einen geringen Obulus von 100 Euro pro Auto. Die Tagesstrecken sind maximal 200 Kilometer lang. Die Organisation der Transgothica will außerdem in diesem Jahr zwei weitere, kleine Events durchziehen, die sich auch als Training für die anstehende Herausforderung im September eignen: Die Baja Gothica enthält einen reinen Tempo-Kurs im Gelände, die Gothic Trophy dagegen die Schlammschlacht-Etappen. Beide Veranstaltungen (im April und Mai) dauern je drei Tage und kosten rund 300 Euro Startgebühr. Informationen und Anmeldeunterlagen gibt es unter der Veranstalter-Homepage www.transgothica.pl (auch in englisch und deutsch).

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige