Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tuner auf dem Genfer Autosalon

Ladedruck trifft Flügel-Stürmer

Abt Golf GTI Dark, Genfer Autosalon, Tuning, 03/2014 Foto: Stefan Baldauf / Robert Kah 54 Bilder

Auch im Jahr 2014 entpuppt sich der Genfer Autosalon wieder als Spielwiese der Tuningszene. Geboten wird überwiegend sehr viel Leistung und viel mächtiges Spoilerwerk.

07.03.2014 Uli Baumann Powered by

Mit dem VW Amarok hat sich VW im Segment der Pickups zurückgemeldet. Ab Werk sind aber maximal vier dieselnde Zylinder zu haben. Tuner MTM schafft hier Abhilfe und verdoppelt die Zahl der Töpfe im Bug das Amarok. Verbaut wird der 4,2-Liter große V8-TDI aus dem VW-Regal, der dem Pickup satte 410 PS und 930 Nm einhaucht. Damit spielt der hochbeinige Volkswagen gleich in einer anderen Liga.

In Kohlefaser gehüllt, mit Blattgold veredelt

In einer ganz eigenen Liga spielt offensichtlich auch Tuner Mansory. Bekannt für seine ausgefallenen Kreationen fährt Mansory in Genf eine ganze Kohlefaserarmada auf. Dem G-Modell wird beispielsweise ein komplettes Body-Kit aus dem Leichtbauwerkstoff verpasst und der Bugatti Veyron wird weiter carbonisiert. Keine Berührungsängste kennt Mansory auch wenn es um noble Briten von Bentley oder Rolls-Royce geht. Ob Flying Spur oder Wraith - reingepackt wird was geht - egal ob Luxus oder Leistung. Da nehmen sich die SUV-Exponate von AC Schnitzer und Startech ja beinahe zurückhaltend aus, selbst wenn ebenfalls Bodykits und Leistungspakete auf der Agenda stehen.

Auf total extrovertierte Kunden schielt die von Carlsson mit reichlich Blattgold glänzend gestaltete S-Klasse. Muss sie ja auch, heißt sie nicht umsonst mit Beinamen Versailles.

Welche Tuner sonst noch einen glänzenden Auftritt in Genf hingelegt haben, sehen Sie in der Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige