Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tuningautos auf dem Genfer Autosalon

Die heißesten Autos der Tuner

Mansory Siracusa, Ferrari 458 Italia, Tuner, Messe, Genf, 2011 Foto: newspress 88 Bilder

Tuning auf dem Genfer Autosalon - die Tuning-Firmen fahren schwere Geschütze auf: Leistung satt, sportliche Optik, Luxus im Innenraum. So etwa Novitec Rosso mit dem 609 PS starken Ferrari 458 Italia oder Mansory mit einem noch geheimen, in Karbon gekleideten Lotus Evora. Wir zeigen die heißesten Tuningautos vom Genfer Autosalon.

28.02.2011

Der ganze Stolz steht seit Kurzem in der eigenen Einfahrt. 150 PS, Leichtmetallfelgen, Metallic-Lack. Doch der ersten Euphorie über das neue Auto folgt alsbald die Ernüchterung: Etwas mehr Durchzug dürfte es schon sein.

RUF CTR3, Autosalon Genf 2012, Messe, Tuner
Heißeste Autos der Tuner (Genf 2011) 4:52 Min.

Und im Stadtverkehr fühlt man sich hinter dem Steuer als einer von hunderttausend Lemmingen, als ein Teil der großen grauen Masse. Da muss sich etwas ändern. Schnell. Die Lösung für derlei Probleme lautet: Tuning. Eine ganze Branche hat sich sowohl auf die Befriedigung des wachsenden Leistungshungers als auch auf die optische Individualisierung von Großserienfahrzeugen spezialisiert.

Abt Audi A7 mit bis zu 410 PS auf dem Genfer Autosalon

Der Genfer Automobilsalon bietet den Tunern alljährlich die perfekte Bühne, um ihre neuen, kraftstrotzenden Modelle einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Abt aus dem schönen Allgäu fährt am Lac Leman wieder einmal besonders schweres Tuning-Geschütz auf. Der Audi-Spezialist nimmt sich unter anderem den Audi A7 zur Brust, verpasst ihm ein sportliches Optikpaket und reichlich Extra-Power. So wächst die Leistung des Audi A7 3.0 TDI von serienmäßig 245 auf bis zu 310 PS und beeindruckende 610 Nm. Dem von Hause aus 300 PS starken 3.0 TFSI-Benziner entlocken die Äbte sogar 410 PS.

Sowohl in Sachen Leistung als auch beim Schau-her-ich-hab-reichlich-Power-Faktor legt Hamann Motorsport noch eine große Tuning-Schippe drauf. Der Hamann Victory II basiert auf dem 560 PS starken Lamborghini Gallardo LP560-4 - ein Fahrzeug, das bereits ab Werk nicht gerade untermotorisiert, geschweige denn unauffällig daher kommt. Die Tuning-Schmiede aus Laupheim entlockt dem V10-Triebwerk im Heck 20 Zusatz-PS. Damit dürfte der Keil den übrigen Lemmingen gehörig um die Ohren fahren. Für zusätzliche optische Präsenz sorgen neue Kotflügel, Seitenschweller, der Heckflügel im XXL-Format und eine Lufthutze auf dem Dach, die sich selbstbewusst in den Wind stellt.

Lotus zeigt von Mansory veredelten Evora auf dem Genfer Autosalon

Wer den Lemmingen, Pardon, seinen Mitmenschen nicht nur um die Ohren fahren möchte, sondern zusätzlich noch für reichlich Gesprächsstoff sorgen will, der sollte sich die Produkte des in der Oberpfalz beheimaten Tuners Mansory genauer zu Gemüte führen - freilich nicht, ohne zuvor die eigene Zahlungsfähigkeit einer genauen Prüfung zu unterziehen. Mansory rückt gleich mit mehren Tuning-Neuheiten zum Genfer Automobilsalon aus. Darunter auch erstmals ein Sportwagen aus dem Hause Lotus. Der Evora erhält unter anderem zahlreiche Anbauteile aus Karbon. Wie viele Pferdchen genau im Heck des Lotus Evora by Mansory galoppieren, will man derzeit noch nicht verraten. Alles noch streng geheim! Allerdings, so viel ist sicher, entstand der Karbon-Renner offiziell in Kooperation mit Lotus. Und wo könnte man das Produkt dieser Zusammenarbeit besser enthüllen als in Genf?

Die Bühne am Lac Leman, sie ist bereitet für allerlei schweres Tuning-Geschütz. In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die heißesten Tuning-Neuheiten vom Genfer Autosalon.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk