Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Troller T4 Weltpremiere

Ist das Fords neuer Baby-Bronco?

Troller T4 Ford Brasilien Foto: Ford/Troller 9 Bilder

Mit dem neuen Troller T4 präsentiert die brasilianische Ford-Tochter einen kernigen Offroader, der Begehrlichkeiten weckt.

03.06.2014 Torsten Seibt Powered by

Troller – die Marke kennen eingefleischte Offroad-Enthusiasten nicht erst seit gestern. 1995 gegründet, beackert der kleine brasilianische Hersteller den südamerikanischen Markt mit exakt einem Modell: dem Troller T4 (den auf dem T4 basierenden Pickup Pantanal zählen wir da der Form halber nicht mit). Die brasilianischen Kunden schätzen den Troller T4 für seine Robustheit. Der auf den ersten Blick erkennbar dem Jeep Wrangler nachempfundene Troller T4 ist konstruiert, um vom Großstadt-Dschungel bis zum Regenwald-Sumpf durchzuhalten.

Troller T4 – inspiriert von Jeep

Der Troller T4 war in der ersten Generation wie der Jeep Wrangler ein prinzipiell offener Zweitürer, dem entweder eine Softtop-Stoffmütze oder ein Hardtop aufgesetzt wurden. Unter der kultig-kantigen Karosserie (aus rostresistentem Kunststoff) trägt der Troller T4 einen stabilen Leiterrahmen und vorne wie hinten Dana-Starrachsen. Angetrieben wurde der Troller T4 bislang von einem Dreiliter-Turbodiesel des brasilianischen Herstellers MWM.

Ebenso wie der Motorenfabrikant MWM inzwischen vom US-Konzern Navistar (ehemals International Harvester) übernommen wurde, hat auch der US-Autoriese Ford das Scheckbuch aufgemacht und Troller übernommen. Grund für die Investitionen sind die drastischen Einfuhrzölle in Brasilien, die Komplettfahrzeuge und Komponenten beispielsweise aus den USA extrem teuer und damit nahezu unverkäuflich machen.

Nun hat Troller das erste unter Ford-Regie entwickelte Modell vorgestellt, das auch weiterhin Troller T4 heißt. Die Entwicklungsarbeit bezieht sich hierbei in erster Linie auf Karosserie und Antrieb, das Fahrgestell des Troller T4 mit Leiterrahmen und zwei Starrachsen blieb unangetastet. Unter der Haube schiebt nun ein neuer 3,2-Liter Turbodiesel Dienst, der ebenfalls von MWM stammt.

Troller T4 mit 3,2-Liter-Diesel

Der 3,2-Liter Turbodiesel im Troller T4 bringt es auf 160 PS und 450 Nm Drehmoment, eine weitere Variante mit 170 PS und 550 Newtonmeter ist ebenfalls verfügbar. Nötig wurde die Ummotorisierung auch durch schärfere Abgasgesetze, der MWM MaxxForce 3.2H-Motor im Troller T4 erreicht die Euro-5-Norm und ist an ein Sechsgang-Getriebe gekoppelt.

Augenscheinlichste Änderung am Troller T4 ist jedoch die Karosserie. Obwohl sie in der Dimension dem Vorgänger ähnelt, gibt es im Innenraum etwas mehr Platz. Dazu wurde die Karosserie insgesamt um die Breite der bisherigen Kotflügelverbreiterungen nach außen gezogen (siehe auch unsere Bildergalerie, in der wir den Troller T4 in der bisherigen Form zeigen). Zudem ist die Karosserie des Troller T4 jetzt geschlossen ausgeführt – Cabrio-Geländewagen kommen auch in Brasilien aus der Mode. Die Bauform schafft mehr Komfort durch geringere Fahrgeräusche im Innenraum und verbessert die Überschlagssicherheit. Eine bessere Bremsanlage wurde ebenfalls installiert, der Troller T4 fährt nun auf 17-Zoll-Rädern.

Wie wichtig Troller das Thema Gelände nimmt, zeigen einige Details. Etwa der bereits serienmäßig weit nach oben verlegte Lufteinlass, der mit einem Zubehör-Schnorchel für noch mehr Wattiefe bis in Dachhöhe gezogen werden kann. Ebenso echt offroad ist die werkseitige Vorbereitung für die Montage einer Seilwinde.

Troller T4 - der neue Bronco?

Nicht wenige Fans würden sich wünschen, dass Ford dem inzwischen über zehn Jahre alten Versprechen nun Taten folgen lässt: 2004 stellte Ford auf der Detroit Auto Show das Bronco-Concept vor, welches die Fan-Szene bis heute beschäftigt. Der neue Troller T4 zeigt deutliche Ähnlichkeit zum damaligen Konzept-Auto. Doch bis auf weiteres soll der Troller T4 ausschließlich auf dem brasilianischen Markt angeboten werden.

Zu Preisen gibt es seitens des Herstellers noch keine Angaben. Wer allerdings meint, der Troller T4 sei ein billiges Vergnügen, dürfte sich getäuscht sehen: das Vorgängermodell des Troller T4 steht für 96.844 Brasilianische Real bei den Händlern, das sind umgerechnet rund 31.500 Euro.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk